Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Sind Pools für Hunde gefährlich & ist Chlor schädlich?

Home » Sind Pools für Hunde gefährlich & ist Chlor schädlich?

So wie wir Menschen den Pool lieben, lieben ihn auch unsere Vierbeiner.

Viele Besitzer würden ihren Hund auch gerne in ihrem Pool baden lassen, aber fragen sich, ob das Poolwasser für den Hund gefährlich ist.

Erfahre in unserem Artikel, ob es gefährlich ist, deinen Hund im Pool baden zu lassen, und welche Auswirkungen dabei das Poolwasser auf deinen Vierbeiner hat.

Wie gefährlich sind Pools für Hunde?

Obwohl Hunde gute Schwimmer sind, besteht für Hunde Gefahr vor dem Ertrinken.

Im Gegensatz zu einem Teich haben Pools keinen Ufern, an denen sich die Hunde selbst aus dem Wasser retten können. Wegen der großen Tiefe des Beckens und dadurch, dass die Poolränder sehr glatt sind, fällt es den Hunden schwer, eigenständig aus dem Pool zu klettern.

Die größte Gefahr vor dem Ertrinken besteht vor allem bei Welpen, da sie noch recht unvorsichtig sind und wegen ihrer Neugierde dazu neigen, im Wasser zu übertreiben.

Vor allem bei Welpen ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass sie bereits nach kurzer Zeit im Wasser ihre Kräfte verlieren und sich nicht mehr länger allein im Wasser halten können.

Es besteht aber nicht nur Gefahr vor dem Ertrinken, sondern auch vor einem tödlichen Kreislaufversagen.

Besonders an heißen Tagen, wo sich der Hund gerne im Pool abkühlen möchte, kann es für den Hund gefährlich werden, da der Temperaturunterschied zwischen der Außenumgebung und dem normalen Wasser äußerst groß ist.

Wenn ein Hund mit hoher Temperatur plötzlich in einen kühlen Pool springt, kann es zu einem tödlichen Kreislaufversagen kommen.

Lasse deinen Hund beim Baden am besten niemals ohne Aufsicht. Viele Pools verfügen auch über integrierte Treppen, mit denen es Hunde leichter haben, den Pool zu verlassen.

Wie schädlich ist das Chlor im Swimming Pool für Hunde?

Wenn dein Hund im Pool ist, wirst du sicherlich bemerkt haben, dass die Vierbeiner das chlorierte Poolwasser trinken.

Tatsächlich ist Chlor in geringen Mengen für Hunde erstmal ungefährlich. In dem Trinkwasser, das Hunde trinken, befindet sich auch eine geringe Menge an Chlor.

Erst bei höheren Konzentrationen ist Chlor giftig und somit auch für den Hund schädlich.

Sollte dein Hund massenhaft Chlor trinken, kann es zu allergischen Reaktionen, Durchfall oder Erbrechen kommen. Besonders für Welpen oder Hunde, die bereits unter Hautproblemen leiden, besteht hier ein großes Risiko.

Achte am besten darauf, dass dein Hund nicht massenweise Chlorwasser trinkt. Zudem solltest du deinen Hund jederzeit nach dem Schwimmen gründlich mit sauberem Wasser abduschen. Sollte dein Hund massenweise Poolwasser getrunken haben, kannst du auch den Tierarzt kontaktieren.

Welche Möglichkeiten gibt es, Hunde vom Pool fernzuhalten?

Wenn du deinen Hund vor dem Pool schützen möchtest, kannst du deinen Pool abzäunen.

Dadurch hat dein Vierbeiner nicht mehr die Möglichkeit, zu deinem Pool zu gelangen. Wenn du dein Pool nicht von Dauer abzäunen möchtest, kannst du auch einen transportablen Zaun anbringen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, den Pool mit einer Abdeckplane zuzudecken. Achte darauf, dass diese gut gespannt ist.

Solltest du einen Pool mit sehr hohen Wänden besitzen, kannst du auch mögliche Kletterhilfen entfernen. Stelle am besten keinen Stuhl oder andere Gegenstände direkt an deinen Pool, damit dein Hund nicht durch diese in den Pool springen kann.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu den Gefahren von Pools für Hunde beantwortet

Salzwasser im Pool hat im Vergleich zum Salzwasser im Meer einen Salzgehalt von nur 0,4 %. Der Salzgehalt im Meer liegt durchschnittlich bei etwa 3,5 %.  Aus diesem Grund ist das Salzwasser im Pool für den Hund erst mal ungefährlich. Das Salzwasser ist in der Regel sogar sanfter für die Haut und die Schleimhäute des Hundes.  Erst, wenn dein Hund übertreibt und extrem hohe Mengen an Salzwasser im Pool trinkt, kann es zu Gefahren kommen. Gesundheitliche Folgen sind dann Bauchschmerzen, Durchfall oder Erbrechen. 
Geringe Mengen an Chlor sind für den Hund erstmal nicht schädlich. Schädlich und giftig wird es erst, wenn der Hund massenweise Chlorwasser trinkt und das Chlorwasser ein äußerst hohes Chlorgehalt aufweist. Dein Hund reagiert auf eine zu hohe Aufnahme von Chlorwasser mit allergischen Reaktionen, Durchfall oder Erbrechen. Im Notfall solltest du auch den Tierarzt kontaktieren, um den Hund auf eine mögliche Vergiftung zu untersuchen.
Sollte dein Hund übertreiben und zu viel Poolwasser aufnehmen, kann es zu einer Wasserintoxikation kommen. Dabei wird der Elektrolythaushalt des Hundes durcheinander gebracht und Folgen, wie das Einstellen der Nierenfunktion, Herzrhythmusstörungen oder Hirn- und Lungenödemen, entstehen. Du erkennst eine Vergiftung durch Schwindel, Erbrechen, starken Speichel, weite Pupillen oder auch Krämpfe. Damit es nicht zu einer Vergiftung kommt, solltest du deinen Hund daher nicht unkontrolliert und unbeaufsichtigt ins Wasser lassen. Lasse deinen Hund auch nicht allzu lange im Wasser spielen und wasche ihn nach seinem Bad gründlich ab.
Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.