Skip to main content

Pollen im Pool? Einfach Blütenstaub aus dem Pool entfernen

Sonnenaufgang um 6:30. Sie öffnen vorsichtig die Augen, strecken sich aus und dehnen sich langsam. Die Jalousie fährt hoch und offenbart den Blick in den Garten. Oh, oh! Eine gelbe Schicht liegt auf dem Poolwasser. Was ist das? Richtig, da sind Pollen im Pool.

Die Hochzeiten des Pollenflugs sind die Frühjahrs- und Sommermonate. Allergiker leiden zu dieser Zeit besonders. Wir Poolbesitzer müssen auch mit einer gewissen Allergie kämpfen. Ist Blütenstaub im Pool, müssen ein paar zusätzliche Schritte unternommen werden, um das Poolwasser sauber zu halten.

Pollen und Blütenstaub im Pool sind kein großes Problem. Mit den folgenden Arbeitsschritten können Sie Ihren Pool von den unschönen Pollen befreien und wieder ein Bad in kristallklarem, blauen Wasser genießen.

Wann ist der Pollenflug am stärksten?

Als Poolbesitzer schadet es nicht zu wissen, wann der Pollenflug besonders stark ist. Von Ort zu Ort und von Saison zu Saison unterscheidet sich der Pollenflug. Machen Sie sich ein eigenes Bild, indem Sie die Pollenwerte beobachten.

Als Allergiker spüren Sie die Pollenwerte direkt. Poolbesitzer sollten die Pollenwerte beobachten, um zu wissen, wann Sie ein wenig zusätzliche Arbeit leisten sollten.

Die Arten von Pollen unterscheiden sich von Ort zu Ort. Einige Pollenarten stören mehr als andere. Finden Sie heraus, was die nervigsten Pollen sind und beobachten Sie vor allem deren Werte.

Pollen oder Algen?

Bevor Sie mit der Reinigung beginnen, müssen Sie sicher sein, dass es sich tatsächlich um Pollen handelt. Einige Algensorten da draußen können sehr nach Pollen aussehen.
Beispielsweise lassen sich die gelblichen, grünlichen Senfalgen nur anhand des Aussehens schwer von Pollen unterschieden.

Die Unterscheidung zwischen einem Algen- und dem Pollenproblem ist eigentlich einfach. Algen kleben an den Seiten oder am Boden des Beckens fest und lassen sich nicht leicht durch das Filtersystems des Pools herausfiltern. Pollen schwimmen hingegen auf der Oberfläche des Poolwassers.

Wenn etwas oben auf dem Wasser schwimmt und Ihr Filtersystem schon einiges davon aufgenommen hat, haben Sie wahrscheinlich Pollen im Poolwasser.

In 5 Schritten Pollen aus dem Pool entfernen

Sie haben also festgestellt, dass Sie tatsächlich ein Problem mit Pollen oder Blütenstaub im Pool haben. Werfen wir nun gemeinsam einen Blick, auf die nötigen Arbeitsschritte, um die Pollen aus dem Pool zu entfernen.

Die Pollen loszuwerden ist unkompliziert, einfach und schnell, aber während der schweren Pollenzeiten ist es eine tägliche Aufgabe.

Schritt 1: Betreiben Sie einen Poolfilter

Im Normalfall betreiben die meisten Poolbesitzer den Poolfilter nicht 7 Tage die Woche und 24 Stunden am Tag. Wenn Sie ein Pollenproblem haben, ist der Poolfilter Ihre beste Verteidigung gegen eine Ansammlung der Pollen. Lassen Sie diese den ganzen Tag laufen.

Der Poolfilter alleine ist nicht die perfekte Lösung, aber ein wirksamer erster Schritt.
Ein dauerhaft laufender Poolfilter reduziert die Menge an manueller Arbeit deutlich. Die Stromrechnung fällt zwar höher aus, dafür brauchen Sie für Ihre täglichen Aufgaben aber auch weniger Zeit.

Und für einen sauberen, pollenfreien Pools lohnt sich die Investition auf jeden Fall.

Schritt 2: Täglich das Wasser mit einem Kescher reinigen

Nehmen Sie sich jeden Morgen einen feinmaschigen Kescher und ziehen diesen durch das Wasser, um die übrigen Pollen aus dem Wasser zu fischen. Über die Nacht sammeln sich nämlich viele Pollen an. In der besonders schweren Pollenzeit müssen Sie teilweise mehrmals täglich mit dem Kescher Ihren Pool von den Pollen befreien.

Ein normaler Kescher reicht für diese Aufgabe nicht aus. Sie benötigen ein besonders feinmaschiges Netz, um auch die kleinen Partikel zu erwischen.

Schritt 3: Flockungsmittel aus Aluminiumsulfat

Einige Pollen sind einfach zu klein für den Poolfilter oder den Kescher. Sie durchlaufen den Filter einfach, als wären sie nicht da gewesen, und schlüpfen durch die winzigen Öffnungen des Keschers.

Ein praktisches Mittel schafft hier Abhilfe. Geben Sie Flockungsmittel (am besten auf der Basis von Aluminiumsulfat) in das Poolwasser, dadurch verklumpen sich die Pollen und werden von ihrem Poolfilter gefiltert. Die dickeren Flocken können Sie auch besser mit dem Kescher erwischen.

Schritt 4: Führen Sie eine Stoßchlorung durch

Wenn Sie ein Pollenproblem haben, ist es eine gute Idee, eine Schockbehandlung mit Chlor durchzuführen. Durch diese Stoßchlorung werden Insekten, Bakterien und Mikroorganismen abgetötet, die aufgrund der herumschwimmenden Pollen Ihren Pool als neue Heimat entdeckt haben.

Geben Sie die Chlor-Tabletten vor dem Schlafengehen in das Poolwasser. Am nächsten Morgen filtern Sie das Wasser mit dem Filtersystem und fischen mit dem Kescher alles heraus, das im Wasser zurückgeblieben ist.

Schritt 5: Nutzen Sie einen Poolsauger je nach Bedarf

Bei einigen Pools reicht einfaches Keschern nicht aus. Bei besonders intensivem Pollenflug in Ihrer Region müssen Sie das Becken möglicherweise manuell absaugen.

Das letzte Mittel ist ein Poolsauger. Beim Betrieb eines Poolsaugers sollten die Kosten nicht vernachlässigt werden. Der Sauger verbraucht Strom und das abgesaugte Wasser muss ersetzt werden.

Setzen Sie Pollen und Blütenstaub im Pool ein Ende

Wir wollen Poolbesitzern den Blick auf einen Pool voller Pollen ersparen. Zu bestimmten Jahreszeiten ist Pollenflug eine Tatsache. Gegen den Umstand kann nicht viel unternommen werden. Mit unseren Tipps können Sie aber Ihren Pool sauber, frei von Pollen und kristallklar halten.

Die Schritte dauern allesamt nicht lange, müssen jedoch regelmäßig durchgeführt werden. Planen Sie am besten jeden Tag ein paar Minuten vor der Arbeit, nach dem Kaffee am Nachmittag oder vor dem Schlafengehen ein, um den Pool zu reinigen.

Ihre Familie und insbesondere Allergiker werden Ihnen für den pollenfreien Pool danken.

Wir wünschen viel Spaß beim pollenfreien Baden!


Ähnliche Beiträge

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.