Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

1 Grund, warum oft Swimming Pools blau sind (Erklärung)

Die meisten Pools, die auf dem Markt erhältlich sind, bestechen durch ihre auffallend blaue Farbe, wobei sich so manch einer wahrscheinlich schon gefragt hat, weshalb die Hersteller diese Gestaltung favorisieren. Tatsächlich liegen jener Auswahl keine zufälligen Entscheidungen, sondern einige sehr bewusste Prozesse vonseiten der Produzenten zugrunde.

Generell besteht die farbliche Präferenz darin, dass eine Vielzahl der Menschen mit blau ein angenehmes Gefühl assoziieren. In erster Linie wird den meisten Badebegeisterten sofort das Empfinden eines erfrischenden Sprungs ins kühle Nass ins Gedächtnis kommen, möglicherweise gefolgt von einer Erinnerung an den letzten Urlaub am Meer. In dem folgenden Beitrag wird noch einmal im Detail auf die unterschiedlichen Prozesse eingegangen, weshalb eine blaue Poolfarbe sehr beliebt ist.

Der Einfluss des Poolwassers auf den Menschen

Bei der Wirkung der Farbe des Poolwassers auf den Menschen macht sich vor allem ein psychologischer Effekt bemerkbar, der seine Ursachen in der positiven beziehungsweise negativen Assoziation von Farben besitzt. Die Wahl der Hersteller ist dabei aus einer Vielzahl von Gründen auf die Farbe Blau gefallen.

Auf der einen Seite hat blau vor allem an besonders heißen Sommertagen einen kühlenden Effekt, selbst wenn man sich noch nicht in das Schwimmbad begeben hat. Weiterhin wird die Erfrischung dadurch verstärkt, dass man auf einem blauen Untergrund Schmutz nicht so detailliert wahrnimmt, wie dies zum Beispiel auf einem strahlend weißen Boden der Fall ist, was den Aspekt der Reinheit ins Spiel bringt.

Generell haben blaue Farbtöne einen entspannenden Effekt sowohl auf den menschlichen Körper als auch auf den Geist, da sie beruhigend wirken. Durch den dadurch hervorgerufenen Regenerationsprozess kann der alltägliche Stress beziehungsweise die Hektik des Berufslebens nach einem anstrengenden Arbeitstag von einem abfallen. Hinzu kommt, dass sich verspannte Muskeln lockern und dass das Herz zu einem ruhigen, regelmäßigen Takt zurückkehrt.

Während man zum Beispiel mit einem weißen Pool zwar Reinheit assoziieren würde, würde sich darin schnell eine gewisse Verschmutzung bemerkbar machen. Ein brauner beziehungsweise ein grüner Pool wirkt hingegen bereits von dem ersten Augenblick an, selbst wenn er mit sauberem Wasser gefüllt wurde, schmutzig. Bei einem Schwimmbecken, das eine gelbliche Farbe aufweist, verhält es sich ähnlich.

Mit diesem Algizid können Sie Algen und grünem Wasser effektiv vorbeugen:

Wir empfehlen
Höfer Chemie 5 L Pool
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Selbstverständlich werden bei einem Badeerlebnis nicht nur die Augen als Sinnesorgan angesprochen. Wenn man die Temperatur des Wassers angenehm gestaltet und außerdem den Geruchssinn auf eine positive Art anspricht, stehen die Chancen gut, dass zum Beispiel die gelbe Farbe bei einem medizinischen Jod-Bad ebenfalls als entspannend empfunden wird. Zwar handelt es sich bei der farblichen Gestaltung mitnichten um den einzigen ausschlaggebenden Aspekt, er ist jedoch sehr wichtig.

Wir empfehlen
TFA Dostmann Analoges
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Unter allen denkbaren Farben üben Blautöne den nachhaltigsten positiven Effekt auf die menschliche Psyche aus. In den heißen Sommermonaten verspricht Blau nicht nur einen hohen Grad an Erfrischung, sondern auch an Entspannung. Das Resultat dieser Entwicklung ist ein zur Ruhe gekommener Geist in Kombination mit einem gelockerten Körper.

Warum nehmen wir das Wasser im Meer als blau wahr?

In Wirklichkeit ist nicht nur das Wasser des Meeres, sondern auch das kühle Nass von Seen und anderen Gewässern keineswegs blau. Es gibt ein weit verbreitetes Sprichwort, dass sich zum Beispiel in dem Wasser eines Ozeans die blaue Farbe des Himmels widerspiegele. Auf einer rein rationalen Ebene sind sich die meisten Menschen, selbst wenn es sich dabei um eingefleischte erwachsene Wasserratten handelt, der Tatsache bewusst, dass dies nicht der Wahrheit entspricht.

Die Ursache, weshalb man in einer Vielzahl der Fälle das Meerwasser in zahlreichen Blautönen wahrnimmt, liegt in der Interaktion zwischen dem einfallenden Sonnenlicht und den Eigenschaften des Wassers begründet. Diese besteht darin, dass das Wasser das Licht der Sonne wieder in seine Spektralfarben zerbrechen kann, umgangssprachlich werden jene auch als Einzelfarben bezeichnet.

Mit der zunehmenden Tiefe des Gewässers werden immer mehr Farben von dem Wasser herausgefiltert, man könnte auch sagen, dass das Meerwasser die Farben verschluckt. Dieser Prozess beginnt ab ungefähr fünfzehn Meter Tiefe mit der Farbe Rot, danach folgen Orange, Gelb, Grün sowie Violett. Der einzige Farbton, der in diesem Zusammenhang nicht verschluckt wird, ist blau. Dementsprechend reflektiert das Wasser des Meeres die Blautöne, sodass sie von dem menschlichen Auge wahrgenommen werden können.

Prinzipiell handelt es sich bei Meeren daher nicht um blaue Gewässer, sondern das Blau stellt lediglich eine Aussage über die absorbierenden Fähigkeiten des Wassers dar. Hinzu kommt, dass es durchaus vorkommen kann, dass Meerwasser in grünlichen oder in selteneren Fällen in rötlichen Farbtönen erscheint. Dies liegt darin begründet, dass in einer solchen Situation Algen vorhanden sind, welche das Wasser in der entsprechenden Farbe färben.

Da ein jeweiliger Teppich aus Algen sich jedoch nicht weitläufig über das entsprechende Meer erstreckt, herrschen in der Regel weder die grüne, noch die rote Farbe vor. Am häufigsten assoziieren Menschen daher die Farbe Blau mit dem Wasser des Meeres. Aufgrund der Tatsache, dass viele Leute Urlaub am Meer machen und sich dort ausgiebig entspannen können, weckt es außerdem positive Gefühle bei großen und kleinen Wasserratten.

Fazit

Die favorisierte Wahl der Farbe Blau durch die Hersteller von Schwimmbecken ist vor allem in ihrer psychologischen Wirkung zu sehen. Man möchte mit jener Farbgebung erreichen, dass sich sowohl große als auch kleine Wasserratten in dem jeweiligen Pool besonders wohlfühlen. Hierbei wird vor allem auf die Assoziationen, die das menschliche Gehirn bei dem Anblick von Farbe produziert, Bezug genommen.

Obendrein hat Blau den Vorteil, dass es auf mehreren Ebenen wirkt. In erster Linie empfinden es die meisten Menschen als eine erfrischende Farbgestaltung, die bereits vor dem Sprung ins kühle Nass Vorfreude auf das anstehende Erlebnis weckt. Hinzu kommt, dass man in einem blauen Pool das Gefühl einer hochwertigen sowie gewissenhaften Hygiene genießt, da Blau als Farbe zudem Reinheit vermittelt.

Zu guter Letzt verbinden eine Vielzahl der Badebegeisterten diese farbliche Gestaltung fast automatisch mit einem Urlaub am Meer, da jenes für die menschlichen Augen in der Regel ebenfalls blau erscheint. Es handelt sich hierbei zwar um einen Trugschluss, da Meerwasser an sich überhaupt nicht blau ist, sondern die Farbe nur reflektiert, aber die positiven Gefühle bleiben trotzdem bestehen. Der Grund weshalb ein Pool oft durch seine blaue Farbe hervorsticht ist daher, dass die Hersteller möchten, dass man seinen Aufenthalt darin größtmöglich genießt.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.