Skip to main content

Schnee richtig von der Poolabdeckung entfernen

Der Winter kommt. Ob Schnee liegt oder nicht, hängt vom Wohnort und vom Wetter ab. In Deutschland, Österreich und der Schweiz schneit es aber fast jeden Winter. Der Schnee sieht wunderschön aus, kann aber für Poolbesitzer auch zu einem Problem werden.

Bei der Überwinterung des Pools gehört eine Poolabdeckung dazu, die den Pool frei von Schnee hält. Mit der Abdeckung bleibt der Pool frei von Insekten, Schmutz, Pollen sowie Schnee und schützt das Poolbecken vor Schäden durch Frost.

Warum ist es wichtig, die Poolabdeckung von Schnee zu befreien?

Bei einem eingelassenen Pool drückt der Schnee auf die Poolabdeckung und zieht die Wände Richtung Poolmitte. Das massive Gewicht des Schnees kann die Beckenwände, die Schneeträger und die Verankerungen der Abdeckung beschädigen.

Ein anderes Problem ist, dass sich die Poolplane in der Mitte durch die Last des Schnees so weit durchbiegen kann, dass das Poolwasser verdrängt wird, über den Skimmer in das Filtersystem gerät, dort gefriert und die Filteranlage beschädigt.

Das kann alles passieren, wenn zu viel Schnee auf der Poolplane liegt. Aber was ist eigentlich zu viel?

Wie viel Gewicht trägt die Abdeckung?

Die maximale Traglast hängt von der konkreten Abdeckung ab. Eine ganz normale Poolplane trägt weniger Gewicht und wird wahrscheinlich nur einen oder zwei Winter überleben. Schneeträger mit Stützen oder solide gebaute Poolüberdachungen halten einer wesentlich höheren Last stand.

Erkundigen Sie sich über die maximale Belastbarkeit Ihrer Abdeckung. Die obere Grenze wird irgendwo im Bereich von 15 bis 200 Kilogramm pro Quadratmeter liegen. Ein anderes Thema ist das zweite erwähnte Problem. Bei einer hohen Schneelast kann das Poolwasser verdrängt werden und in das Filtrationssystem geraten. Pauschale Aussagen dazu sind nicht möglich. Bei einem hohen Wasserstand und viel Schnee auf der Poolplane kann es dazu kommen.

Senken Sie daher den Wasserstand ab, wenn Sie den Pool winterfest machen. Das Wasserlevel sollte ungefähr 10 cm unter der Einlaufdüse beziehungsweise unter dem Skimmer sein. Saugen Sie zudem regelmäßig das Wasser ab beziehungsweise entfernen den Schnee von der Poolplane.

Wie schwer ist Schnee?

Jeder, der schon ein paar Mal Schnee geschippt hat, weiß, dass Schnee unterschiedlich schwer sein kann. Vom feinen Pulverschnee bis hin zu vollgesogenen nassem Schnee und dazwischen gibt es eine Reihe verschiedener Schneearten.

Die Legende mit den Inuit, die zahlreiche unterschiedliche Bezeichnungen für Schnee haben, ist wohl wahr. Das Volk mit den meisten Wörtern für das kühle nass sind aber die Schotten mit unglaublichen 421 verschiedenen Wörtern für Schnee. Der Grund für die ganzen unterschiedlichen Bezeichnungen ist, dass sich der Schnee wirklich unterscheidet.

Das Gewicht von Schnee unterscheidet ist abhängig vom Wasser im Schnee. Je höher der Wasseranteil ist, desto höher ist das Gewicht des Schnees. Das Gewicht liegt zwischen 30 und 900 Kilogramm pro m³. Für die Selbsteinschätzung haben wir eine Liste mit unterschiedlichen Schneearten zusammengestellt:

  • Trockener, lockerer Neuschnee: 30 – 50 Kilogramm / m³
  • Gebundener Neuschnee: 50 – 100 Kilogramm / m³
  • Stark gebundener Neuschnee: 100 – 200 Kilogramm / m³
  • Trockener Altschnee: 200 – 400 Kilogramm / m³
  • Feuchtnasser Altschnee: 300 – 500 Kilogramm / m³
  • Mehrjähriger Firn: 500 – 800 Kilogramm / m³
  • Eis: 800 – 900 Kilogramm / m³

Lassen Sie feuchten Neuschnee nicht zu lange auf der Poolplane liegen. Dieser Art von Schnee verklumpt schnell und erhöht den Druck auf die Poolabdeckung.

Schnee von der Poolabdeckung entfernen

Die Grundregel beim Entfernen des Schnees von der Poolabdeckung ist, dass Sie die Abdeckung selbst nicht betreten dürfen. Unter der schweren, punktuellen Belastung kann die Plane beschädigt oder zerstört werden.

Verwenden Sie einen Besen oder eine Schneeschaufel mit dickem Gummirand. Eine normale Schaufel kann die Folie beschädigen. Bei nur leichtem Pulverschnee können Sie sich auch mit einem Laubbläser behelfen.

Wir empfehlen
Vileda DuActiva Besen, mit
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Schlagen Sie nicht auf die Abdeckung und schieben Sie den Schnee stets zu sich. Bei Eis auf der Abdeckung, sollten Sie ruhig bleiben. Wenn Sie versuchen, das Eis zu zerschlagen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Poolabdeckung gemeinsam mit dem Eis kaputt geht.

Im eiskalten Winter hilft auch Abtauen mit warmen Wasser nicht weiter. Lassen Sie die Eisschicht einfach auf der Plane und warten bis die steigenden Temperaturen im Frühling die Aufgabe für Sie erledigen.

Wir empfehlen
Fiskars Schneeräumer für kleine
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Keine Sorgen mit der richtigen Vorbereitung

Besitzer von eingelassenen Pools können diese nicht einfach über den Winter abbauen und einlagern. Um den Pool und das Wasser darin zu schützen, muss das Schutznetz regelmäßig vom Schnee befreit werden.

In schneereichen Regionen reicht das allerdings nicht unbedingt aus. Bei starkem Schneefall über Nacht kann sich eine große Schneelast auf dem Netz aufbauen und dieses womöglich zum Einsturz bringen. Mit zusätzlichen stählernen Schneeträger können Sie die Last, die Ihrer Netz trägt zusätzlich erhöhen.

Eine andere Möglichkeit sind Verankerungen im Beckenboden, in die Stützpfeiler für die Schneeträger gesteckt werden, was ebenfalls die Traglast der Schneeträger und des Schutznetzes erhöht.

Was ist mit Poolüberdachungen?

Der Umgang mit dem Schnee auf Poolüberdachungen unterscheidet sich kaum von normalen Poolplanen. Die Überdachungen für Außenpools sind allerdings wesentlich teurer und sollten dementsprechend mit mehr Bedacht durch den Winter gebracht werden:

  • Bringen Sie die einzelnen Module in die Parkposition und verriegeln Sie diese.
  • Befreien Sie die Überdachungen regelmäßig von der Schneelast. Verwenden Sie dafür keine scharfkantigen Werkzeuge, um das Dach nicht zu beschädigen.
  • Für besonders schneereiche Regionen bieten sich halbrunde Überdachungen an, bei denen der Schnee links und rechts herunter rutscht.
  • Schäden durch Einbruch bei zu hoher Schneebelastung werden nicht von allen Versicherungen übernommen. Bei einigen Versicherungen muss eine “Unzumutbarkeit” gegeben sein. Diese liegt zum Beispiel vor, wenn Sie verreist sind und sich niemand anderes um die Entfernung des Schnees kümmern konnte oder wenn es sehr viel Schnee in kurzer Zeit geschneit hat und Ihnen in diesem Schneetreiben es nicht zumutbare wäre, den Schnee zu beseitigen.

Mit diesen Tipps bleibt Ihre Abdeckung über den Winter intakt und das Poolwasser frei von Schnee und Dreck. Im Frühjahr können Sie so unbeschwert die neue Poolsaison eröffnen.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge

Verpasse nie wieder eine Rabattaktion. Mit unserem Newsletter weißt du immer bestens Bescheid über die neusten Pool-Trends und aktuellen Sonderangebote.

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.