Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Poolpumpe verkleiden: 4 Möglichkeiten mit Anleitung

Home » Poolpumpe verkleiden: 4 Möglichkeiten mit Anleitung

Eine Poolpumpe ist äußerst praktisch, macht aber nervige Betriebsgeräusche und benötigt für eine lange Lebensdauer viel Schutz.

Aus diesem Grund entscheiden sich viele Poolbesitzer dafür, die Poolpumpe zu verkleiden.

In diesem Artikel erklären wir dir, wie du deine Poolpumpe am besten verkleidest und was du dabei unbedingt beachten solltest.

Warum sollte man die Poolpumpe verkleiden?

Viele Poolbesitzer legen Wert darauf, dass die Poolpumpe verkleidet wird.

Die Verkleidung der Poolpumpe schützt die Pumpe vor Regen oder auch vor der UV-Strahlung der Sonne. Auch wenn die Pumpe eine angegebene Wasserschutzklasse aufweist und gegen Wasser unempfindlich ist, kann es dennoch vorkommen, dass das Regenwasser oder die Sonnenstrahlen das Material der Pumpe angreift.

Des Weiteren kann die Verkleidung eine laute Poolpumpe effektiv eindämmen, sodass dadurch der nervige Lärm etwas reduziert werden kann. Darüber hinaus schafft eine Verkleidung etwas Ordnung, da Schläuche oder Kabel aus dem Weg geschaffen werden und ihren festen Platz haben.

Kartuschenfilter und Sandfilteranlage verkleiden: Gibt es Unterschiede?

Im Allgemeinen gibt es bei der Verkleidung des Kartuschenfilters und der Sandfilteranlage keine Unterschiede in Bezug auf die Verkleidung.

Da der Filter des Kartuschenfilters aber regelmäßig gewechselt werden muss, ergibt es Sinn, diesen in eine Box zu bringen, welche wiederum leicht und flexibel geöffnet werden kann. Die Box sollte auch sehr nahe am Pool platziert sein.

Bei einer Sandfilteranlage musst du damit rechnen, dass diese etwas mehr Platz benötigt.

Poolpumpe verstecken: Wohin mit der Poolpumpe?

Wenn du deine Poolpumpe verkleiden willst, solltest du am Anfang klären, wo du die Pumpe am besten stellen möchtest.

Deine Poolpumpe sollte dabei am besten möglichst nahe am Pool platziert werden. Dabei solltest du beachten, dass die Pumpe so eingebaut wird, dass diese nicht geflutet oder beschädigt werden kann. Die maximale Entfernung zum Pool sollte zudem nicht mehr als 10 Meter betragen.

Die meisten Poolbesitzer platzieren ihre Poolpumpe und das weitere Poolzubehör in einem Gartenhaus oder einen Schuppen neben dem Pool. Andere verstecken die Pumpe auch in eine Box oder einen Schacht, der direkt neben dem Pool steht.

Du solltest dabei überprüfen, ob du über eine selbstansaugende oder nicht selbstansaugende Poolpumpe verfügst.

Wenn du eine nicht selbstansaugende Poolpumpe besitzt, ist es wichtig, dass die Poolpumpe unterhalb des Wasserniveaus steht.

Dies liegt daran, dass eine nicht selbstansaugende Poolpumpe keine Luft und kein Wasser bergauf saugen kann, sondern das Wasser zu der Pumpe gelangen muss.

In diesem Fall könntest du einen Schacht anschaffen und diesen mit der Poolpumpe mithilfe eines Schlauchs unter der Wasseroberfläche verbinden. Die Poolpumpe steht dabei mit dem Schacht direkt neben dem Pool unterhalb der Wasseroberfläche.

Bei einer selbstsaugenden Poolpumpe kann die Pumpe im Vergleich zur nicht selbstsaugenden Pumpe selbstständig saugen. Aus diesem Grund kann die selbstsaugende Poolpumpe sowohl oberhalb als auch unterhalb des Wasserniveaus betrieben werden.

Im Allgemeinen solltest du die maximale Förderhöhe deiner Pumpe kennen. Wenn deine Poolpumpe eine maximale Förderhöhe von 4 Metern aufweist, kann diese nicht Wasser auf dein Hausdach befördern, welches auf einer Höhe von 8 Metern steht.

Poolpumpe verkleiden: 4 Möglichkeiten

Im Allgemeinen gibt es mehrere Möglichkeiten, um deine Poolpumpe zu verkleiden. Einige Möglichkeiten stellen wir dir im Folgenden vor:

#1 Sichtschutzwand

Die einfachste Möglichkeit, die Poolpumpe sowie den Filter deines Pools sinnvoll zu verstecken, besteht darin, eine kleine Wand oder ein Sichtschutz zu errichten, um die Sicht der Pumpe zu blockieren.

Wenn du handwerklich begabt bist, kannst du entweder selbst eine Filterwand für deinen Pool bauen, um die Pumpe zu verstecken, oder auch einfach im nächsten Baumarkt eine Sichtschutzwand aus Vinyl kaufen.

Wenn du dich für eine Sichtschutzwand entscheidest, kannst du auch zwischen mehreren Materialien wählen. Viele entscheiden sich für eine Sichtschutzwand aus natürlichem Holz oder auch Stein. Legst du hingegen Wert auf eine stabile und feste Überdachung, kann auch Beton die richtige Wahl sein.

#2 Box

Eine Box bietet im Vergleich zu einer Sichtschutzwand deutlich mehr Schutz vor jeglichen Wettereinflüssen. Gleichzeitig dient ein Kasten als Schallschutz.

In der Regel verfügen die über einen Klappdeckel mit einem Kolben, einer Stütze oder einem Haken.

Andere Hersteller bieten zudem einen abgeschrägten Deckel, sodass das Regenwasser direkt einen besseren Ablauf hat.

#3 Kunstfelsen

Eine weitere Möglichkeit, um deine Poolpumpe zu verkleiden, ist ein Kunstfelsen. Diese Abdeckung hat Stil und verfügt über ein äußerst natürliches Aussehen.

Der Deckel des Felsens ist dabei abnehmbar, sodass die Pumpe auch jederzeit leicht zu erreichen ist. Der Raum bietet zudem noch viel Platz für weiteres Zubehör.

#4 Schuppen

Wer über ein hohes Budget verfügt, kann genauso auch in einen Schuppen investieren.

Normalerweise werden Schuppen zur Unterbringung von Gartengeräten oder Rasenmähern verwendet. Doch es spricht nichts dagegen, auch die Poolausrüstung in einem Schuppen unterzubringen.

Poolpumpe isolieren dank Poolhaus

Du kannst deine Poolpumpe genauso auch mit einem speziellen Poolhaus effektiv isolieren. Wenn du über einen Gartenschuppen verfügst, kannst du diesen in ein Poolhaus umwandeln und den zusätzlichen Stauraum für das Poolzubehör verwenden.

Wenn du ein hohes Budget hast, kannst du als Alternative auch einen Schuppen bzw. Poolhaus kaufen oder selber bauen.

Ein Poolhaus bietet dabei die Möglichkeit, nicht nur dein Poolzubehör sowie die Pumpe sicher und geschützt zu verstauen, sondern auch deine Poolpumpe durch z. B. Schaumstoff oder ein anderes Dämmmaterial optimal zu isolieren und die Betriebsgeräusche zu reduzieren.

Zudem ist ein Poolhaus äußerst praktisch, da sich die Schwimmer auch direkt in dem Poolhaus abtrocknen und umziehen können und das Wasser sowie Chlor nicht durch die Wohnung getragen werden muss.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.