Skip to main content

Richtig das Poolwasser testen und exakte Ergebnisse erhalten

Im Rahmen Ihrer Poolpflege gehört ein wöchentlicher Poolwasser Test dazu. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass der pH-Wert, die Alkalität, der Gehalt des Desinfektionsmittel und die Konzentration anderer Pool Chemikalien im richtigen Bereich liegen.

Das Testen des Poolwassers ist die Basis für die Entscheidungen, welche Chemikalien und in welcher Dosierung Sie diese dem Poolwasser hinzufügen. Viele Poolbesitzer testen Ihr Poolwasser aber falsch.
Ja, es gibt mehr als eine Art, das Poolwasser zu testen.

Und der Ausgang dafür ist immer eine richtige Wasserprobe.

3 Möglichkeiten zum Poolwasser Testen

Im Wesentlichen gibt es drei Wege das Wasser eines Swimming Pools zu untersuchen.

  • Teststreifen
  • Pooltester
  • Poolwasser professionell untersuchen lassen

Teststreifen

Für einfache Tests zu Hause sind Teststreifen unsere Favoriten. Diese Lösung ist günstig und extrem einfach.

Verwendung von Teststreifen:

  1. Nehmen Sie einen Teststreifen aus der Dose.
  2. Suchen Sie eine Stelle im Pool, die möglichst weit von Rücklaufdüsen und vom Skimmer entfernt ist.
  3. Tauchen Sie den Teststreifen für kurze Zeit bis zum Ellenbogen tief unter Wasser.
  4. Halten Sie den Streifen für 15 Sekunden still in der Luft. Schütteln Sie nicht das herunterlaufende Wasser ab.
  5. Vergleichen Sie die Verfärbungen des Teststreifens mit der Farbskala auf der Dose.

Unterschiedliche Teststreifen können die Konzentration von verschiedenen Chemikalien bestimmen. Die wichtigsten Werte (Alkalität, freies Chlor und pH-Wert) sollten von guten Teststreifen abgedeckt werden. Andere Streifen erfassen zusätzlich die Wasserhärte, die Konzentration von Algiziden, den Bromgehalt, das totale Chlor oder den Schwermetallgehalt.

Für die regelmäßige Untersuchung des Poolwasser sind die Poolwasser Teststreifen eine gute Wahl, weil Sie viele verschiedenen Chemikalien erfassen und günstig sind.

Pooltester

Ein Pooltester ist ein professionellerer Ansatz, der auch für die Heimnutzung geeignet ist. Bei der Verwendung eines Pooltesters werden Reagenztabletten verbraucht und müssen entsprechend regelmäßig nachgekauft werden. Preislich liegen Pooltester ähnlich auf wie Teststreifen.

Verwendung eines Pooltesters:

  1. Suchen Sie eine Stelle im Pool, die möglichst weit von Rücklaufdüsen und vom Skimmer entfernt ist.
  2. Halten Sie den Pooltester kopfüber bis zum Ellenbogen tief unter Wasser.
  3. Drehen Sie den Pooltester um und nehmen diesen wieder aus dem Wasser.
  4. Fügen Sie die entsprechenden Reagenztabletten hinzu.
  5. Schließen Sie Öffnungen mit einem Daumen ab und schütteln das Gefäß für ein paar Mal.
  6. Vergleichen Sie die Verfärbungen der Proben mit den jeweiligen Skalen.

Mit Pooltestern werden die beiden wichtigsten Werte (pH-Wert und freies Chlor) erfasst. Für die regelmäßige Analyse der Pool Chemie sind diese wichtig. Tiefergehende Untersuchungen bei bestimmten Pool Problemen sind mit einem Pooltester nicht möglich.

Professionelle Untersuchung

Bei der Pool Inbetriebnahme nach dem Winter und bei größeren Problemen mit der Poolchemie raten wir zu einer professionellen Analyse des Poolwassers. Die Experten (zum Beispiel aus Pool-Fachgeschäften) erfassen die Wasserqualität besser als es mit den Tests für den Heimeinsatz möglich wäre.

Die Profis geben Ihnen dann auch Tipps mit konkreten Vorschlägen für die Dosierung der nötigen Chemikalien.

Eine Wasserprobe entnehmen:

  1. Nehmen Sie eine leere, saubere Wasserflasche.
  2. Suchen Sie eine Stelle im Pool, die möglichst weit von Rücklaufdüsen und vom Skimmer entfernt ist.
  3. Halten Sie die Flasche kopfüber bis zum Ellenbogen tief unter Wasser.
  4. Warten Sie bis keine Luftblasen mehr aufsteigen.
  5. Drehen Sie die Flasche um und nehmen Sie wieder aus dem Wasser.

Die befüllte Flasche können Sie nun zu einem Experten bringen und untersuchen lassen.

Auf welche Werte testet man das Poolwasser?

Das ist eine berechtigte Frage. Aus diesem Grund haben wir eine kleine Übersicht erstellt.

pH-Wert

Der pH-Wert ist den meisten bestimmt noch aus der Schule bekannt. Dieser Wert gibt auf einer Skala von 0 bis 14 an, wie sauer oder basisch das Wasser ist. Auf der Skala steht 7 für neutral. Werte über 7 sind basisch, während alles unterhalb von 7 sauer ist.

In einem Swimming Pool liegt der ideale pH-Wert zwischen 7,2 und 7,6. Saures Wasser würde die Filteranlage und alles andere, das Kontakt zu Wasser hat angreifen, könnte unangenehm reichen und Reizungen der Augen verursachen. Stärker basisches Wasser würde die Wirkung des Desinfektionsmittels Chlor hemmen und könnte Ursache für trübes Wasser sein.

Gesamtalkalität

Der Wert der Gesamtalkalität (auch TA genannt) ist wichtig, weil die Alkalität als Puffer für den pH-Wert wirkt und diesen gegen plötzliche Schwankungen absichert.

Für Pools ist ein TA-Wert zwischen 80 und 150 ppm die Zielgröße. Bei einem höheren Wert kann es zu Trübungen und Kalkablagerungen kommen.

Kalziumhärte

Mit dem Begriff Kalziumhärte ist gemeint, wie viel Kalzium im Wasser vorhanden ist. Poolbesitzer sollten einen Wert zwischen 200 und 400 ppm anstreben. In Sachen Kalzium ist das Problem eher, diesen klein zu halten.

Bei einer zu hohen Kalziumhärte kann es zu trüben Wasser durch die Schuppenbildung des Kalziums kommen. Ein sehr niedriger Kalziumgehalt kann zu Korrosion des Metalls führen.

Desinfektionsmittel (Chlor oder Brom)

In privaten Pool sind Chlor und Brom die häufigsten Desinfektionsmittel. Der Gehalt des Chlors sollte bei ungefähr 3 ppm und der des Broms zwischen 3 und 5 ppm liegen.

Das Chlor wird durch die Sonne nach und nach abgebaut. Sie müssen deshalb regelmäßig nachsteuern. Bei der Stabilisierung des Chlorgehalts kann Ihnen Cyanursäure helfen.

Abschließende Tipps für das Testen des Poolwassers

  • Überprüfen Sie vor dem Einsatz, ob die Teststreifen noch haltbar sind. Sind sie bereits abgelaufen, sollten Sie die Teststreifen ersetzen.
  • Lagern Sie Teststreifen an einem trockenen, dunklen und kühlen Ort.
  • Nehmen Sie Wasserproben aus mindestens 30 cm Tiefe, an einer Stelle im Pool, die möglichst weit von Rücklaufdüsen und von Skimmer entfernt ist.
  • Teststreifen erreichen erst nach circa 15 Sekunden ihre finale Verfärbung. Warten Sie allerdings auch nicht minutenlang bis Sie die Farbe mit der Farbskala abgleichen.
  • Einige Male im Jahr sollte das Poolwasser von einem Profi getestet werden.
  • Fügen Sie dem Pool nur Chemikalien hinzu, wenn Sie die Werte des Wassers kennen.
  • Testen Sie die Wasserqualität mindestens im wöchentlichen Rhythmus.
  • Die Sonne hat einen Einfluss auf die Chlorkonzentration. Wenn Sie Probleme mit Chlor haben, sollten Sie das Poolwasser morgens testen, um an unverfälschte Zahlen zu kommen.
  • Nachdem Sie Chemikalien hinzugefügt haben, müssen Sie warten, bis die Pumpe das Wasser mehrfach umgewälzt hat und die Chemikalien im Pool verteilt sind. Führen Sie zumindest innerhalb der kommenden 24 Stunden keinen weiteren Poolwasser Test durch.

Ähnliche Beiträge

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.