Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Steinbach Sandfilteranlage anschließen: In 10 Schritten

Plitschnass » Steinbach Sandfilteranlage anschließen: In 10 Schritten

Regardless of size, there’s nothing more enjoyable during the warm summer months than a refreshing dip in your own swimming pool. To ensure crystal clear and absolutely sanitary water, proper pool maintenance is crucial – and that’s where a Steinbach Sand Filter system can be of significant help.

Wie du deine Steinbach Sandfilteranlage in nur 10 Schritten anschließt und welche Modelle auf dem Markt erhältlich sind, erfährst du in diesem informativen Artikel. Mach deinen Pool zum kristallklaren Schwimmvergnügen für die ganze Familie!

In dem nachfolgenden Artikel werden dabei unter anderem die Modelle “Speed Clean Classic 250n”, “Speed Clean Comfort 75” und “Speed Clean Comfort 50” der Firma Steinbach angesprochen, sowie alle notwendigen Arbeitsschritte für ihren sachgemäßen Anschluss erläutert.

Wir empfehlen
Steinbach Sandfilteranlage
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

In 10 Schritten Steinbach Sandfilteranlage anschließen

Damit eine Sandfilteranlage ihre säubernde Funktion adäquat erfüllt, sind bestimmte Schritte bei der Montage wichtig. Dies gilt natürlich auch für eine Steinbach Sandfilteranlage.

Man sollte eine festgelegte Reihenfolge bei der Montage befolgen. In manchen Fällen ist dies sogar zwingend notwendig.

Die genaue Einhaltung der Montageschritte ist wichtig, um Beschädigungen der verarbeiteten Materialien zu vermeiden. Ebenso trägt dies zur hygienischen Unbedenklichkeit bei.

Die folgenden anleitenden Arbeitsschritte sind generell auf Sandfilteranlagen anwendbar. Dennoch kann es je nach Modell zusätzliche Besonderheiten geben. Das trifft zum Beispiel auf eine spezielle Steinbach Sandfilteranlage zu.

Deshalb sollte man stets die individuelle Bedienungsanleitung mit den entsprechenden Angaben der jeweiligen Hersteller zurate ziehen.

Schritt 1: Zubehör und Anschlüsse überprüfen

Sobald die Steinbach Sandfilteranlage geliefert wurde, ist es prinzipiell ratsam, die beigefügten Bestandteile zu prüfen.

Dazu gehören beispielsweise die Schlauchschellen, die Grundplatte, das 7-Wege-Ventil und der Filterbehälter, die sowohl auf Vollständigkeit als auch auf Unversehrtheit geprüft werden sollten.

Man muss dabei beachten, dass bei manchen Modellen in dem entsprechenden Filterkessel zusätzliche Komponenten enthalten sein können.

Weiterhin bietet es sich an, einen Überblick über die jeweiligen Adapter zu gewinnen, wobei der Durchmesser des Anschlusses bei den Steinbach Sandfilteranlagen entweder 32 Zentimeter oder 38 Zentimeter beträgt und maximal 200 Watt sowie 230 Volt oftmals als Richtwerte angegeben werden.

Zusätzlich ist es gegebenenfalls notwendig, gewisse Hilfsmittel wie zum Beispiel einen passenden Schraubendreher, einen Fehlerstromschutzschalter, ein wenig Vaseline, einen hochwertigen Sand als Filtermedium und einen Rückspülschlauch zu erwerben, wenn diese Produkte nicht bereits im Lieferumfang enthalten sind.

Wir empfehlen
6 Meter Kalitec Poolschlauch 38mm,
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Schritt 2: Den richtigen Ort zum Aufstellen wählen

Der Standort der Steinbach Sandfilteranlage darf weder Temperaturen über 40 Grad erreichen, sich in einem Raum mit einer unzureichenden Belüftung befinden noch eine zu hohe Nässe auf weisen, damit die ordnungsgemäße Funktion der Filteranlage gewährleistet ist.

Zudem muss man bei einer Filterpumpe, die nicht selbstansaugend ist, wie es zum Beispiel bei manchen Modellen der Steinbach Sandfilteranlagen vorkommt, ein Augenmerk darauf legen, diese unterhalb des Wasserspiegels aufzustellen, damit das Wasser des Pools automatisch nach fließen kann.

Abgesehen davon ist es unerlässlich einen Boden mit einem stabilen Grundgerüst auszuwählen und die Anlage in einem ausreichenden Abstand zu dem jeweiligen Schwimmbecken zu platzieren.

Schritt 3: Steinbach Sandfilteranlage Schläuche anschließen

Im Normalfall haben die Schläuche, die bei einer Steinbach Sandfilteranlage für den Anschluss an den Skimmer des Pools sowie die entsprechende Rückleitung verwendet werden, einen Durchmesser von 1 ¼“ oder 1 ½“.

Diese können mithilfe von passenden Adaptern und ein wenig Vaseline angebracht werden.

Es ist dabei nicht nur wichtig, die Schläuche der Steinbach Sandfilteranlage an den richtigen Stellen anzubringen, sondern auch diese danach mit einer Schlauchklemme vor dem Verrutschen zu sichern.

Gesetzt den Fall, dass man sich bei jenem Arbeitsschritt unsicher ist, sollte man die individuelle Bedienungsanleitung mit den entsprechenden Angaben zu den jeweiligen Modellen zurate ziehen.

Wir empfehlen
AIFIZO Pool Adapter A und B Intex
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Schritt 4: Sand einfüllen

Die meisten Hersteller empfehlen Quarzsand als funktionales Filtermedium für die Sandfilteranlage.

Dieses sollte in den Sandfilter eingefüllt werden, nachdem das Innere des Sandfilters überprüft wurde, um die bestmöglichen Ergebnisse im Hinblick auf die Sauberkeit des Poolwassers zu erzielen.

Je nach Modell kann die Menge an Quarzsand ein wenig variieren, wobei zum Beispiel 15 bis 25 Kilogramm mit einer Korngröße von 0,4 Millimetern bis 0,8 Millimetern denkbar sind.

Die entsprechenden Angaben sowohl zur Dosierung als auch zu dem geeigneten Produkt sollte man der beiliegenden Anleitung entnehmen.

Wir empfehlen
Pajoma Quarzsand für
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Schritt 5: An den Strom anschließen

Durch den Einsatz eines sogenannten Fehlerschutzstromschalters wird die individuelle Sandfilteranlage mit dem Stromnetz vor Ort, in den meisten Fällen handelt es sich hierbei um den Anschluss des jeweiligen Hauses, an geschlossen.

Es ist dringend zu empfehlen, bei diesem Arbeitsschritt auf die fachlichen Kenntnisse eines professionellen Elektrikers zurückzugreifen, da die Gefahr eines schwerwiegenden Stromunfalls, der sowohl Auswirkungen auf die Funktionalität als auch auf die menschliche Gesundheit haben könnte, besteht.

Schritt 6: Vorfilter mit Wasser befüllen

Bevor die jeweilige Filteranlage in Betrieb genommen wird, muss der Vorfilter mit Wasser aufgefüllt werden.

Dies stellt sicher, dass die Sandfilteranlage beim ersten Anschalten nicht trocken läuft, was sich negativ auf die verwendeten Bauteile und die Sauberkeit des Poolwassers auswirken könnte.

In manchen Fällen, wobei dies unter anderem von einigen individuellen Faktoren abhängig ist, sollte der Vorfilter bereits vor dem Anschluss an das Stromnetz vor Ort mit Wasser befüllt werden.

Schritt 7: Rückspülfunktion nutzen

Bei einer sogenannten Rückspülung, die Bestandteil einer jeden Sandfilteranlage ist, wird gewährleistet, dass der neu eingefüllte Quarzsand selbst von feinsten Schmutzpartikeln gesäubert wird.

Um jenen entsprechend zu säubern, ist es daher sinnvoll, den Vorgang für mehrere Minuten ungehindert seine Wirkung entfalten zu lassen, damit bei der ersten Inbetriebnahme keine Verschmutzungen in das Poolwasser gelangen.

Schritt 8: Nachspülfunktion nutzen

Sollte die jeweilige Filteranlage über eine Option des Nachspülens verfügen, ist dieser zusätzliche Schritt dahingehend ebenfalls ratsam.

Weiterhin ist unter allen Umständen dafür Sorge zu tragen, dass die individuelle Poolpumpe ausgeschaltet ist, wenn die Stellung des Mehrwegeventils verändert wird, um unerwünschte Nebeneffekt zu vermeiden.

Wir empfehlen
Steinbach Filteranlage Active
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Schritt 9: Ventil auf ‘Filtern’ stellen

Entweder nach dem Vorgang des Rückspülens oder dem des Nachspülens wird nun die Poolpumpe, sobald diese nicht in Betrieb ist, durch den Einsatz des 7-Wege-Ventils auf die Option „Filtern“ ein gestellt.

Hierbei handelt es sich um den angedachten Prozess der Säuberung des Poolwassers, von dem jeden Tag Gebrauch gemacht werden sollte.

Schritt 10: Nochmal alles kontrollieren

Nachdem der letzte Arbeitsschritt vollständig ausgeführt wurde, ist grundsätzlich eine erfolgreiche Inbetriebnahme jeder Sandfilteranlage möglich.

Dennoch ist es ratsam, alle verbauten Bestandteile wie beispielsweise Schlauchklemmen und -schellen auf ihre korrekte Montage hin zu überprüfen. Das hilft, unerwartete Komplikationen zu vermeiden.

Oft kündigt sich ein zukünftiges Problem durch austretendes Wasser an. In einem solchen Fall sollte das Leck repariert werden, bevor die Poolpumpe eingeschaltet wird.

Beachten Sie, dass jede Filteranlage, die mit einem Sandfilter betrieben wird, genauso wie eine Kartuschenfilteranlage, spezifische Besonderheiten haben kann.

Daher ist es immer empfehlenswert, neben den allgemeinen Montageschritten auch die Hinweise des jeweiligen Herstellers zu beachten.

Ebendarum werden in den nachfolgenden Abschnitten jeweils die offiziellen Anleitungen der Modelle “Speed Clean Classic 250n”, “Speed Clean Comfort 75” und “Speed Clean Comfort 50” der Firma Steinbach verlinkt.

Steinbach Speed Clean Classic 250n Anschlussplan

Den offiziellen Anschlussplan zur Speed Clean Classic 250n können Sie hier finden.

Angebot
Steinbach Filteranlage Classic 250N, Umwälzleistung 3,8 m³/h, 230 V/200 W, 7-Wege-Ventil, Anschluss Ø 32/38 mm, 040385
  • Leistungsstarke Filteranlage für Pools bis 19,000 l Inhalt
  • Umwälzleistung 3,800 l/h
  • 230 V/200 W
  • Nicht selbstsaugende Pumpe
  • Anschluss Ø 32/38 mm

Steinbach Speed Clean Comfort 50 Anschlussplan

Den offiziellen Anschlussplan zur Speed Clean Comfort 50 können Sie hier finden.

Angebot
Steinbach Filteranlage Comfort 50, Umwälzleistung 6,6 m³/h, 230 V/450 W, 7-Wege-Ventil, Anschluss Ø 32/38 mm, Zeitschaltuhr, 040200
  • Leistungsstarke Filteranlage für Pools bis 33,000 l Inhalt
  • Umwälzleistung 6,600 l/h
  • 230 V/450 W
  • Selbstsaugende Filterpumpe mit integriertem Vorfilter und Timer
  • Anschluss Ø 32/38 mm

Steinbach Speed Clean Comfort 75 Anschlussplan

Den offiziellen Anschlussplan zur Speed Clean Comfort 75 können Sie hier finden.

Angebot
Steinbach Filteranlage Comfort 75, Umwälzleistung 8 m³/h, 230 V/550 W, 7-Wege-Ventil, Anschluss Ø 32/38 mm, Zeitschaltuhr, 040100
  • Leistungsstarke Filteranlage für Pools bis 40,000 l Inhalt
  • Umwälzleistung 8,000 l/h
  • 230 V/550 W
  • Selbstsaugende Filterpumpe mit integriertem Vorfilter und Timer
  • Anschluss Ø 32/38 mm

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Anschluss von Steinbach Filterpumpen beantwortet

Zuerst Zubehör und Anschlüsse überprüfen, dann den richtigen Ort zum Aufstellen wählen, Schläuche anschließen, Sand einfüllen, an den Strom anschließen, Vorfilter mit Wasser befüllen, Rückspül- und Nachspülfunktion nutzen, Ventil auf ‚Filtern‘ stellen und abschließend alles kontrollieren.
Prüfe das Innere des Sandfilters und fülle dann das empfohlene Filtermedium (meist Quarzsand) ein. Die Menge und Korngröße des Quarzsands variiert je nach Modell. Entnehme die entsprechenden Angaben zur Dosierung und zum geeigneten Produkt der beiliegenden Anleitung.
Sobald die Poolpumpe korrekt montiert ist, die Schläuche verbunden sind und die Sandkammer mit neuem Sand befüllt ist, kann sie in Betrieb genommen werden. Vorher solltest du das Filtermedium durch Rück- und Nachspülung reinigen, um Verunreinigungen im Poolwasser zu vermeiden.
Die Rückspülfunktion reinigt den neu eingefüllten Quarzsand von feinsten Schmutzpartikeln. Die Nachspülfunktion (wenn vorhanden) stellt einen zusätzlichen Reinigungsschritt dar. Die Nutzung beider Funktionen verhindert, dass Sandpartikel oder Schmutz ins saubere Poolwasser gelangen.

Fazit

Eine Filteranlage, wozu unter anderem eine Steinbach Sandfilteranlage zählen kann, dient nicht nur als Arbeitserleichterung im Hinblick auf die physische Reinigung des Wassers eines Pools, sondern bedeutet dahingehend eine signifikante Zeitersparnis bei der Pool- beziehungsweise Wasserpflege.

Man sollte trotz allem den Einsatz von chemischen Mitteln, die die Eigenschaften des Poolwassers positiv beeinflussen, ebenfalls nicht vernachlässigen, da sich die beiden Bereiche optimal ergänzen.

Gesetzt den Fall, dass es Abweichungen von den oben genannten allgemeinen Schritten und den Erläuterungen in den individuellen Bedienungsanleitungen der jeweiligen Modelle gibt, sollten prinzipiell immer letztere als maßgeblich beziehungsweise wegweisend für den Anschluss der Sandfilteranlage an gesehen werden.

Durchschnittliche Bewertung 4 bei insgesamt 2 Stimmen


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments