Skip to main content

Pooltemperatur messen: Die 4 besten Methoden im Vergleich

Ein Schwimmbecken im heimischen Garten lässt sich für vielerlei Zwecke nutzen, abhängig von diversen Faktoren wie zum Beispiel dem Standort aber auch der angedachten Nutzungsart variiert dabei jedoch die optimale Temperatur des Wassers.

Abgesehen von der Tatsache, dass zu warmes Poolwasser in Verbindung mit einer unausgewogenen Poolchemie zahlreiche unangenehme hygienische sowie optische Folgen haben kann, wirkt sich auch eine zu niedrige Wassertemperatur, ebenso wie eine zu hohe, auf den menschlichen Körper aus.

Weshalb es sinnvoll ist die Temperatur des Wassers Ihres Pools zu bestimmen und welche Methoden es hierfür gibt, wird in den nachfolgenden Abschnitten erläutert.

Warum überhaupt die Pooltemperatur messen?

Jedes Schwimmbecken besitzt im Hinblick auf die Eigenschaften des eingefüllten Wassers eine ideale Temperatur, die es zu favorisieren gilt. Diese ist jedoch individuell verschieden, da sie von den entsprechenden Umständen vor Ort, wie zum Beispiel der Größe des Pools, dem jeweiligen Standort, der Nutzungsfrequenz sowie -art und den physischen Besonderheiten der Badenden, abhängt.

Sobald man jene Faktoren in Betracht gezogen hat, ist es ratsam die Pooltemperatur regelmäßig zu überprüfen, um sowohl hygienisch beziehungsweise gesundheitlich als auch optisch ein einwandfreies Badeerlebnis zu gewährleisten.

Je nachdem ob das Schwimmbecken von Kindern, Erwachsenen, schwangeren Frauen, Senioren, Menschen mit spezifischen Vorerkrankungen oder leidenschaftlichen Sportlern in der Freizeit beziehungsweise zu Trainingszwecken genutzt wird, ist es essenziell wichtig, die Temperatur des Wassers an die individuellen Umstände anzupassen.

Eine zu hohe Wassertemperatur kann prinzipiell bei der entsprechenden Aktivität zu Muskelkrämpfen, Benommenheit oder auch Schwellungen führen, wohingegen zu kaltes Poolwasser unter anderem bei Gesunden einen unregelmäßigen Herzrhythmus und bei vorbelasteten Menschen sogar zu einem Herzstillstand führen kann.

Man kann als Richtwert davon ausgehen, dass die optimale Temperatur des Wassers eines Freizeitpools bei 27 Grad liegt, allerdings sollte ein körperliches Training nur bei 26 Grad Wassertemperatur stattfinden.

Gesetzt den Fall, dass Kinder das Schwimmbecken nutzen, ist eine Erhöhung auf 29 Grad sinnvoll, bei Babys werden 32 Grad Poolwassertemperatur empfohlen.

Aufgrund der Tatsache, dass es sich lediglich um einen allgemeinen Überblick handelt, ist dringend anzuraten genug Zeit einzuplanen um die Temperatur des Poolwassers auf die individuellen Bedürfnisse abzustimmen.

4 Methoden, um die Pooltemperatur zu messen

Um die ideale Temperatur des Wassers Ihres Pools herbei zu führen und anschließend konstant zu halten, ist es unabdingbar diese in regelmäßigen zeitlichen Abständen zu bestimmen. Es gibt vier Möglichkeiten wie man die Wassertemperatur messen kann, welche in den folgenden Abschnitten detaillierter vorgestellt werden.

Klassisches Poolthermometer (analog)

Um mithilfe der analogen Methode die Temperatur des Poolwassers zu bestimmen, benötigt man ein herkömmliches Thermometer für das jeweilige Schwimmbecken. Ein klassisches Poolthermometer ist normalerweise sowohl für einen normalen Pool, als auch einen Spa oder einen Whirlpool geeignet.

Freunde von analogen Poolthermometern sind von diesem Thermometer begeistert:

Wir empfehlen
TFA Dostmann Analoges
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Um die entsprechende Messung vorzunehmen wird das Thermometer am Rand des Schwimmbeckens befestigt, sodass es in dem Wasser des Pools hängt. Nach einer gewissen Zeit kann man die individuelle Wassertemperatur mithilfe einer Anzeige, die von -10 bis 50 Grad beziehungsweise 0 bis 120 Fahrenheit reicht, ablesen.

Meist empfinden Pool Besitzer viele klassische Poolthermometer als eher klein, sind jedoch mit der gesamten Handhabe durchaus zufrieden, wobei diese Methode manches Mal sehr schnell auf Schwankungen reagiert.

Digitales Poolthermometer (mit und ohne Solarbetrieb)

Entscheidet man sich für eine Messung der Pooltemperatur mithilfe eines digitalen Thermometers, kann, sowohl bei einem Modell mit als auch ohne Solarbetrieb, die Temperatur auf einer größeren Anzeigefläche entweder in Celsius oder Fahrenheit abgelesen werden. Das Poolthermometer zeigt dabei im Normalfall Werte zwischen -20 und 50 Grad beziehungsweise 122 Fahrenheit an.

Wir empfehlen
TFA Dostmann TFA Venice 30.3056.10,
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Das Gerät wird ebenfalls wie ein klassisches Thermometer in das Wasser des Pools eingetaucht und bewegt sich, dank der Befestigungsleine, schwimmend in der Nähe des Schwimmbeckenrand, wobei man es zum Beispiel auch bei Whirlpools sowie Teichen oder Aquarien anwenden könnte.

Bei dieser Methode beziehungsweise dem entsprechenden Modell des digitalen Poolthermometers, sind Pool Besitzer einerseits durchweg begeistert von der effizienten Anwendung, andererseits klagen andere über nicht wasserdichte Bestandteile beziehungsweise keine langfristige Nutzungsmöglichkeit wegen Fehlfunktionen.

Digitales Poolthermometer mit Empfänger (über Funk)

Sowohl bei einem klassischen analogen als auch bei einem herkömmlichen digitalen Poolthermometer ist es notwendig sich für das Ablesen der Werte in Sichtweite des jeweiligen Geräts zu befinden.

Ein digitales Thermometer mit Empfänger bietet die Möglichkeit entweder an dem im Wasser schwimmenden Solar-Poolsender die Temperatur zu ermitteln, oder an der kabellosen Station, dem der Sender die gemessenen Werte weiterleitet.

Wir empfehlen
TFA Dostmann Marbella
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Aufgrund einer Messung in bis zu 180 mm Tiefe handelt es sich um zuverlässige sowie nicht stetig schwankende Angaben, wobei sich das Poolthermometer mit Funk auch bei einem Teich verwenden lässt. Eine Vielzahl von Pool Besitzern empfindet das Gerät als eine lohnenswerte langfristige Investition mit kleineren Mängeln, die je nach individueller Situation verschieden sind.

Digitales Poolthermometer mit Empfänger und App

Gesetzt den Fall, dass man die Wassertemperatur bevorzugt via Tablet beziehungsweise Smartphone abrufen und nicht nur anhand einer Basisstation übermittelt bekommen möchte, ist der Einsatz eines digitalen Poolthermometers mit Empfänger sowie zusätzlicher App empfehlenswert.

Der Poolsensor wird dabei ebenfalls auf der Oberfläche des Wassers Ihres Pools platziert von wo aus die jeweiligen aktuellen Werte, welche im Messbereich zwischen -29,9 und 59,9 Grad liefen, den Empfänger gesendet werden.

Wir empfehlen
infactory Wasserthermometer:
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

In einer Vielzahl von Fällen ist dies jedoch mit dem Erwerb eines vollständigen Raumklimaüberwachungs-Sets verbunden, das zum Beispiel unter anderem auch die Luftfeuchtigkeit misst, wobei zahlreiche Anwender von dem entsprechenden Konzept allerdings nachhaltig überzeugt sind.

Pooltemperatur messen: Welche Methode ist die beste?

Es ist sinnvoll, die individuellen Wünsche beziehungsweise Bedürfnisse mit der entsprechenden Lebenssituation in Einklang zu bringen, um heraus zu finden, welche Möglichkeit die ideale Option für eine Messung der Wassertemperatur Ihres Pools bietet.

Ein digitales Poolthermometer mit Empfänger und App bietet zum Beispiel einen erhöhten Komfort mit maximaler Flexibilität, ist jedoch im Hinblick auf den Preis um einiges kostenintensiver als ein klassisches Poolthermometer, das unter Umständen anfälliger für Schwankungen sein kann.

Gesetzt den Fall, dass Sie sich diesbezüglich unschlüssig sind, ist es empfehlenswert sich mit anderem Pool Besitzern auszutauschen sowie gegebenenfalls einen Fachmann zu Rate zu ziehen.

Fazit

Aufgrund der Tatsache, dass jeder Mensch unterschiedliche körperliche Voraussetzungen mitbringt, ist es wichtig, die Pooltemperatur an die jeweiligen physischen Eigenschaften anzupassen um ein unbeschwertes Badeerlebnis zu garantieren.

Weiterhin dient die Messung der Temperatur des in das Schwimmbecken eingelassenen Wassers dazu, die chemischen Eigenschaften des selbigen in ein Gleichgewicht zu bringen und dieses anschließend zu halten, sodass nicht nur optisch, sondern auch hygienisch eine bestmögliche Nutzung erfolgen kann.

Ob man sich bei der Überprüfung der Wassertemperatur letztendlich für ein klassisches analoges Poolthermometer oder eine digitale Variante, wahlweise mit Empfänger beziehungsweise App, entscheidet, ist von den individuellen persönlichen Gegebenheiten abhängig.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Verpasse nie wieder eine Rabattaktion. Mit unserem Newsletter weißt du immer bestens Bescheid über die neusten Pool-Trends und aktuellen Sonderangebote.

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.