Skip to main content

Schwimmweste Kinder Test: Die besten Schwimmwesten für Kinder und Babys

Selbst Menschen, die als Surfer oder Profischwimmer ihren Lebensunterhalt verdienen, haben irgendwann das Schwimmen lernen müssen. Babys können sich zwar einige Sekunden über Wasser halten, allerdings muss das Vorankommen im Wasser Schritt für Schritt gelernt werden.

Damit Ihr Kind dabei von möglichst großer Sicherheit profitieren kann, sollte dieses eine geeignete Schwimmhilfe nutzen. Zu den beliebten Hilfsmitteln gehören neben Schwimmringen und Schwimmflügeln die Schwimmwesten. Diese unterstützen gezielt beim Schwimmen lernen. Hierbei gibt es Schwimmwesten für Babys, Kleinkinder, Kinder und sogar für Erwachsene.

Falls Sie nach wirklich guten Schwimmwesten für Babys und Kinder suchen, dann sollten Sie sich gleich unsere Top 6 der besten Schwimmwesten näher in Augenschein nehmen. Dadurch brauchen Sie gar nicht erst lange nach geeigneten Modellen zu suchen.

Im Anschluss erhalten Sie umfassende Informationen über Schwimmwesten für Kinder und Babys, sodass Sie nach der Lektüre genau wissen, worauf es bei einem solchen Produkt ankommt und Sie können direkt eine passende Variante für Ihr Kind entdecken.

Die besten Schwimmwesten für Kinder und Babys

Limmys Neopren Schwimmweste für Jungen und Mädchen



Die Limmys Premium Neopren Schwimmweste für Jungen und Mädchen ist besonders hochwertig und helfen Ihrem Kind dabei, das Schwimmen zu erlernen. Entwickelt wurde das Produkt für Komfort, Sicherheit und Wärme.

Bei dem Verschluss handelt es sich um einen Reißverschluss. Diese Thermoweste verfügt unter dem Schritt über einen zusätzlichen Gurt. Dadurch bleibt die Weste an ihrem Platz und verrutscht nicht. Da der Reißverschluss extra fest ist, reißt dieser nicht gleich bei mehrmaligem Gebrauch.

Zudem erhalten Sie bei diesem Produkt eine 100 prozentige Geld-zurück-Garantie, wenn Sie mit der Weste nicht zufrieden sein sollten. Als Extra erhalten Sie eine Kordelzugtasche.

Diese Schwimmweste gibt es in drei verschiedenen Größen. Daher eignet sich dieses Produkt für Kinder von 1 bis 10 Jahren. Das Material besteht aus Neopren.

Nach Meinung der Kunden riecht die Schwimmweste nicht nach Kunststoff oder Chemie. Dank dem Gurt unter dem Schritt würde die Weste nicht über den Kopf rutschen. Außerdem würde die Schwimmweste genug Auftrieb bieten. Da herausnehmbare Schaumstoffelemente vorliegen würden, könne man die Weste an die Schwimmfähigkeiten des Kindes anpassen.

In seltenen Fällen berichten Käufer, dass diese Schwimmweste an den Armen scheuern würde.

Vorteile

  • Riecht nicht unangenehm nach Kunststoff oder Chemie.
  • Dank dem Gurt unter dem Schritt gibt es kein Verrutschen.
  • Bietet ausreichend Auftrieb.
  • Herausnehmbare Schaumstoffelemente erlauben das Anpassen der Schwimmweste an die Schwimmfähigkeiten des Kindes.

Nachteile

  • In seltenen Fällen kann die Schwimmweste an Armen scheuern.

Lampiphant Kinder-Schwimmweste



Die Lampiphant Original Konfidence Kinder-Schwimmweste besteht aus Neopren und es bieten sich drei verschiedene Größen für Kinder von 1,5 bis 7 Jahren. Im Vergleich zu beispielsweise Schwimmflügeln erlaubt diese Schwimmweste natürliche, freie Schwimmbewegungen.

Durch acht einzelne, entnehmbare Schwimmkörper können Sie den Auftrieb Ihres Kindes an dessen Lernfortschritt anpassen. Bei allen Jacken ist der Rückenbereich in sehr gut sichtbarer gelber Farbe gehalten.

Die Schwimmweste lässt sich leicht anziehen und ein Reißverschluss liegt vor. Gegen ein versehentliches Öffnen gibt es eine Klett-Sicherung. Ob nass oder trocken – das Produkt lässt sich angenehm tragen und besitzt einen wärmenden Effekt.

Im Lieferumfang ist auch eine Plitsch-Platsch-Fibel von dem Hersteller Lampiphant enthalten, die 36 Seiten aufweist und Wissen über das Baden mit Babys und Kindern vermittelt.

Laut Kunden würde die Schwimmweste die Kids gut auf dem Wasser halten. Auch würde diese nicht scheuern und dem Kleinen Komfort bieten. Von Vorteil sei auch der wärmende Effekt, vor allem, wenn das Wasser eher kühl sei. Die Verarbeitung sei ebenfalls sehr gut.

Manche Käufer beklagen sich, dass die Schwimmweste zu kurz sei und kein Gurt unter dem Schritt vorliege, sodass diese nach oben rutschen könne.

Vorteile

  • Hält das Kind gut auf dem Wasser.
  • Scheuert nicht und ist gut verarbeitet.
  • Bietet Komfort für die Kids.
  • Wärmender Effekt von Vorteil.

Nachteile

  • Mitunter ist die Schwimmweste etwas kurz.

Limmys Neopren Schwimmweste für Mädchen



Die Limmys Premium Neopren Schwimmweste für Mädchen besteht aus Neopren und im Lieferumfang ist auch eine Kordelzugtasche für einen bequemen Transport enthalten. Dieses Modell eignet sich vor allem für Mädchen.

Die Schwimmweste gibt es in drei unterschiedlichen Größen und diese eignet sich für Kinder von 1 bis 10 Jahren. Mit diesem Produkt kann Ihr Nachwuchs Schritt für Schritt das Schwimmen erlernen. Ferner bietet der Hersteller eine 100 prozentige Geld-zurück-Garantie bei Nichtgefallen.

Mit der Lieferung erhalten Sie ein E-Book, in dem zahlreiche nützliche Tipps enthalten sind, damit Sie leichter Ihrem Kind das Schwimmen beibringen können. Zudem hält das Produkt die Kids warm, auch wenn das Wasser recht kühl ist. Da diese Schwimmweste zusätzlich einen Gurt im Schrittbereich hat, rutscht diese nicht nach oben.

Kunden teilen mit, dass die Schwimmwesten eine hochwertige Qualität aufweisen würden. Auch das Preis-Leistungsverhältnis sei ideal. Das Material sei weich. Der Verschluss im Schritt enthalte zusätzlich einen Polster, damit nichts reibe. Die Verarbeitung sei ebenfalls sehr gut.

In selten Fällen teilen Käufer mit, dass die Schwimmweste an den Armen reibe.

Vorteile

  • Hochwertige Qualität und gute Verarbeitung.
  • Ideales Preis Leistungsverhältnis.
  • Weiches Material.
  • Verschluss im Schritt enthält Polster.

Nachteile

  • In seltenen Fällen kann die Schwimmweste an den Armen reiben.

Lalizas 100N Rettungsweste Schwimmweste



Die Lalizas 100N Schwimmweste gibt es in acht verschiedenen Größen, angefangen bei 10 Kilogramm bei Babys bis hin zu maximal 90 Kilogramm bei Erwachsenen. Konzipiert ist diese Rettungsweste für den Einsatz in küstennahen, geschützten Gewässern.

Entworfen wurde dieses Produkt, um einen bewusstlosen Schwimmer unter den meisten Bedingungen mit dem Gesicht zuverlässig nach oben zu drehen. Der Kopf wird durch den großen Kragen gestützt, um diesen aus dem Wasser zu halten. Dank dem Schrittgurt liegt am Körper ein stabiler Halt vor.

Für einen bequemen Sitz haben Kindergrößen am Schrittgurt zusätzliches Stoffmaterial. Die Rettungsweste verfügt über einen Gurtverschluss, eine Pfeiffe, einen Kunststoff-Reißverschluss und reflektierende Streifen. Das Produkt entspricht der aktuellen EU-Norm für Rettungswesten mit 100 Newton nach ISO 12402-4.

Kunden finden, dass ein gutes Preis-Leistungsverhältnis vorliege. Das Produkt funktioniere einwandfrei und biete den notwendigen Auftrieb. Zudem sei die Rettungsweste leicht und die Verarbeitung sei gut. Von Vorteil sei auch die Signalpfeife.

Käufer bemängeln, dass der Gurtverschluss mitunter etwas schwer zu öffnen sei.

Vorteile

  • Gutes Preis Leistungsverhältnis.
  • Bietet notwendigen Auftrieb.
  • Leichte Schwimmweste und gute Verarbeitung.
  • Signalpfeife und Kragen von Vorteil.

Nachteile

  • Gurtverschluss lässt sich mitunter schwer öffnen.

SWIMINO Swim Fun Schwimmlernweste



Die SWIMINO Schwimmlernweste Swim Fun ist eine Schwimmlernhilfe, die nach der aktuellen europäischen Sicherheitsrichtlinie EN 13138 gefertigt wurde. Dabei liegt ein hoher Tragekomfort vor und das Produkt bietet viel Bewegungsfreiheit.

Der Beingurt ist verstellbar und die Auftriebskörper sind variabel. Zudem ist die Schwimmweste GS- und TÜV-geprüft. Das Material besteht aus Neopren und 8 Auftriebskörper, die aus Schaumstoffblöcken bestehen, bieten den nötigen Auftrieb. Dabei kann man diese Auftriebskörper je nach Schwimmkenntnis nach und nach entfernen.

Kunden loben, dass der Sicherheitsgurt im Schritt eine doppelte Sicherung aufweise und auch der Reißverschluss sei gesichert. Die Schwimmweste würde gut wärmen, was bei kaltem Wasser sehr praktisch sei. Ferner sei die Verarbeitung zufriedenstellend und kein unangenehmer Geruch liege vor.
In seltenen Fällen sind Käufer von der Verarbeitungsqualität nicht überzeugt.

Vorteile

  • Sicherheitsgurt im Schritt hat doppelte Sicherung.
  • Reißverschluss gesichert.
  • Wärmt gut.
  • Kein unangenehmer Geruch.

Nachteile

  • Verarbeitungsqualität nicht perfekt.

Splash About Kinder Schwimmhilfe



Bei der Splash About Kinder Schwimmhilfe handelt es sich um eine Schwimmweste und diese verfügt über sehr weiche Säume, damit ein Scheuern verhindert wird. Das Material besteht 100 Prozent aus Polychloropren. Ferner ist das Produkt leichtgewichtig und lässt sich flach falten. Zudem gibt es drei verschiedene Größen für Kinder von 1 bis 6 Jahren und 7 unterschiedliche attraktive Designs stehen zur Auswahl bereit.

Kunden sind der Ansicht, dass die Qualität der Schwimmweste hochwertig sei und es würde nichts nach Chemie riechen. Positiv sei auch, dass das Produkt leicht sei. Auch die Verarbeitung sei gut und das Design überzeuge Eltern und Kind.

Manche Käufer finden es negativ, dass kein Gurt am Schritt vorliege.

Vorteile

  • Hochwertige Qualität und gute Verarbeitung.
  • Kein Geruch nach Chemie oder Kunststoff.
  • Design überzeugt Eltern und Kind.
  • Hält die Kids gut auf dem Wasser.

Nachteile

  • Kein Gurt am Schritt vorhanden.

Ratgeber: Die richtige Schwimmweste für Kinder und Babys kaufen


Die verschiedenen Arten der Schwimmweste für Kinder und Babys

Von einer Schwimmweste für Kinder und Babys gibt es unterschiedliche Varianten. Diese verschiedenen Typen stellen wir Ihnen in diesem Abschnitt vor.

Feste Schwimmweste: Dieses Modell verfügt im Inneren über ein Material, das dem Kind Auftrieb verleiht und es auf dem Wasser schwimmen lässt. Vorteilhaft an einer festen Schwimmweste ist, dass diese auch dann noch funktional ist, wenn ein leichter Schaden an dem Produkt vorliegt.
Falls also an der Weste eine Punktierung erfolgt, ermöglicht diese trotzdem weiterhin ausreichend Auftrieb.

Mitunter hat eine feste Schwimmweste den Nachteil, dass diese eben fest ist und daher die Bewegungsfreiheit eingeschränkt oder der Tragekomfort beeinflusst werden kann. Im Vergleich sind feste Schwimmwesten jedoch sicherer.

Aufblasbare Schwimmweste: Diese Variante ist mit Luft gefüllt und dadurch gibt sie dem Baby oder Kind Auftrieb. Von Vorteil ist, dass man aufblasbare Schwimmwesten sehr platzsparend verstauen kann und diese erst dann aufbläst, wenn sie benötigt werden.

Im Vergleich bietet dieses Modell einen hohen Tragekomfort. Der Nachteil ist, dass bei einer Beschädigung der aufblasbaren Schwimmweste (zum Beispiel Punktierung) die Luft entweicht und kein Auftrieb mehr vorliegt.

Automatikwesten: Die sogenannten Automatikwesten gehören ebenfalls zu den aufblasbaren Schwimmwesten. Dieses Modell beinhaltet einen Dorn und eine Gaspatrone. Falls das Kind ins Wasser stürzt oder Wasserkontakt entsteht, kommt ein Mechanismus in Gang.

In der Weste löst sich eine Tablette auf und gibt dann den Dorn frei. Nun öffnet der Dorn die Gaspatrone und dieser füllt die Weste. Bei diesem Typ ist es von Vorteil, dass erst bei Bedarf die Schwimmweste mit Luft gefüllt wird.

Im Vergleich ist der Tragekomfort hierdurch sehr hoch und das Produkt schränkt die Bewegungsfreiheit kaum ein. Die Automatikwesten sind allerdings im Vergleich recht teuer und durch eine Punktierung können sie ihrer Funktion nicht mehr nachkommen.

Im Vorfeld ist zudem unklar, ob die automatische Schwimmweste wirklich funktioniert. Beispielsweise, wenn die Weste aus versehen nass wird, kann sich diese unnötig öffnen. Darüber hinaus müssen Sie nach jedem Öffnen Patrone und Tablette austauschen.

Kaufkriterien für Schwimmwesten Kinder und Babys

Es gibt bei einer Schwimmweste für Kinder und Babys einige Aspekte, mit denen Sie sich auseinandersetzen sollten. Daraufhin wissen Sie genau, welches Produkt genau zu Ihren Anforderungen und Wünschen passt. Diese Kaufkriterien können Sie nachfolgend vorfinden.

Größe: Die gleiche Größe einer Schwimmweste ist nicht für jedes Kind richtig. Professionelle Marken und Hersteller bieten oftmals 2 bis 4 verschiedene Größen an. Dabei sind das Gewicht und der Brustumfang des Kindes wichtig.

Bei Kindern wird der Brustumfang ebenso gemessen wie bei den Erwachsenen. Mit einem beweglichen Maßband müssen Sie dazu in waagerechter Weise einmal um den ganzen Brustkorb herum messen.

Dabei ist es wichtig, dass der Maßband eine durchgehend waagerechte Position aufweist und der Maßband sollte sich auf der höchsten Stelle am Brustkorb befinden.

Auftriebskörper: Die Auftriebskörper sind bei der Entscheidung für oder gegen eine Schwimmweste auch ein wichtiges Kriterium. Diese bestehen meist aus Schaumstoff, besitzen oftmals die Größe eines Lego-Bauklotzes und im Idealfall lassen sich diese von der Schwimmweste für Babys und Kinder einzeln abnehmen.

Die Komponenten sind dabei flexibel und lassen sich variabel einsetzen. Daher können Sie bei der Schwimmweste die Auftriebskörper an das Schwimmniveau der Kids sehr genau anpassen.

Anfangs müssen Sie an die Schwimmweste mehr Schwimmkörper befestigen, da das Kind noch klein und unerfahren ist. Dadurch sorgen Sie für ausreichend Auftrieb zur Wasseroberfläche hin.

Sobald Ihr Kind sich im Wasser sicherer bewegt und sich alleine besser über Wasser halten kann, entfernen Sie einige Auftriebskörper. Auf diese Weise gleichen Sie die Auftriebsstärke an das Können des Nachwuchses an und zudem unterstützen Sie den Erfolg und Lernprozess.

Material: Beim Material sollten Sie darauf achten, dass die Stoffe auf Schadstoffe geprüft werden und hautverträglich sind. Dabei sind geeignete Materialien beispielsweise Neopren und ebenso Materialien aus dem Taucherbereich.

Bei Neopren handelt es sich um Chloropren-Kautschuk und dieses wird chemisch hergestellt. Neopren wird häufig ebenfalls in der Automobilindustrie genutzt. Je nach Zusammensetzung ist eine besondere Eigenschaft extreme Temperaturbeständigkeit.

Tipp: Den Körper kann Neopren zwischen -45 und +100° C warm halten. Daher ist Neopren als Schwimmweste für erste Schwimmversuche im Meer oder am Pool ein sicherer Begleiter.

Es ist auch wichtig, dass bei vorliegenden Materialien wie Kunststoff und weiteren chemischen Zusammensetzungen keine Schadstoffe vorliegen. Vor allem ist hierbei von Phtalaten die Rede. Umgangssprachlich werden Phtalate ebenfalls als Weichmacher bezeichnet. Bei der Herstellung von allen erdenklichen Kunststoffen finden diese Weichmacher ihre Verwendung.

Noch nicht all zu lange sind die gesundheitsschädlichen Auswirkungen von Phtalaten bekannt, doch diese sind verheerend: Weichmacher sind je nach freier Löslichkeit und Zusammensetzung verantwortlich für Hormonveränderungen. Zum Beispiel kann dadurch bei Männern Unfruchtbarkeit entstehen.
Die Konzentration der Weichmacher ist gerade in Kindergärten sehr hoch, denn dieser Stoff wird oftmals zur Herstellung von Kinderspielzeug und Buntstiften verwendet.

Schwangere Frauen und vor allem kleine Kinder sollten sich aus diesem Grund weitestmöglich von Phtalaten fernhalten, weil sonst Schäden am Fötus oder Kind entstehen können. Sehr häufig sind Phtalate außerdem in Rechnungen, Eintrittskarten und Parktickets vorhanden und können daher sehr einfach über die Haut aufgenommen werden.

Komfort: Der Stoff der Schwimmweste wird in den meisten Fällen die empfindliche Haut des Kindes berühren. Mitunter trennt die Kinderhaut lediglich ein dünner Badeanzug von der Weste. Eine Schwimmweste ersetzt manchmal ebenso den Badeanzug.

Sollte Ihr Kind bereits sprechen können, fragen Sie nach Reibung oder Druckgefühl. Sie sollten dabei vor allem die Öffnungen an dem Nacken und den Beinen und die Stellen unter den Armen untersuchen.

Tipp: Falls Ihr Nachwuchs einen Wassersport ausüben will, ist eine Kinderschwimmweste mit Polsterung empfehlenswert. Diese verhindert blaue Flecken.

Qualität: Wenn eine Schwimmweste im Notfall bei Ihrem Kind zuverlässig funktionieren soll, sollten Sie beim Kauf natürlich auf die Qualität achten. Bei den gängigen Modellen bewegen sich die Preise oftmals ungefähr im gleichen Bereich. Dabei sollten Sie billigen Sonderangeboten mit Vorsicht begegnen.

Ein Anzeichen für eine qualitativ hochwertige Schwimmweste sind beispielsweise Zertifikate der Prüfstellen wie dem TÜV oder GS. Falls Sie eine solches Modell im Online-Shop kaufen, erhalten Sie über die Qualität der Weste oftmals bei den Kundenbewertungen gute Anhaltspunkte.

Zudem sollten Sie auf die Details achten, wenn Sie sich von der Zuverlässigkeit des Produktes selbst überzeugen wollen. Hier sollten das Material und die Verarbeitung einen vertrauenswürdigen Eindruck machen.

Untersuchen Sie außerdem die Schwimmweste nach schlecht schließenden Verschlüssen und abstehenden Fäden. In solchen Fällen bieten zahlreiche Hersteller eine Umtauschmöglichkeit an.

Die Vor- und Nachteile der Schwimmwesten für Kinder und Babys


  • Unterstützt beim Schwimmenlernen
  • Im Vergleich zu anderen Schwimmlernhilfen höhere Bewegungsfreiheit
  • Im Wasser zusätzliche Wärmeisolierung
  • Für verschiedene Altersstufen und Größen erhältlich
  • In verschiedenen Designs und Farben erhältlich


  • Je nach Verarbeitung können Druckstellen entstehen
  • Müssen regelmäßig geprüft und gewartet werden
  • Schwimmweste für Kind oder Baby ist lediglich für einen kurzen Lebensabschnitt geeignet


FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Schwimmwesten für Kinder und Babys beantwortet


Was ist eine Schwimmweste für Kinder und Babys?

Eine Schwimmweste liegt in Form einer Jacke ohne Ärmel vor und diese erleichtert im Wasser das Schwimmen. Dabei bieten einige Modelle sogar lebensrettende Eigenschaften. Sie sollten eine Schwimmweste jedoch nicht mit einer Regattaweste, einer Feststoffweste oder einer Rettungsweste verwechseln.

Beispielsweise die Feststoffweste ist auf jedem Segelschi und auch auf einem Kanu oder Schlauchboot als Standard Bootszubehör vorhanden. Durch ihre Materialverarbeitung und Konstruktion erfüllen diese eine hoch lebensrettende Funktion für Kleinkinder, Jugendliche und Erwachsene.

Welche Schwimmweste ist für Babys und Kleinkinder geeignet?

Sollten Sie eine Schwimmweste für ein Kleinkind kaufen wollen, ist bei der Auswahl vor allem wichtig, wofür Sie die Weste nutzen wollen. Falls der Nachwuchs schwimmen lernen soll, eignen sich zu Beginn Schwimmflügel besonders gut.

Sie sollten allerdings bei den Allerkleinsten eine Schwimmweste für Babys auswählen, da diese den Kopf über Wasser halten und das Baby in einer stabilen Lage halten. Auf jeden Fall machen Sie nichts falsch, wenn die Schwimmhilfe für Ihr Kind geprüft wurde nach der ISO-Norm EN 13138. Zahlreiche aufblasbare Schwimmwesten befinden sich unter diesen Produkten.

Warum sind Schwimmwesten für Kinder und Babys so wichtig?

Leider haben Schwimmwesten häufig einen Ruf als unkomfortabel und nicht sehr schön anzusehen. Allerdings deuten Studien darauf hin, dass ein Großteil der tödlichen Kinderunfälle durch eine Schwimmweste für Kinder und Babys hätte verhindert werden können.

Eine 100 Prozent sichere und perfekte Schwimmhilfe gibt es nicht. Deshalb ist und bleibt Wasser gefährlich, auch wenn man schwimmen kann. Schwimmhilfen sind für Nichtschwimmkinder ein Muss. Einen 100 prozentigen Schutz vor dem Ertrinken bieten diese jedoch auch nicht. Kinder sollten daher – ganz gleich, in welchem Alter – am und im Wasser nie ohne Aufsicht spielen.

Aus welchen Bestandteilen besteht eine Schwimmweste?

Schwimmwesten verfügen über ein Oberflächenmaterial und besitzen eine Füllung, durch die der Auftrieb entsteht.

Meist besteht das Oberflächenmaterial aus Neopren, doch auch andere synthetische Materialien wie Polyamide, Polymere oder Spandex können vorliegen.

Das wichtigste an einer Schwimmweste ist der Auftriebskörper, den das Oberflächenmaterial ummantelt. Dabei gibt es neben Feststoff-Schwimmwesten auch aufblasbare Modelle.
Zu den aufblasbaren Schwimmwesten gehört auch die Automatikweste. Meist besitzt diese eine Gasdruckpatrone, die das Produkt in wenigen Sekunden aufbläst. Zumeist kommt hier Kohlendioxid zum Einsatz. Zudem haben aufblasbare Schwimmwesten häufig eine begrenzte Lebensdauer.
Folgende Stoffe kommen bei Feststoff-Schwimmwesten als Auftriebskörper in Frage:

  • Kautschuk – in synthetischer und natürlicher Form
  • LDPE – hierbei handelt es sich um Polymerketten geringer Dichte
  • EPE – expandiertes Polyethylen
  • SECU-Foam – dies ist eine Art Weichschaum
  • Kork – aus der Rinde der Korkeiche

Dabei sind synthetische Stoffe oft anzutreffen. Kork hingegen ist mehr bei älteren Modellen vorhanden.
Zudem bieten manche Modelle die Option, teilweise die Auftriebskörper zu entfernen. Die Auftriebskraft können Sie dadurch individuell anpassen und darüber hinaus die Reinigung der Weste erleichtern.

Wie zieht man dem Kind die Schwimmweste richtig an?

Das Anziehen der Schwimmweste wird mit diesen Tipps zum Kinderspiel:

  • Die Schwimmweste ziehen Sie über die Schultern Ihres Kindes
  • Entsprechend ziehen Sie diese bei Schlupf Westen über den Kopf
  • Alle Riemen und Clips können Sie nun schließen
  • Die Gurte ziehen Sie dann von unten nach oben fest und fangen an dem Beingurt oder der Hüfte an

Beim Festziehen sollten Sie beachten: Ziehen Sie fest genug, dass ein sicherer Halt vorliegt; gleichzeitig sollten die Gurte locker genug sein, damit Ihr Nachwuchs keinen Druck verspürt

Hierbei dürfen die oberen Gurte nicht so fest gezogen sein, dass diese die Weste in Richtung des Kopfes ziehen

Hinweis: Bevor Ihr Kind in das Wasser geht, sollten Sie diesen Test unbedingt durchführen: Das Kind streckt die Arme über den Kopf und Sie ziehen daraufhin die Schwimmweste in Richtung Kopf – hier darf die Weste nur minimal verrutschen.

Wie erfolgt die regelmäßige Wartung einer Schwimmweste für Kinder und Babys?

Eine regelmäßige Wartung der Schwimmweste kann Kinderleben retten. Bei einem solchen Produkt müssen Sie folgende Maßnahmen durchführen:

Alle 2 Jahre muss die Schwimmweste zur professionellen Wartung, entweder beim Hersteller oder in einem Fachgeschäft

Alle 10 Jahre muss die Schwimmweste ausgetauscht werden oder aber sie wird zuvor zu klein
Testen Sie Automatikwesten vor jeder Nutzung

Achten Sie darauf, ob Materialschäden vorliegen!

Achtung: Ihr Kind schützt nur eine makellose und gewartete Schwimmweste zuverlässig.

Welche Pflegetipps für Schwimmwesten gibt es?

Damit die Kinder Schwimmweste lange Zeit hält, müssen Sie diese gut pflegen. Hierfür liefern viele Hersteller eine Anleitung mit.

Für fast alle Modelle gelten nachfolgende Tipps:

  • Nach jedem Gebrauch sollten Sie die Schwimmweste mit klarem Wasser abspülen
  • Falls die Schwimmweste im Meer genutzt wurde, sollten Sie diese besonders gründlich abspülen
  • Füllen Sie einen Eimer mit Wasser und mildem Reinigungsmittel und tauchen Sie die Schwimmweste ein
  • Die Schwimmweste sollte nie direkt in der prallen Sonne liegen gelassen werden

Wie viel Sicherheit bieten Schwimmwesten für Kinder und Babys?

Eine Schwimmweste dient dazu, den Auftrieb zu unterstützen und ermöglicht es dem Kind, sich an der Wasseroberfläche zu halten. Bei Bewusstlosigkeit ein Leben retten kann jedoch nur eine Rettungsschwimmweste. Demnach muss Ihr Kind in der Lage sein, den Kopf eigenständig über Wasser zu halten und muss von Ihnen dauerhaft unterstützt werden.

Wie sitzt eine Schwimmweste für Kinder und Babys richtig?

Eine Schwimmweste darf nicht zu weit und ebenso nicht zu eng sitzen. Demnach darf sie nicht rutschen und soll den Kind zugleich keine Druckstellen zufügen. Vor allem wenn die Schwimmweste das Schwimmenlernen unterstützen muss, sollte ausreichend Bewegungsfreiheit vorliegen.

Was ist die Geschichte der Schwimmweste?

Leuchtend gefärbte Schwimmwesten mit Blicklicht, ohnmachtssicherem Kragen und GPS-Sender lassen kaum erahnen, dass die Geschichte der Schwimmweste eigentlich schon recht lang ist. Denn diese gibt es tatsächlich schon seit dem Mittelalter.

Bei diesen handelte es sich zunächst eher um Schwimmhilfen. Daher gab es zum Beispiel Gürtel aus Kork, doch ebenso mit Kapok oder Kork gefüllte Jacken. Ein weiteres Modell der Schwimmwesten bestand aus Tierhäuten und Tierdärmen.

Diese konnte man aufblasen, sodass sie durch Luft also für Auftrieb sorgten. In einem Buch wurde die erste Rettungsweste im Jahre 1740 beschrieben. In diesem Rahmen stellte Johann Friedrich Bachstrom eine Rettungsweste, die aus Kork bestand, vor.

Bei Rettungsmannschaften aus Großbritannien fand 1854 eine Feststoffweste aus Kork ebenfalls noch Anwendung. Die ersten aufblasbaren Schwimmwesten wurden etwa um die gleiche Zeit entwickelt und diese ähnelten dem modernen Pendant bereits sehr. Über diese wurde 1895 in der Zeitung Innsbrucker Nachrichten sogar berichtet.

Auch die Schwimmwesten veränderten sich durch die Weiterentwicklungen in der Technik und bei Kunststoff und Textilien. Zum Beispiel entstanden somit Automatikwesten, die sich selbst bei Wasserkontakt aufblasen. Auch wurden Schwimmwesten entwickelt, die ausreichend Auftrieb und einen Kragen aufwiesen, um selbst bei höherem Wellengang oder bei einem ohnmächtigen Träger vor dem Ertrinken zuverlässig zu bewahren.

Fazit

Eine Schwimmweste für Kinder und Babys ist keine direkte Rettungsweste, die vor dem Ertrinken schützt. Deshalb müssen Eltern Ihre Kids beim Schwimmen lernen auch mit Schwimmhilfe immer im Auge behalten.

Doch eine Schwimmweste sorgt bei Ihrem Nachwuchs für ausreichend Auftrieb, sodass dieser sich gut über Wasser halten kann und Schritt für Schritt die richtigen Schwimmbewegungen erlernen kann.

Wenn Sie sich in diesem Artikel ausführlich über Schwimmwesten für Babys und Kinder informiert haben, können Sie sich nun unsere Top 6 der besten Modelle genauer ansehen, sodass Sie gleich die besten Schwimmwesten vorfinden, ohne lange nach diesen suchen zu müssen.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Verpasse nie wieder eine Rabattaktion. Mit unserem Newsletter weißt du immer bestens Bescheid über die neusten Pool-Trends und aktuellen Sonderangebote.

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.