Skip to main content

Schwimmende Insekten aus dem Pool entfernen (Schritt-für-Schritt Anleitung)

In Ihrem heiligen Entspannungsparadies haben ungebetene Gäste nichts verloren. Die Tatsache ist aber, dass Insekten wie magisch von Pool angezogen werden. Haben Sie es auch mit schwimmenden Insekten im Pool zu tun?

Tatsächlich teilen viele Poolbesitzer das Problem, obwohl einfache Tipps zur Lösung dieses Problems existieren. Es gibt zwar keine chemisches Mittel gegen Insekten im Pool, aber mit unserer Schritt-für-Schritt Anleitung und den Tipps zur Vorbeugung und zum langfristigen Fernhalten der Insekten werden Sie die Insekten ebenfalls los – und zwar ein für alle Mal.

Bevor wir mit den konkrete Tipps einsteigen, sollten Sie wissen, mit welchen Insekten Sie es zu tun haben.

Welche Insekten sind im Pool?

Am häufigsten treten diese beiden Arten von Wasserinsekten im Pool auf.

Ruderwanzen

Ruderwanzen wie beispielsweise Corixa punctata sind Insekten, die in Gewässern leben. Sie ernähren sich vor allem von Algen, essen aber auch Mikroorganismen und Moskitolarven. Wir geben zu, dass sie eklig aussehen, aber beißen können sie nicht. Die Ruderwanzen atmen Luft, können fliegen und legen gerne Eier in Algen ab.

Rückenschwimmer

Rückenschwimmer hat jeder Poolbesitzer schon einmal gesehen. Unserer Erfahrung nach tritt diese Insektenart etwas häufiger auf. Die Rückenschwimmer sind sehr dünn, bis zu 1,5 cm lang, atmen ebenfalls Luft und müssen regelmäßig auftauchen. Sie essen andere Insekten und vor allem Ruderwanzen. Rückenschwimmer können beißen, fliegen und legen ihre Eier in Algen ab.

Neben den beiden Arten gibt es noch zahlreiche andere Insektenarten wie beispielsweise Mücken, Libellen und unterschiedliche Käfer, die sich von Ihrem Pool angezogen fühlen. Unsere Anleitung hilft bei Problemen mit vielen Arten von Insekten, da Sie mit unserer Anleitung den Kreislauf brechen, der immer mehr Insekten zu Ihrem Pool zieht.

6 Schritte, um schwimmende Insekten im Pool loszuwerden

Direkte Mittel gegen Insekten im Pool gibt es nicht. Sprays gegen Insekten sind allesamt nicht dafür bestimmt, dass man in diesen badet. Aus diesem Grund kann man die unerwünschten Gäste nur loswerden, indem man den Insekten ihre Nahrungsgrundlage entzieht.

Wir erinnern uns: Die Ruderwanzen essen Algen und Rückenschwimmer essen Ruderwanzen. Sie müssen also zuerst die Algen aus dem Pool loswerden, um den Kreislauf zu unterbrechen.

Schritt 1: Sorgen Sie für eine ausgeglichene Poolchemie

Der Ausgangspunkt für das Entfernen von Algen ist eine ausgeglichene Poolchemie. Überprüfen Sie zunächst mit einfachen Teststreifen das Poolwasser.

Die idealen Werte sind:

  • pH-Wert: 7,2 bis 7,6
  • Alkalität: 80 bis 150 ppm

Achten Sie auf die Werte und steuern Sie nach, falls es erforderlich ist, damit die Algen wirklich abgetötet werden. Ein zu hoher pH-Wert würde beispielsweise die Wirksamkeit des Chlors im Poolschocker hemmen.

Schritt 2: Bürsten

Bürsten Sie die Poolwände und alles, was Wasserkontakt hat, ab. Algen können sich tief in den Poolwänden und am Boden des Beckens verwurzeln. Achten Sie besonders auf die Ecken und schattige Seiten Ihres Pools. Typischerweise wachsen dort die Algen am stärksten.

Seien Sie beim Bürsten sehr gründlich, denn das erlaubt dem Desinfektionsmittel und insbesondere dem Poolschocker tief in die Struktur der Algen einzudringen und die verbleibenden Zellen abzutöten.

Tipp: Beim Abbürsten des Beckens wird die Sicht immer unklarer. Beginnen Sie also mit den besonders belasteten Stellen.

Schritt 3: Starkes Schockchloren

Einen Algenbefall werden Sie nur mit einer richtig großen Stoßchlorung wieder los. Befolgen Sie die Herstellerangaben, die Sie auf der Verpackung des Poolschockers oder auf der Webseite des Herstellers finden. Multiplizieren Sie die Dosierung mit dem Faktor zwei, drei oder vier – abhängig von der Art des Algenbefalls.

  • Grüne Algen: Doppelte Schockchlorung
  • Gelbe Algen oder dunkelgrüne Algen: Dreifache Schockchlorung
  • Schwarze Algen: Vierfache Schockchlorung

Nutzen Sie Poolschocker mit nicht-stabilisiertem Chlor, damit Sie den Chlorgehalt des Wassers nicht jenseits von Gut und Böse steigern.

Tipp: Legen Sie Ihr Pool Equipment ins Wasser, damit es bei der Stoßchlorung desinfiziert wird.

Schritt 4: Wieder Bürsten

Selbst nach einer starken Stoßchlorung sind noch Algenreste im Pool. Schrubben Sie die Beckenwände und den Boden des Pool erneut mit der Algenbürste ab. Dadurch holen Sie noch mehr Algen von der Wand und erleichtern dem Poolschocker die Arbeit.

Hinweis: Algen sind oft nicht komplett entfernt, selbst wenn es zunächst so scheint. Noch so kleine Rückstände können wieder Wachstumsschübe haben und für eine erneute Algenblüte sorgen.

Schritt 5: Normale Schockchlorung

Wir raten dazu, ungefähr drei Tage nach der starken Stoßchlorung zu warten und dann mit einer normales Dosis erneut den Pool zu schocken.

Mit dem Poolschocker nehmen Sie den Wanzen die Nahrungsquelle. Wenn die Ruderwanzen aus dem Pool verschwinden, verlieren auch die insektenfressenden Rückenschwimmer ihre Nahrungsgrundlage. Nun wird es Zeit, sich um die Insekten selbst zu kümmern.

Schritt 6: Holen Sie die Insekten aus dem Poolwasser

Nach der letzten Stoßchlorung heißt es nun, das verbleibende Ungeziefer loszuwerden. Die Wasserinsekten im Pool lassen sich am besten mit einem feinmaschigen Kescher aus dem Wasser holen.

Wenn Sie die Insekten nur irgendwo in Ihrem Garten entlassen, wird der insektenfreie Pool nicht von Dauer sein. Lösen Sie das Problem ein für alle Mal, indem Sie die Wasserinsekten abtöten.

Die effektivste Methode dafür ist es, einen (idealerweise verschließbaren) Eimer mit etwas Poolwasser zu füllen, in denen Sie dann etwas Speiseöl hinzugeben. Da sich Öl und Wasser nicht vermischen, bildet sich eine Oberfläche aus Öl.

Die Insekten sterben in dieser Lösung, weil sie keine Möglichkeit haben, an die Luft zum Atmen zu kommen. Geben Sie einfach die Insekten in die Lösung, verschließen oder decken den Eimer ab und warten bis die Insekten sterben.

Richtig vorsorgen und Insekten vom Pool fernhalten

Nach der einmaligen Reinigungsaktion, bei der Sie den Pool von den schwimmenden Insekten befreit haben, wollen Sie bestimmt auch langfristig, die Insekten vom Pool fernhalten. Für diesen Zweck gibt es verschiedene Methoden. Zu den besten unter ihnen zählen diese hier.

Eine Poolabdeckung verwenden

Eine Poolabdeckung ist die einfachste Möglichkeit, die Anzahl der Wasserinsekten im Pool zu reduzieren. Die Poolplane muss dafür möglichst ohne Öffnungen mit dem Swimming Pool abschließen. Auf diese Weise verhindern Sie, dass Insekten überhaupt in den Pool gelangen können.

Eine Poolabdeckung ist kein Garant für einen komplett insektenfreien Pool. Denn wenn die Abdeckung auf dem Pool ist, kann auch nicht gebadet werden. Die meiste Zeit ist ein Swimming Pool jedoch ungenutzt und genau in dieser Zeit bewirkt eine Poolabdeckung wahre Wunder, wenn es um die Insektenpopulation im und auf dem Poolwasser geht.

Die Poolchemie in der Balance halten

In der Poolpflege ist eine ausgeglichene Poolchemie die Grundlage für einen sauberen, hygienischen und gesundheitlich unbedenklichen Pool. Überprüfen Sie regelmäßig die Wasserqualität mit einem Teststreifen oder einem Testkit.

Für das Insektenproblem sind insbesondere die Konzentration des Desinfektionsmittel (bei den meisten Pools Chlor) und der pH-Wert entscheidend. Wenn Sie selbstständig Cyanursäure, einen Chlorstabilisator, hinzufügen, müssen Sie das Poolwasser regelmäßig auf die Konzentration der Säure testen. Ein zu hoher Gehalt an Cyanursäure (über 50 ppm) hemmt die Wirkung des Chlors stark und hat keine signifikanten Vorteile.

Ein direktes Mittel gegen Insekten im Pool gibt es nicht. Mit einer gleichgewichtigen Poolchemie haben es allerdings sowohl die Algen als auch die Insekten im Pool sehr ungemütlich. Dann kommt es auch nicht vor, dass Mücken ihre Eier in den Pool legen und Sie jede Menge Mückenlarven im Pool haben.

Ein Teil der ordentlichen Poolpflege ist das wöchentliche Stoßchloren. In der Hauptsaison im Hochsommer sollten Sie öfter Poolschocker ins Wasser geben, da der Pool mehr genutzt wird und die warmen Temperaturen optimale Bedingungen für die Vermehrung von Bakterien und Algen bieten.

Einen Poolroboter anschaffen

Poolroboter reinigen automatisch die Beckenwände und den Poolboden. Sie entfernen Laub, Erden, Haare und andere Schmutzpartikel aus dem Pool und saugen ganz nebenbei allerhand Insekten ein. Der große Vorteil ist, dass der Poolroboter ganz von alleine arbeitet. Bis auf die paar Male, die Sie nach dem Roboter schauen sollten, müssen Sie nicht viel tun.

Hinweis: Bei Algenblüte dürfen Sie den Poolroboter allerdings auf keinen Fall einsetzen. Der Roboter dient den Algenzellen als Chauffeur und verteilt Sie überall im Pool.

Die Filterpumpe länger arbeiten lassen

Eine Filterpumpe in Kombination mit einem Skimmer hält Ihren Pool sauber. Die Pumpe und der regelmäßige Betrieb dieser gehören zu den Basics der Poolpflege. In Sachen Insekten im Pool hilft die Filterpumpe enorm weiter, da sie Insekten und Larven von Insekten aus dem Wasser entfernt.

Die Pumpe sollte ohnehin mindestens 8 Stunden am Tag betrieben werden. Erhöhen Sie bei vielen Insekten im Wasser die Laufzeit der Filterpumpe, sodass mehr Poolwasser gefiltert wird. Die Filterpumpe wird dann auch mehr Insekten aus dem Wasser filtern. Testen Sie ein wenig herum und beobachten Sie, ob sich beispielsweise bei 16 Stunden Laufzeit oder ganztägiger Laufzeit noch Insekten im Pool befinden.

Eine Poolüberdachung bauen

In Amerika und auch hierzulande überdachen immer mehr Poolbesitzer Ihr heiliges Badeparadies. Mit durchsichtigen Wänden aus Glas oder Plexiglas haben Sie auch beim Baden im Außenpool das Gefühl, an der frischen Luft zu sein. Insekten und wilde Tiere müssen allerdings draußen bleiben.

Bei der Montage ist es wichtig, dass die einzelnen Elemente der Überdachung spaltenfrei miteinander verbunden sind und keine Nischen zwischen der Poolüberdachung und dem Boden entstehen.

Fazit

Unsere Methode, um die Ungeziefer im Pool loszuwerden, funktionieren ziemlich gut, weil durch die einzelnen Schritte den Insekten im Poolwasser nach und nach die Nahrungsgrundlage genommen wird.

Wenn weniger algenfressende Insekten im Pool sind, kommen auch weniger Insektenfresser zum Pool und der Kreislauf wird durchbrochen.

Langfristig fernhalten können Sie die Insekten, indem Sie den Pool regelmäßig säubern, die Poolchemie im Gleichgewicht halten und unsere anderen Tipps befolgen.

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Anleitung geholfen hat, die ungebetenen Gäste aus Ihrem Pool zu entfernen und Sie nun wieder eine entspannte Poolzeit haben, ohne das andauernde Phantomkribbeln beim Baden.


Ähnliche Beiträge

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.