Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Teichschlamm entsorgen: Wohin mit dem Teichschlamm?

Home » Teichschlamm entsorgen: Wohin mit dem Teichschlamm?

In jedem Gartenteich setzt sich mit der Zeit Schlamm am Boden ab. Den Teichschlamm muss man regelmäßig entfernen, damit das ökologische Gleichgewicht im Teich intakt bleibt. Je nach Größe des Teichs und Menge des Schlamms gibt es verschiedene Wege für die Entsorgung von Teichschlamm. So eignet er sich zum Beispiel perfekt als Dünger für Pflanzen.

Teichschlamm entsorgen: 4 einfache Möglichkeiten

Damit nicht zu viel Schlamm entsteht, muss man dafür sorgen, dass weniger organisches Material in das Wasser gelangt. Deshalb muss man abgestorbene Pflanzenteile, Laub oder Verschmutzungen möglichst immer sofort aus dem Teich entfernen, bevor sie auf den Teichgrund sinken und zersetzt werden.

Zusätzlich sollte man den Teich im Frühjahr und einmal im Herbst gründlich reinigen. Den dabei anfallenden Teichschlamm kann man mit 4 einfachen Möglichkeiten entsorgen.

Teichschlamm in den Sondermüll oder abgeben

Ob der Teichschlamm in den Sondermüll muss oder ob man ihn einfach nur abgeben kann, hängt von der jeweiligen Abfallbehörde ab, die für den Wohnort zuständig ist. Gilt der Schlamm als Rest- oder Sondermüll, muss dafür bezahlt werden.

Auf der anderen Seite ist eine kostenlose Abgabe in manchen Kompostieranlagen möglich.

Kleinere Mengen von Teichschlamm lassen sich im Rest- oder Biomüll einfach entsorgen, wenn man sie in feste Plastikbeutel verpackt.

Teichschlamm entsorgen lassen

Eine Alternative ist die Entsorgung durch ein Recyclingunternehmen. Diese Firmen entsorgen den Schlamm sachgerecht und können ihn auch absaugen. Auch professionelle Teichreiniger nehmen den Schlamm mit und entsorgen ihn. Beide Möglichkeiten bieten sich an, wenn man zum Beispiel den Gartenteich komplett entfernen möchte und dabei mehrere Kubikmeter Schlamm anfallen können.

Teichschlamm als Dünger verwenden

Anstatt ihn zu entsorgen, nutzt man den Schlamm als Dünger. Er entsteht durch die Zersetzung von abgestorbenen Pflanzenteilen, Laub, Fischfutter und den Ausscheidungen von Fischen, weshalb der Teichschlamm reich an wertvollen Nährstoffen ist. Der Schlamm eignet sich deshalb hervorragend als Pflanzendünger.

Den Schlamm kann man beim Abpumpen mit dem Teichschlammsauger über den Abwasserschlauch direkt in die Pflanzenbeete oder Gemüsebeete leiten. Verwendet man einen Schlammsauger mit Auffangbehälter, gibt man den Teichschlamm aus dem Behälter in die Beete. Hierbei darf der Schlamm nicht direkt mit den Pflanzen in Berührung kommen, da empfindliche Pflanzen den hoch dosierten Dünger nicht immer vertragen.

Damit der Schlamm gut in den Boden einzieht, macht man ihn durch die Zugabe von Wasser dünnflüssiger.

Den abgesaugten Schlamm sollte man aber nur direkt in die Beete leiten, wenn der Teich kleiner oder wenig verschlammt ist. Hat man größere Mengen an Teichschlamm, die man als Dünger verwenden möchte, pumpt man diese zum Beispiel auf ein Vlies. Hierzu legt man Kanthölzer quadratisch auf dem Boden aus und breitet das Vlies wie eine Art Sieb darüber aus.

Leitet man dann den Schlamm mit dem Ablaufschlauch in das Vlies, kann das Wasser im Boden versickern und der Schlamm trocknet. Den getrockneten Schlamm harkt man dann in die Erde der Beete unter.

Teichschlamm auf dem Kompost entsorgen

Fällt bei der Teichreinigung mehr Schlamm an, als man sofort als Dünger verwenden kann, ist der Kompost die ideale Alternative für die Entsorgung. Auf dem Kompost beschleunigt der Schlamm mit seinen Mikroorganismen nämlich die Zersetzung von Garten- und Küchenabfällen.

Den so entstandenen Kompost kann man je nach Bedarf als Dünger verwenden. Da es aber äußerst unangenehm riechen kann, wird empfohlen, den Teichschlamm mit Kalk, etwas Erde oder Steinmehl zu vermischen.

Da der Schlamm auch zu hartnäckigen Verschmutzungen führen kann, sollte man bei der Entsorgung entsprechende Kleidung und Handschuhe tragen und jeglichen Kontakt mit der Haut vermeiden.

Teichschlamm entsorgen: Kosten

Die Kosten für die Entsorgung von Teichschlamm fallen unterschiedlich aus und hängen auch davon ab, in welcher Region man wohnt. Die Kosten und Möglichkeiten erfragt man am besten bei der zuständigen Abfallbehörde.

Dagegen erlauben es manche Kommunen, dass der Schlamm unter Spülung mit Wasser direkt in die Kanalisation eingeleitet werden kann. Dort, wo es nicht erlaubt ist, kann eine Entsorgung in der Kanalisation zum Teil jedoch zu hohen Geldstrafen führen.

Möchte man eine Recyclingfirma mit der Entsorgung beauftragen, muss man sich in der Regel einen Kostenvoranschlag erstellen lassen. Erfahrungsgemäß sind die Entsorgungskosten oftmals niedriger als angenommen.

FAQ

Ist Teichschlamm giftig?

Wird der Teichschlamm nicht regelmäßig entfernt, kann dies für Tiere und Pflanzen im Teich gefährlich werden. Sobald Mikroorganismen wie Fäulnisbakterien abgestorbene Pflanzenteile oder andere organische Stoffe zersetzen, wird dem Teichwasser Sauerstoff entzogen.

Gleichzeitig wird der organisch gebundene Stickstoff im Schlamm zersetzt, wodurch Ammonium und Ammoniak entsteht. Auch Fische scheiden Ammoniak durch ihre Kiemen aus.

Ammoniak ist eng verknüpft mit dem pH-Wert des Wassers. Je höher der pH-Wert im Teich, desto stärker ist meist auch die Konzentration des giftigen Ammoniaks.

Ammonium bildet auf der anderen Seite die Nahrungsgrundlage für die hartnäckigen und gefährlichen Blaualgen.

Was tun, wenn der Teichschlamm bereits fault?

Wenn der Teichschlamm bereits fault, dann ist Vorsicht geboten. Bei Fäulnis bietet es sich an, den Schlamm zunächst außerhalb des Teichs trocknen zu lassen und ihn anschließend auf den Kompost zu geben.

Durch die Trocknung werden potenziell schädliche Stoffe reduziert und die Gefahr des Schimmelns gesenkt. Besteht kein Bedarf für den Teichschlamm als Düngemittel und ist auch kein Kompost vorhanden, kann der nährstoffreiche Schlamm ebenso wie Algen und andere organische Substanzen über den Restmüll oder den Biomüll entsorgt werden.
 

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.