Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Solar Teichpumpe funktioniert nicht: Ursachen und Lösungen

Plitschnass » Solar Teichpumpe funktioniert nicht: Ursachen und Lösungen

Mit solarbetriebenen Teichpumpen hat man im Gegensatz zu einer herkömmlichen Teichpumpe mehrere Vorteile. Solarmodule sind flexibel einsetzbar, erzeugen keine Stromkosten und sind unkompliziert in der Handhabung. Besonders für kleinere Teiche und mittlere Teiche ist ein Solar Teichfilter Set mit Pumpe ideal. Die Sets enthalten auch einen integrierten Filter.

Die Pumpe ist für das ökologische Gleichgewicht im Teichwasser zuständig, da sie sauerstoffreiches Wasser gewährleistet. Damit die Solar Teichpumpe funktioniert und immer eine ausreichende Leistung und hohe Wasserqualität liefert, muss sie regelmäßig gereinigt werden. Für eine nicht funktionierende Solar Teichpumpe kann es verschiedene Ursachen mit entsprechenden Lösungen geben.

Die Solar Teichpumpe funktioniert nicht: mögliche Ursachen

Solarbetriebene Teichpumpen sind grundsätzlich nicht sehr wartungsintensiv, sollten dennoch regelmäßig überprüft werden. Am Gehäuse der Pumpe sowie im Innenleben bilden sich im Laufe der Zeit kleinste Algenrückstände und andere Verschmutzungen. Diese können dazu beitragen, dass die Pumpe nicht mehr richtig funktioniert oder diese aufgrund von dichten Leitungen ihre Funktion ganz einstellt.

Wenn eine Teichpumpe nicht mehr funktioniert, kann dies zum Beispiel auch an einem defekten Kondensator liegen. Dieser Betriebskondensator erzeugt eine Phasenverschiebung zwischen der Arbeitswicklung und der Hilfswicklung und damit für ein Magnetfeld, durch den sich der Motor überhaupt erst dreht. In Betrieb sorgt der Kondensator für ein ausreichendes Drehmoment.

Eine weitere Ursache kann die Verkalkung der Teichpumpe sein. Bei hartem Wasser bildet sich mit der Zeit eine weiße Kalkschicht auf dem Pumpengehäuse und im Inneren der Teichpumpe. Bei zu viel Kalk in der Pumpe können sich Bauteile wie das Flügelrad oder die Laufeinheit nicht mehr bewegen, wodurch die Pumpe kaputtgehen kann.

Ebenso durch feinen Sand und Kies, kann das Teichwasser unnötig mit zu vielen Mineralien angereichert werden. Wenn es zu viele Mineralien im Wasser gibt, werden die mechanischen Bauteile der Teichpumpe belastet und können ausfallen.

Aber auch dem Solarmodul selbst sollte man Beachtung schenken, da dieser ständig Wind und Wetter ausgesetzt ist und sich auf der Oberfläche Schleier bilden können, wodurch die Sonnenenergie nicht mehr effektiv genug aufgenommen werden kann.

Weitere Gründe für eine nicht mehr funktionierende solarbetriebene Teichpumpe können ein defektes Kabel oder ein defekter Akku sein. 

Den Defekt der Solar Teichpumpe beheben

Das Solarmodul selbst spielt bei der Wartung und Reinigung einer Solar Teichpumpe eine entscheidende Rolle. Denn es arbeitet nur effizient, wenn durch eine saubere Oberfläche möglichst viel Sonnenlicht aufgenommen werden kann. Deshalb sollte die Oberfläche regelmäßig von trübenden Ablagerungen befreit werden.

Hier sollte aber auch unbedingt darauf geachtet werden, dass die Oberfläche nicht beschädigt wird. Deswegen ist es ratsam, auf Bürsten, Hochdruckreiniger oder starke Reinigungsmittel zu verzichten. Am besten sollte man klares Wasser und einen kleinen Schwamm verwenden, um das Solarmodul von Verschmutzungen zu befreien.

Auch durch Entkalken kann man die Teichpumpe wieder zum Laufen bringen. Hierzu wird ein großer Eimer oder ein großes Gefäß mit Wasser gefüllt und spezielles Pumpen- und UVC-Pflegemittel hinzugegeben. Dann werden die einzelnen Bauteile der Teichpumpe für ungefähr eine Woche zum Entkalken in den Eimer gelegt.

Wenn der Pumpenkondensator defekt ist, muss dieser ausgetauscht werden. Hierzu muss man sich einen neuen Kondensator mit derselben elektrischen Spannung besorgen. Manche Modelle sind dabei einzeln nicht gerade einfach nachzukaufen.

Zunächst wird das Gehäuse der Pumpe geöffnet. Sind dann sämtliche Kabelverbindungen mit dem Ringschlüssel gelöst, sollte sich der Motor der Pumpe leicht aus dem Gehäuse herausnehmen lassen. Danach muss man den defekten Anlaufkondensator aus dem Pumpenmotor herauslösen. Dazu wird mit einer Lötstation der Kondensator an seinen Verbindungen mit dem Motor aus dem Pumpeninnern herausgelötet.

Der neue Anlaufkondensator wird nach dem gleichen Prinzip mit der Lötstation wieder in das Pumpenherz beziehungsweise in den Pumpenmotor eingelötet. Zuvor muss man die Löcher auf der Platine mit einem zwei Millimeter starken Bohrer etwas aufbohren, da der Ersatzkondensator dickere Anschlusskabel haben kann, die sonst nicht verbaut werden können.

Anschließend wird der Pumpenmotor einfach wieder ins Gehäuse eingesetzt und sämtliche Dichtungen werden von Sandresten befreit. Alle Verschraubungen des Pumpengehäuses, die man zuvor gelöst hat, werden nun mithilfe einer Skizze oder der Bedienungsanleitung der Teichpumpe wieder fest an Ort und Stelle gebracht, ebenso die Kabelverschraubung mit Zugentlastung.

War tatsächlich der Kondensator Ursache dafür, dass die Pumpe nicht mehr lief, sollte sie bei einem ersten Funktionstest wieder einwandfrei laufen. Ist das nicht der Fall, ist der Motor defekt. In diesem Fall besorgt man sich am besten eine neue Teichpumpe, denn eine Reparatur ist oft teuer und lohnt sich daher kaum.

Hat man ein defektes Kabel oder einen defekten Akku als Ursache dafür ausgemacht, dass die Solar Teichpumpe nicht mehr funktioniert, werden diese Bauteile einfach ersetzt.

FAQ

Wie (oft) muss eine Solar Teichpumpe gereinigt werden?

Die Wartung und Reinigung einer Solar Teichpumpe ist spätestens dann notwendig, wenn sie kein Wasser mehr pumpt oder nicht mehr ihre übliche Leistung bringt. Eine Reinigung ist unter anderem von der Einsatzdauer, der Durchflussmenge sowie der Qualität des Wassers abhängig.

Aber auch der äußere Eindruck von Solar Teichpumpen kann darauf hinweisen, dass sie dringend gereinigt werden muss, wie zum Beispiel Algenschleier, Verschmutzungen oder Kalkablagerungen an den Düsen. Die Wartung und Reinigung einer Solar Teichpumpe erfolgt üblicherweise im Herbst, wenn man den Teich winterfest macht. Aber auch im Frühjahr bietet sich eine gründliche Reinigung mit sauberem Wasser an. Je nach Bedarf, wird die Pumpe in regelmäßigen Abständen auch während der Teichsaison gereinigt.

Muss eine Solar Teichpumpe überwintert werden?

Wie eine herkömmliche Pumpe muss auch eine solarbetriebene Teichpumpe überwintert werden, wenn sie nicht frostsicher ist oder der Teich im Winter komplett zufrieren kann. 

Nach dem Herausnehmen der Pumpe aus dem Wasser wird sie mit einem Gartenschlauch und einer Bürste gründlich gereinigt. Die richtige Reinigung kann man auch der Bedienungsanleitung entnehmen, zum Beispiel, wie man die Pumpe öffnet und welche Bauteile gesäubert werden müssen.

Anschließend legt man die saubere Pumpe in einen Eimer mit Wasser und stellt diesen an einen frostfreien Ort, zum Beispiel im Keller oder in einer Garage.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments