Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Poolwasser umgekippt: In 4 Schritten reinigen (Anleitung)

Nichts geht über einen Sprung ins kühle kristallklare Nass des eigenen Pools während eines heißen Sommertages.

Sowohl große als auch kleine Badebegeisterte nutzen ein Schwimmbecken nicht nur zum Toben, sondern ebenfalls zum Entspannen während der Freizeit. Ein wesentliches einladendes Element ist hierbei der optische Aspekt, gepaart mit der erfrischenden Eigenschaft des Poolwassers.

Doch manches Mal zeigen sich zum Beispiel nach einem plötzlichen Wetterumschwung farbige Stellen in dem Schwimmbecken, die vorher noch nicht da waren.

Möglicherweise kommt es auch nach einer Zeit der Nichtbenutzung zur Bildung von grünlichen Schleiern, deren Ursache auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist. Viele Poolbesitzer fragen sich deshalb: “Kann das Poolwasser schlecht werden?, eine Frage, die in dem nachfolgenden Artikel näher behandelt wird.

Kann Poolwasser umkippen?

Um nicht nur eine ansprechende Optik, sondern auch eine einwandfreie Hygiene zu garantieren, setzen viele Pool-Besitzer auf die Verwendung eines Desinfektionsmittels. Dazu zählen neben Chlor auch Aktivsauerstoff, Brom oder Salz. Damit das für die Desinfektion genutzte Mittel allerdings adäquat wirkt, muss es nicht nur richtig dosiert, sondern auch gemäß der Bedienungsanleitung angewendet werden.

Wir empfehlen
Steinbach Poolchemie Chlor
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Gesetzt den Fall, dass man wegen einer Veränderung des Wetters oder längerer Abwesenheit die Konzentration der desinfizierenden Chemikalie nicht entsprechend überprüfen konnte, können sich fremde Organismen im Poolwasser ansiedeln.

Die Frage: “Kann Poolwasser umkippen?” können wir deshalb mit einem JA beantworten. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um die Besiedlung beziehungsweise Vermehrung von sogenannten grünen Algen, die entweder einen hellen oder einen dunkleren Schleier in dem Schwimmbecken hinterlassen.

In 4 Schritten schlechtes Poolwasser wieder sauber machen

Im Prinzip ist es umso besser, je früher man auf die Verfärbungen reagiert, welche auf ein schlecht gewordenes Poolwasser hin deuten.

Abgesehen davon, dass eine spätere Vorgehensweise möglicherweise den Einsatz von mehr Chemikalien erfordert, handelt es sich dabei in den meisten Fällen zudem um einen erhöhten Arbeitsaufwand. Damit die Reinigung des Schwimmbeckens und des Wassers so unkompliziert wie möglich vonstattengeht, ist es daher wichtig die unten erläuterten Schritte zeitnah zu vollziehen.

Schritt 1: Pool schrubben und absaugen

In einem ersten Arbeitsschritt sollte man die bereits bekannten Maßnahmen zur physischen Pflege eines Pools vollziehen. Dazu zählen abgesehen von dem Einsatz eines Pool-Keschers zur Bereinigung der Wasseroberfläche ein sorgfältiges Abschrubben sowie Saugen der entsprechenden Stellen.

Gesetzt den Fall, dass sich die Algen noch nicht an den Wänden beziehungsweise auf dem Boden fest gesetzt haben, muss man den Pool allerdings nicht schrubben.

Ist das Poolwasser allerdings schon schwerwiegend um gekippt und die Algen machen sich bereits als grünliche sowie schleimige Beläge bemerkbar, kann es sogar sinnvoll sein das Schwimmbecken mehrmals im Wechsel zu schrubben und anschließend mit einem Poolsauger abzusaugen.

Hierbei sollte man unter anderem darauf achten, dass man nicht nur die richtige Poolbürste verwendet, sondern dass bei einem akuten Befall mit Algen auf die Nutzung eines Poolroboters verzichtet werden muss, da dieser das Problem oft verschlimmert. Sobald man keine klaren Strukturen der Algenansiedlung mehr erkennen kann, kann man mit dem nächsten Schritt fort fahren.

Wir empfehlen
Pool Saugkop pumpenbetriebener
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Schritt 2: Filteranlage rückspülen

Bevor man eine Rückspülung der Filteranlage vornimmt, um das vorhandene Filtermedium ebenfalls zu säubern, sollte man das Wasser des Pools testen. In manchen Fällen ist es notwendig den pH-Wert auf den idealen Bereich zwischen 7,2 und 7,6 wieder neu einzustellen, damit die Voraussetzungen für eine effektive Stoß- beziehungsweise Schockchlorung gegeben sind. Bei dieser werden nicht nur die Algen, sondern auch andere fremde Organismen in dem Poolwasser beseitigt.

Wir empfehlen
Höfer Chemie 5 kg BAYZID ® Chlor
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Bei grünen Algen sollte man die zweifache Dosis, bei gelben Algen die dreifache Dosis und bei schwarzen Algen die vierfache Dosis eines Poolschockers verwenden. Unter gar keinen Umständen darf jedoch normales Chlorgranulat ein gesetzt werden und man sollte erst nach Einbruch der Dunkelheit mit dem Prozess beginnen. Sobald dieser vonstattengegangen ist, wird die Filteranlage rückgespült, damit sich nicht anschließend dort Algen ansiedeln können.

Schritt 3: Filteranlage laufen lassen

Wurde die Filteranlage für eine angemessene Zeit rückgespült, kann man nun die Poolpumpe in Betrieb nehmen, um das umgekippte Poolwasser von den Rückständen der Algen zu befreien. Hierbei ist es prinzipiell wichtig den Filter in regelmäßigen Abständen zu reinigen.

Gesetzt den Fall, dass in dem betroffenen Pool keine Filteranlage vorhanden ist, kann man entweder bei einem leichten Algenbefall Chlor einsetzen oder muss das komplette Poolwasser austauschen.

Schritt 4: Poolchemie testen & anpassen

Wenn man all jene vorher gehenden Schritte durchgeführt hat, sollte man erneut die chemischen Eigenschaften des Poolwassers testen. Dies ist zum Beispiel mit der Hilfe eines digitalen Messgeräts oder eines herkömmlichen Teststreifens möglich. Ebenfalls eine Option sind sogenannte Testkits, die aus mehreren Bestandteilen zusammen gesetzt sind.

Wir empfehlen
Aqua Chek 29120 TruTest digitaler
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Vor allem ist es essenziell wichtig neben dem pH-Wert auch die Alkalinität und die Konzentration des Desinfektionsmittels zu testen.

Der Chlorgehalt sollte normalerweise bei circa 3 ppm (parts per million oder Milligramm pro Liter) liegen, wohingegen die Alkalinität in den meisten Fällen bei 80 bis 150 ppm (parts per million oder Milligramm pro Liter) einzuordnen ist.

Bei einer ideal ein gestellten Poolchemie beläuft sich außerdem der pH-Wert auf eine Zahl zwischen 7,2 und 7,6.

Fazit

Auf die Frage: “Kann Poolwasser schlecht werden?” haben wir bereits mit JA geantwortet. Der Grund hierfür liegt in einer unausgeglichenen Poolchemie beziehungsweise in einem nicht adäquat dosierten Desinfektionsmittel wie zum Beispiel Chlor. Idealerweise bemerkt man frühzeitig, dass das Wasser umgekippt ist, wenn sich farbige Schleier, die von Algen verursacht werden, bilden.

Sobald man in diesem Stadium Gegenmaßnahmen wie eine Schock- beziehungsweise Stoßchlorung sowie die Rückspülung der Filteranlage in Angriff nimmt, lässt sich der Zustand meist schnell beheben.

Wenn man allerdings bereits Beläge auf dem Boden oder den Wänden vorfindet, muss man mit einem erhöhten Arbeits- und Zeitaufwand rechnen, der vor allem dem Abschrubben und Saugen geschuldet.

Prinzipiell ist es bei umgekipptem Poolwasser sehr hilfreich, wenn eine Filteranlage in dem entsprechenden Schwimmbecken vorhanden ist, da man auch bei einem starken Algenbefall oft noch entgegensteuern kann.

Anders verhält es sich bei Pools ohne Filteranlage, wo ein anfänglich schlechtes Wasser eventuell mit Chlor korrigiert werden kann. Ist das Stadium jedoch bereits fortgeschritten, muss man möglicherweise das Wasser eines solchen Pools komplett austauschen, um diesen zu säubern.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Verpasse nie wieder eine Rabattaktion. Mit unserem Newsletter weißt du immer bestens Bescheid über die neusten Pool-Trends und aktuellen Sonderangebote.

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.