Skip to main content

Flockungsmittel Anwendung: In 3 Schritten zum klaren Poolwasser (Anleitung)

Die Sonne scheint vom Himmel und die ganze Familie sitzt gemeinsam im Garten. Dabei kommt die Idee auf mit den Kindern fangen zu spielen. Oder aber vielleicht eine Runde mit dem Hund zu toben.

Völlig erschöpft, aber zufrieden, sehnt man sich nach einer Erfrischung im kühlen Nass. Damit diese, sowie die Stimmung, nicht durch unklares Wasser getrübt wird, darf Flockungsmittel beim individuellen Poolbedarf nicht fehlen. Schöne Sommernachmittage im eigenen Gartenpool mit kristallklarem Wasser sind dadurch garantiert.

Was ist Pool Flockungsmittel und wie funktioniert es?

Kombiniert man Flockungsmittel mit dem Einsatz einer Filteranlage, zeichnet sich der heimische Pool sowohl optisch als auch hygienisch durch herausragende Qualität aus. Pool Flockungsmittel bindet als Teil der Poolpflege auch noch so kleine Schmutzpartikel im Wasser. Diese im Poolwasser schwebenden und es trübende Stoffe werden mithilfe von Flockungsmittel filterbar.

Wann sollte man Flockungsmittel für den Pool einsetzen?

Die Anwendung von Pool Flockungsmittel gehört zur allgemeinen Poolpflege. Nebst dem Einsatz von Chlor zur Desinfektion, einem Poolsauger zur physischen Reinigung und einem Algenmittel, sollte Flockungsmittel auch bei augenscheinlich klarem Wasser bereits eingesetzt werden. In der sommerlichen Poolsaison ist die Anwendung einmal täglich zu empfehlen, um kristallklares Poolwasser genießen zu können.

Flockungsmittel Anwendung erklärt: Schritt-für-Schritt Anleitung

Im Umgang mit Pool Flockungsmittel ist, wie prinzipiell bei der Verwendung von chemischen Poolreinigungsmittel, eine gewisse Umsicht geboten. Was Sie bei der Anwendung beachten müssen, wird in den folgenden Abschnitten erläutert. Somit sind Sie optimal für die Vorbeugung von Trübungen durch Kalk, Sonnenmilch, aber auch feinste Pollenpartikel, gerüstet.

Schritt 1: Flockungsmittel Dosierung bestimmen

Als allgemeine Faustregel gilt: Verwenden Sie für 10 Kubikmeter Poolwasser 150 bis 200 Milliliter Flockungsmittel für den Pool. Da dies aufgrund der Belastung des Wassers mit Schmutzpartikel jedoch variieren kann und zusätzlich, je nach Hersteller, die Konzentration der Mittel schwankt, sollte die Gebrauchsanweisung zurate gezogen werden.

Schritt 2: Flockungsmittel in den Pool geben

Beim Umgang mit und der Gabe von Flockungsmitteln gibt es einen maßgeblichen Grundsatz: Das Mittel darf nie direkt in das im Poolbecken enthaltene Wasser gegeben werden. Außerdem ist davon abzuraten, Flockungsmittel unterschiedlicher Hersteller zu mischen.

Sowohl flüssiges Flockungsmittel, als auch ein sogenanntes Flockungskissen beziehungsweise -kartuschen und Tabletten. Erstere finden ihren Platz im Pool Skimmer, wohingegen die letzten beiden dort eher zu schnell zerbröseln. Eine Alternative ist eine Befestigung der Flockkartusche hinter der Poolleiter beziehungsweise die Positionierung der Flocktabletten im Dosierschwimmer.

Der Einsatz von Granulat, welches im Wasser aufgelöst werden muss, beinhaltet die Verwendung eines Eimers. Sobald sich dort das Konzentrat gebildet hat, erfolgt wie bei flüssigem Flockungsmittel die Zugabe in das Poolwasser.

Schritt 3: Abwarten

Zu welchem Zeitpunkt Sie den Pool wieder nutzen können, ist abhängig von der Konzentration des Flockungsmittels im Wasser. Bei flüssigen Flockungsmittel sollte eine Wartezeit von 3 bis 5 Stunden eingehalten werden, während der die Pumpe eingeschaltet ist. Flocktabletten oder -kartuschen geben ihre Wirkstoffe nicht auf einmal ab, weswegen Sie aufgrund der niedrigeren Konzentration des Mittels, sofort nach der Gabe ohne Bedenken baden können.

Die verschiedenen Arten von Flockungsmittel

Sie können Flockungsmittel in drei verschiedenen Formen erwerben: Zwei davon sind fest, eine ist flüssig. Jene wird als Konzentrat dem Poolwasser beigemischt und mithilfe der Poolpumpe zu gleichen Teilen untergemischt.

Außerdem gehören Tabletten beziehungsweise Granulat zu den unterschiedlichen Erscheinungsarten des Pool Flockungsmittels. Mithilfe letzterer erzeugt man ebenfalls ein Konzentrat wie bei flüssigen Flockungsmitteln, wohingegen sich erstere langsam im Wasser des Schwimmbeckens auflösen.

Häufige Fragen über den Einsatz von Flockungsmittel in Pools beantwortet


Ist Flockungsmittel für den Pool giftig?

Das Mittel zur Bindung kleinster Schmutzpartikel ist Bestandteil der täglichen chemischen Poolreinigung. Bei den Maßnahmen sollten Sie daher umsichtig sein, weil Flockungsmittel in zu hoher Dosierung nicht förderlich für die Gesundheit sind, weshalb man sie auch nicht inhalieren darf. Wird die Dosierungsempfehlung allerdings beachtet und lässt man eine angebrachte Wartezeit vor dem erneuten Baden verstreichen, ist es absolut unbedenklich.

Hilft Flockungsmittel gegen Algen im Pool?

Es ist unbestreitbar, dass Pool Flockungsmittel auch kleinste von Algen verursachte Schmutzpartikel bindet. Dabei sollte jedoch in jedem Fall die Gabe eines Algenschutzmittels erfolgen, um Ihren Pool optimal gegen diese zu schützen. Der Einsatz von Flockungsmittel wirkt hierbei ausschließlich ergänzend.

Wie kann man Flockungsmittel ohne Skimmer verwenden?

Es gibt mehrere Möglichkeiten Flockungsmittel zu nutzen, wenn Ihre Filteranlage keinen Skimmer hat. Flocktabletten im Dosierschwimmer zu verwenden ist eine Möglichkeit, die Anbringung von Flockkartuschen an der Poolleiter eine weitere. Ebenfalls denkbar ist die Vermischung eines Granulats mit Wasser in einem separaten Eimer und der anschließenden Gabe in den Pool.

Flockungsmittel flüssig oder fest: Was ist besser?

Um Ihren Pool nach der Winterpause grundlegend zu reinigen und ihn danach wieder in Betrieb zu nehmen, empfiehlt sich flüssiges Flockungsmittel. Bei der Eingliederung in die tägliche Poolroutine sind hingegen Flocktabletten oder Flockkartuschen anzuraten, da diese die enthaltenen Wirkstoffe kontinuierlich abgeben.

Wie oft sollte man Flockungsmittel verwenden, um den Pool sauber zu halten?

Während der Badesaison im Sommer, ist der tägliche Einsatz von Flockungsmitteln ratsam. Dadurch wird ein hygienisch einwandfreies, sauberes Poolwasser erzielt.

Welche Flockungsmittel Hersteller gibt es?

Ebenso zahlreich wie die Angebote an Flockungsmitteln, sind dementsprechend die Produzenten. Der Hersteller Bayrol vertreibt beispielsweise Flockkartuschen und flüssiges Flockungsmittel. Letzteres ist zudem von der Firma Cristal erhältlich.

Als weiterer Hersteller besticht Höfer durch sein flüssiges Flockungsmittel. Zudem bietet die Firma Steinbach zum Beispiel Flockkartuschen an.

Gibt es Alternativen zu Flockungsmittel?

Es gibt zwei Methoden, die ebenfalls zur Reinigung eines Pools beitragen können: Vitamin C und Chlor. Man sollte jedoch nicht ignorieren, dass keines der beiden Mittel eine Bindung der kleinsten Schmutzpartikel leisten kann. Dafür ist der Einsatz von Flockungsmittel notwendig.

Wann darf man nach der Anwendung von Flockungsmittel wieder im Pool baden?

Sie können bei der Anwendung von Flocktabletten oder -kartuschen sofort eine Erfrischung in dem kühlen Poolwasser genießen. Kommen flüssige Flockungsmittel zum Einsatz, müssen einige Stunden vergehen, in denen zusätzliche die Poolpumpe verwendet wird, um wieder unbedenklich baden zu können.

Fazit

Flockungsmittel in flüssiger Form beseitigt nach der Winterpause zuverlässig die Trübung des Poolwassers, sodass mit den weiteren Vorbereitungen für die Badesaison begonnen werden kann. Im Laufe des Sommers tragen Flockkartuschen oder -tabletten durch die Bindung kleinster Schmutzpartikel zu einem stetig kristallklaren Wasser bei, dass jedem Poolbesitzer und Besucher Freude bereitet.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Verpasse nie wieder eine Rabattaktion. Mit unserem Newsletter weißt du immer bestens Bescheid über die neusten Pool-Trends und aktuellen Sonderangebote.

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.