Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Pool tiersicher machen: Mit Equipment & Regeln (Ratgeber)

Home » Pool tiersicher machen: Mit Equipment & Regeln (Ratgeber)

Im eigenen Garten mit Pool verbringen Familien mit Kindern gerne viel Zeit. Kinder und Hunde sind dabei oftmals nur schwer vom Wasser fernzuhalten.

Was im ersten Augenblick nach viel Spaß und Freude aussieht, kann jedoch schnell zur Gefahr werden, besonders für unbeaufsichtigte Kinder und Haustiere.

Selbst, wenn der Familie keine Kinder oder Haustiere angehören, können diese unter Umständen aus der Nachbarschaft zum Pool gelangen, sollte der Garten nicht ausreichend gesichert sein.

Wie man bei Vergleich.org liest, bietet sich vor allem ein Pool-Alarm für die Sicherheit von Kindern und Tieren an. Weitere Pool-Zubehörteile können ein Pool-Zaun, eine Pool-Abdeckung oder eine Hundetreppe/Hunderampe sein.

Im Folgenden klären wir Sie auf, wie Sie den Pool mit entsprechendem Pool-Zubehör sichern und damit Unfälle vermeiden können.

Wann sollte der Pool gesichert werden?

Der Pool sollte grundsätzliche immer gesichert werden, wenn dieser tief genug ist, dass Personen oder Tiere darin ertrinken könnten. In erster Linie gilt es natürlich die eigenen Familienmitglieder zu schützen, da diese den leichtesten Zugang zum Pool haben.

Bei Nachbarn, die Kinder oder Haustiere haben, sollten ebenfalls Maßnahmen zur Poolsicherung erfolgen. Wenn der Garten nicht durch einen Zaun oder eine Hecke von der Umgebung abgeschlossen ist, besteht außerdem für entdeckungslustige Kinder oder Wildtiere Gefahr.

Nach der europäischen Schwimmbadnorm nach EN 16582-1 müssen Sie sogar für ausreichend Sicherheit sorgen, sodass Kinder und Tiere keinen unerlaubten Zugang zum Schwimmbecken haben können. Sollte ein Unfall passieren, weil Sie nicht für ausreichend Sicherheit gesorgt haben, können Sie im argen Fall haftbar gemacht werden.

Pool tiersicher machen: Das Equipment

Im Folgenden gehen wir genauer auf die einzelnen Möglichkeiten ein, den Pool mittels Zubehör abzusichern.

Der Pool-Alarm

Ein sogenannter Pool-Alarm kann, sobald vorschriftsgemäß installiert, Bewegungen im Wasser und/oder im Poolbereich wahrnehmen.

Personen und Tiere werden durch den Alarm offensichtlich nicht vom Zutritt zum Pool abgehalten, allerdings werden Sie unmittelbar durch einen unüberhörbaren Signalton über jegliche Bewegung informiert. Sie bekommen dadurch die Gelegenheit, schnell auf den Unfall zu reagieren.

  • Fest montierter Poolalarm: Zahlreiche Alarmgeräte sind an den Wasserpegel im Schwimmbecken gebunden. Dieser wird nicht nur von hineinfallenden Kindern oder Tieren beeinflusst, sondern auch von Niederschlägen (Regen, Schnee, Hagel) oder starker Sonneneinstrahlung und der hierbei stattfindenden Verdunstung. Einen Alarm verursachen alle Pegelveränderungen.
  • Frei schwimmender Poolalarm: Frei schwimmende Alarmgeräte für den Pool reagieren auf Wasserbewegungen unabhängig vom Pegelstand.
  • Poolalarm für Kinder als Armband und für Haustiere als Halsband: Es gibt mittlerweile auch Sensorarmbänder für Kinder oder Sensorhalsbänder für Haustiere. Die Basisstation löst bei Kontakt mit Wasser sogleich einen Alarm aus. Es gibt solche Sensorarmbänder für etwa 100 Euro zu kaufen.

Der Poolzaun

Ein Zaun, eine Mauer oder eine Brüstung aus Kunststoff oder Sicherheitsglas ist für Kinder unüberwindbar und bieten rund um den Pool höchste Sicherheit. Von einem unerlaubten Bad im Schwimmbecken lassen sich damit auch Haustiere abhalten.

Das Errichten eines Zauns, einer Mauer oder einer Brüstung ist jedoch eine besonders aufwändige Baumaßnahme, die außerdem auch maßgeblich die Optik des Poolbereichs verändert. Deshalb sollten Sie hierbei nach einer Lösung suchen, die optisch in den Garten passt und Sicherheit bietet.

Stabile Zäune aus Holz oder Metall sind zum Beispiel geeignet, wenn sich diese nicht überklettern lassen. Es gibt solche Zäune als praktisches Stecksystem oder vom Meter. Zum Beispiel sind spezielle Sicherheitszäune aus UV-resistentem und stabilem PVC-Material nach der französischen Sicherheitsnorm NF P 90-306 für die Poolsicherung extra entwickelt worden.

Die Poolabdeckung

Verschiedene Poolabdeckungen eignen sich zur Sicherung des Pools. Dazu zählen unter anderem kindersichere und tiersichere Abdeckplanen, die einfach über das Schwimmbecken gezogen und mit Haken, Ösen oder Spanngurten befestigt werden. Sie sollten beim Kauf einer Poolabdeckung darauf achten, dass die Modelle stabil sind und nicht zu tief in das Schwimmbecken einsinken, wenn Kinder oder Tiere diese versehentlich betreten.

Meist bestehen geeignete Poolabdeckungen aus Polycarbonat oder PVC. Zur Fixierung benötigen Poolabdeckungen stabile Ankerpunkte wie Beton oder Steinplatten. Die Poolabdeckung lässt sich bei einfachen aufblasbaren Pools auf Rasen oder weiteren weichen Untergründen oftmals nicht sicher fixieren.

Weiterhin sind aufblasbare Poolabdeckungen erhältlich, sodass nach oben hin eine Wölbung entsteht. Weder Laub noch Regenwasser können sich auf dieser Wölbung sammeln.

Zuletzt bieten sich Schiebekonstruktionen für Einbaupools an. Sind diese Abdeckungen erstmal geschlossen, ist der Pool absolut sicher.

Eine Poolabdeckung bietet neben einer erhöhten Sicherheit weitere Vorteile. Die Abdeckung schützt den Pool vor Staub, Laub und Vogelkot. Außerdem wird die Wasserverdunstung und der Wärmeverlust stark gemindert.

Luftmatratzen und Lufttiere

Manche Personen überlegen sich, eine Luftmatratze oder Lufttiere im Pool zu lassen, um für mehr Sicherheit zu sorgen. Der Sinn der Maßnahme soll sein, Kindern oder Tieren eine Hilfe für Notfälle zu bieten, falls sie ohne Aufsicht in das Wasser gelangen.

Dieses Vorgehen ist nicht empfehlenswert, denn Poolmatratzen oder Lufttiere bieten nur bedingt Sicherheit für Kinder und Tiere.

Größere Nichtschwimmer bieten aufblasbare Produkte zumindest ein wenig Schutz. Für Kleinkindern bringt eine Luftmatratze oder ein Lufttier hingegen so gut wie gar keinen Schutz, da diese noch nicht groß genug sind und die Kraft haben, sich festzuhalten.

Für Tiere ist ein aufblasbares Produkt ebenfalls keine Option. Die scharfen Tierkrallen können aufblasbare Produkte kaputtmachen, sodass diese Luft verlieren und keine Sicherheit mehr gegeben ist.

Hundetreppe / Hunderampe

Falls Sie Tiere als Haustiere haben, dann können Sie auch eine Hundetreppe beziehungsweise Hunderampe als Sicherheitsfaktor im Pool anbringen. Denn Hunde oder Katzen können ohne Hilfe nicht aus jedem Pool herausklettern.

Daher ist für Hundebesitzer eine Hundetreppe/Hunderampe sinnvoll, wenn Sie Ihr Haustier nicht nach jedem Sprung in das Wasser aus dem Schwimmbecken heraustragen wollen.

Auch wenn Sie den Pool einmal nicht beaufsichtigen, kann ein Hund nach einem Bad im Schwimmbecken an einer flacheren Hundetreppe/Hunderampe auch allein herausklettern.

Mehr Sicherheit für Tiere und Kinder: Die Regeln

Der beste Poolzaun bringt nichts, wenn dieser offen steht. Und die beste Poolabdeckung ist sinnlos, wenn diese nicht sicher und fest am Pool angebracht ist. Lassen Sie nicht zu, dass das Schwimmbecken für Kinder und Tiere ohne die Aufsicht eines Erwachsenen zugänglich ist!

Sie sollten nach jedem Aufenthalt im Pool die Sicherungen anbringen. Verschließen Sie die Zauntür, nutzen Sie einen Pool-Alarm oder befestigen Sie die Poolabdeckung.

Neben diesen Maßnahmen sollten Poolregeln aufgestellt werden. Alle Badegäste sollten diese Baderegeln verinnerlichen.

Folgende Poolregeln sind möglich:

  • Am Pool darf nicht gerannt werden. Man könnte ausrutschen und sich verletzen.
  • Man darf nicht ohne Aufsicht in die Nähe des Pools gehen.
  • Es dürfen keine Gegenstände in den Pool geworfen werden.

Tipp: Nach der Badezeit sollten Sie darauf achten, den Poolbereich immer aufzuräumen. Lassen Sie vor allem kein buntes Wasserspielzeug im Pool, denn dieses wirkt auf Tiere und Kinder wie ein Magnet. Verstauen Sie das Wasserspielzeug lieber in einer Gartengerätebox oder dem Schuppen.

Weitere Tipps und Tricks für mehr Sicherheit



Fazit

Ein unbeaufsichtigter Pool stellt für Kinder und Tiere aus dem eigenen Haushalt oder der Nachbarschaft immer eine gewisse Gefahr dar. Aus diesem Grund sollten Sie sich zuverlässig um die Sicherheit rund um den Pool kümmern und den unerlaubten Zugang verhindern.

Mit dem in diesem Artikel erwähnten Poolzubehör können Sie die Sicherheit des Pools so weit erhöhen, dass es zu keinen tragischen Unfällen mehr kommen muss.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Wähle aus
  • Ich besitze keinen Pool
  • Ich besitze einen Aufstellpool
  • Ich besitze einen Einbaupool

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.