Skip to main content

Salzwasserpool oder Chlor: Die 9 wichtigsten Unterschiede

Sobald sich die warme Jahreszeit nähert, schauen sowohl kleine als auch große Badebegeisterte mit sehnsüchtiger Erwartung auf den heimischen Gartenpool und können es kaum abwarten, sich im kühlen Nass zu erfrischen.

Um nicht nur im Hinblick auf die hygienische Unbedenklichkeit entsprechend vorbereitet zu sein, sondern auch ein optisch kristallklares Wasser zu erreichen, sollte man sich frühzeitig mit der gewünschten Methode zur Desinfektion des Poolbereichs auseinander setzen.

Bereits seit Jahren erprobt ist der Umgang mit der Chemikalie Chlor, die in den meisten Schwimmbecken hierzulande aufgrund ihrer desinfizierenden Wirkung gegen organische Fremdkörper, wie zum Beispiel Krankheitserreger, eingesetzt wird.

Allerdings besitzt diese Möglichkeit der Desinfektion nicht nur Vorteile, sondern auch einige Nachteile, weshalb alternative Optionen in diesem Bereich immer beliebter werden, dazu zählt unter anderem auch das Schwimmen in Salzwasserpools.

Worin sich die beiden Varianten voneinander unterscheiden ist der Gegenstand der nachfolgenden Abschnitte.

Was sind Salzwasserpools?

Von einem Salzwasserpool ist die Rede, wenn die notwendige desinfizierende Wirkung um ein hygienisch sowie optisch einwandfreies Badeerlebnis zu schaffen, mithilfe von Salz erzielt wird.

Dabei entsteht bei der Entkeimung zwar auch Chlor, oftmals in Form von Chlorgas, allerdings verflüchtigt sich dies sehr schnell und ist gesundheitlich nicht bedenklich.

Aufgrund der Tatsache, dass die Desinfektion, welche ein fester Bestandteil der Pool Wasserpflege sein sollte, durch die Zugabe von Salz in das Wasser des jeweiligen Schwimmbeckens erfolgt, kann ein Salzwasserpool eine Anlage zur Salzelektrolyse beinhalten, muss es jedoch nicht zwangsläufig.

Wir empfehlen
well2wellness® Salzelektrolyse
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Salzwasserpool Vor- und Nachteile

Ebenso wie ein Pool, der Chlor zur Desinfektion verwendet, weist ein mit Salzwasser gefülltes Schwimmbecken sowohl Vorteile, als auch Nachteile auf. Inwiefern diese ins Gewicht fallen, hängt unter anderem von der individuellen Situation eines jeden Pool Besitzers sowie seinen jeweiligen Vorstellungen im Hinblick auf die Pflege des Wassers ab.

Zu den Vorteilen zählen unter anderem die sehr gute Verträglichkeit, was es für Menschen die gegen Chlor allergisch sind als Alternative beliebt macht, die im Vergleich beziehungsweise auf lange Sicht betrachteten geringen Kosten, das Fehlen des „typischen“ unangenehmen Geruchs von zu viel gebundenem Chlor sowie die trotzdem hohe Effektivität bei der Bekämpfung von zum Beispiel Bakterien.

Als nachteilig empfunden werden beispielsweise die sehr teuren finanziellen Investitionen bei einer Salzelektrolyse Anlage oder die Tatsache, dass nicht alle Materialien mit Salz kompatibel sind, sondern bei einer verstärkten Exposition korrodieren.

Was sind Chlorpools?

In einem sogenannten Chlorpool wird statt Salzwasser, Süßwasser verwendet, welches durch das Hinzufügen von der entsprechenden Chemikalie von Keimen jeder Art, die zum Beispiel in Urin enthalten sind, befreit wird.

Momentan sind mit Wasser gefüllte Schwimmbecken bei denen die desinfizierende Wirkung mithilfe von Chlor herbeigeführt wird, noch sehr weit verbreitet, da sich der Einsatz auch bei größeren öffentlichen Pools in den vergangenen Jahren bewährt hat, trotz der jeweiligen Nachteile.

Chlorpool Vor- und Nachteile

Ebenso wie bei einem Salzwasserpool hängen die positiven beziehungsweise negativen Aspekte eines desinfizierenden Stoffes immer auch von den individuellen Vorstellungen sowie Bedürfnissen des entsprechenden Pools oder des jeweiligen Besitzers ab.

Dies sollte bei einer Einschätzung berücksichtigt und die genannten Punkte daher auf die vor Ort herrschende Situation übertragen werden.

Zu den Vorteilen eines Chlorpools zählt neben seiner hohen Effektivität bei der Bekämpfung von fremden Organismen, die zum Beispiel Krankheiten verursachen können, auch die leichte Erlernbarkeit des Umgangs, was mitunter der Tatsache geschuldet ist, dass diese Methode seit Jahren im Vergleich weit verbreitet ist.

Allerdings kann auch die Komptabilität mit zahlreichen im Schwimmbecken verbauten Bestandteilen nicht darüber hinweg täuschen, dass bei einer Desinfektion mit Chlor weitere chemische Mittel zur Pflege des Pools Anwendung finden sollten, was, abgesehen von einer benötigten längeren Laufzeit des Filters, in höheren Kosten resultiert.

Weiterhin ist ein großer Nachteil bei der Verwendung jener Chemikalie, dass die Folge eines zu hohen Anteils an gebundenem Chlor im Wasser des Schwimmbeckens beispielsweise gereizte Schleimhäute sowie einen unangenehmen Geruch verursachen kann.

Unterschiede von Salzwasserpool und Chlorpool

Sowohl ein Salzwasser- als auch ein Chlorpool besitzen einige Vor- aber auch entsprechende Nachteile, die eine Entscheidung wohl überlegt sein lassen wollen. Die folgenden Abschnitten illustrieren noch einmal die jeweiligen Aspekte in denen sich die beiden Typen unterscheiden, wobei die anschließende Tabelle die erläuterten Informationen kurz überblicksartig zusammenfasst.

Ein sehr wichtiger Aspekt, der für die Verwendung von Salz, ob mit oder ohne Anlage zur Elektrolyse sei hierbei erst einmal unerheblich, spricht ist die gute Verträglichkeit, da es bei einer erhöhten Dosierung weder zu einer Rötung der Augen noch einer Reizung von anderen Schleimhäuten führt.

Nichtsdestotrotz ist die desinfizierende Wirkung mit der durch Chlor erreichten Effizienz durchaus vergleichbar. Weiterhin fehlt, obwohl bei diesem Desinfektionsprozess ebenfalls jene Chemikalie als Abfallprodukt entsteht, die sich allerdings zeitnah verflüchtigt, der unangenehme Geruch, wenn es zur Ansammlung von zu viel gebundenem Chlor im Wasser eines Pools kommt daher vollständig.

Trotz der Tatsache, dass eine Anlage zur Salzelektrolyse mit mehreren hundert Euro bei dem erstmaligen Erwerb zu Buche schlagen kann, handelt es sich um eine lohnenswerte Investition, die auf lange Sicht gesehen geringere Kosten im alltäglichen Verbrauch verursacht.

Wir empfehlen
well2wellness® Salzelektrolyse
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

An sich ist Salz als Produkt zur Pooldesinfektion im Vergleich zu Chlor eher kostengünstig, wobei es hierbei durchaus regionale Unterschiede geben kann. Außerdem ist in den meisten Fällen eine reduzierte Filterlaufzeit als bei der Verwendung von Chlor zu beobachten um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen, was sich wiederum positiv auf die individuellen Stromkosten auswirkt.

Obgleich man häufig ausschließlich in der ersten Zeit ein Mittel zur Senkung des PH-Werts zusätzlich einsetzen sollte, womit es sich um die einzige weiterhin notwendige Chemikalie handelt, und der allgemeine Aufwand zur Pflege eines Salzwasserpools sehr gering ausfällt, benötigt man einiges an Routine um die entsprechenden Arbeitsschritte vollziehen zu können.

Aufgrund der Tatsache, dass die Methode noch nicht so verbreitet ist wie zum Beispiel Chlor, kann es außerdem sein, dass nicht immer ein fachmännischer Ansprechpartner direkt vor Ort verfügbar ist.

Bevor man sich für die Zugabe von Salz als Desinfektionsmittel entscheidet, gilt es weiterhin zu prüfen, ob alle verbauten Materialien des Schwimmbeckens hierzu geeignet sind, sodass Schäden durch eine stärkere Korrosion von vornherein vermieden werden.

Bei einem Chlorpool kann man hingegen sicher sein, dass die jeweiligen verbauten Bestandteile durchaus mit dem hochgradig effizienten Mittel kompatibel sind, was den Umgang vor allem für Anfänger in den meisten Fällen erleichtert.

Weiterhin sollte es problemlos möglich sein, anders als bei einem Salzwasserpool, einen fachmännischen lokalen Berater zu finden, da die Desinfektion mit Chlor als bereits etabliert gilt und daher weit verbreitet ist.

Jedoch ist anzumerken, dass bei dieser Methode zwingend andere chemische Poolpflegemittel zum Einsatz kommen müssen, zu nennen wäre hier neben einer Chemikalie die den pH-Wert beeinflusst zum Beispiel auch ein sogenanntes Algizid zur Bekämpfung von Algenbildung.

Aufgrund dieser Tatsache lässt sich der Aufwand bei der Pflege des Pools beziehungsweise des darin enthaltenen Wassers als etwas höher einstufen, ebenso wie die entsprechenden Kosten, zumindest auf lange Sicht.

Zudem verursacht zu viel gebundenes Chlor im Poolwasser einen beißenden, sehr unangenehmen Geruch, was in einer Vielzahl der Vorkommnisse außerdem mit einer Reizung der Schleimhäute einher geht, unter anderem röten sich die Augen. Einen Überblick über die Unterschiede zwischen einem Salzwasser- und einem Chlorpool gibt die nachfolgende Tabelle.

Kategorie Salzwasserpool Chlorpool
Effizienz bei der Desinfektion Hoch Hoch
Hautverträglichkeit

Gut

Mittel
Unangenehmer Geruch Nein Ja
Kosten Bei Anschaffung einer Elektrolyse-

Anlage: zu Beginn höher, ansonsten gering

Mittel

Notwendige Chemikalien

PH-Wert PH-Wert, Algizid, Flockungsmittel etc.

Aufwand bei der Pflege

Gering Mittel

Komptabilität mit dem Beckenmaterial

Nicht immer gegeben Gegeben

Umgang

Mittel Einfach

Verbreitung der Methode

Noch geringer Weit

Fazit

Salzwasserpools und Schwimmbecken, die zur Desinfektion Chlor verwenden, unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht sowohl was ihre allgemeine Handhabe, den Verbreitungsgrad, den Einsatz zusätzlicher Chemikalien als auch ihre Verträglichkeit für den menschlichen Körper und weitere Aspekte anbelangt.

Bei einer sachgemäßen Verwendung schützen beide Mittel mit ihrer hohen desinfizierenden Wirkung jedoch zuverlässig vor der Vermehrung von schädlichen organischen Fremdkörpern im Wasser des jeweiligen Pools, wozu zum Beispiel Bakterien zählen können.

Für Menschen, die besonders empfindlich auf Chlor reagieren stellt ein Salzwasserpool daher eine gute Alternative zu der bewährten Methode dar, wobei beide ein hohes Maß an sommerlichem Badevergnügen versprechen.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Verpasse nie wieder eine Rabattaktion. Mit unserem Newsletter weißt du immer bestens Bescheid über die neusten Pool-Trends und aktuellen Sonderangebote.

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.