Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Poolroboter ja oder nein: Lohnt sich ein Poolroboter?

Home » Poolroboter ja oder nein: Lohnt sich ein Poolroboter?

Für die regelmäßige Poolreinigung ist die Filterpumpe sowie der Einsatz von chemischen Pflegemitteln in der Regel essenziell.

Gelangen Fremdkörper wie Laub, Insekten oder Sand ins Wasser, lassen sich diese meist nur mit einem Poolsauger bzw. einem Poolroboter vom Boden entfernen. 

In diesem Artikel erfährst du, inwiefern sich die Anschaffung eines Poolroboters für dich lohnt und welche Vorteile und Nachteile ein Poolroboter mit sich bringt.

Ist ein Poolroboter notwendig?

Poolroboter sind neben der Poolpumpe für die Reinigung und Pflege von Einbaupools äußerst praktisch, aber keine Notwendigkeit.

Diese nehmen dir hauptsächlich die manuelle Poolreinigung ab, indem sie mit ihren Bürsten den Boden des Pools selbstständig säubern und diesen von Schmutz und Dreck befreien.

Einige hochwertige Modelle reinigen sogar die Wände der Pools sowie die Wasserlinie.

Ein Poolroboter entlastet dabei nicht nur dich, sondern vor allem auch die Filteranlage, da der Roboter grobe Bestandteile, wie z.B. Blätter oder Insekten, aus dem Wasser saugt und für eine gute Wasserqualität sorgt.

Vor allem für Poolbesitzer, welche einen eher größeren Pool im Garten stehen haben, kann die Anschaffung eines Poolroboters durchaus sinnvoll sein, da die Reinigung solcher Pools deutlich zeitaufwendig ist.

Wir empfehlen
Steinbach Poolrunner Battery+, für
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Vorteile von Poolrobotern

Ein großer Vorteil von Poolrobotern ist ganz klar ihre Unterstützung bei der regelmäßigen Poolreinigung.

Diese nehmen dir die Arbeit für die Poolreinigung ab und reinigen den Pool komplett automatisch, sodass du mehr freie Zeit und Energie für andere Dinge hast.

Da der Poolroboter ein wichtiger Bestandteil der physischen Poolreinigung ist, kann die Filteranlage entlastet und die Anwendung von chemischen Mitteln reduziert werden.

Am besten eignet sich die Kombination aus einem Poolroboter und Poolchemie.

Der Poolroboter verursacht nämlich mehr Wasserbewegungen, sodass die Wasserpflegemittel schneller und gleichmäßiger im Badewasser verteilt werden können. Dies wiederum sorgt für eine bessere Wasserqualität.

Ein Poolroboter arbeitet zudem komplett eigenständig. Einige Modelle können sogar mithilfe einer Fernbedienung gesteuert werden.

Wir empfehlen
Steinbach Poolrunner Battery+, für
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Nachteile von Poolrobotern

Obwohl Poolroboter äußerst praktisch sind und Zeit sparen, sind die Ecken und Treppen von Pools teils schwer zu erreichen und zu reinigen. Diese müsstest du daher unter Umständen manuell säubern.

Oftmals bleibt der Poolroboter auch an Treppen oder Leitern hängen, weswegen du die Poolleiter oder Treppe immer während der Reinigung aus dem Wasser nehmen solltest.

Auch die Anschaffungskosten für hochqualitative Modelle, die Kosten für die Wartung Reparaturen und gegebenenfalls die Stromkosten stellen Nachteile für die Anschaffung von Poolrobotern dar.

Poolroboter Ja oder Nein: Lohnt sich ein Poolroboter?

Auch wenn ein Poolroboter mit hohen Anschaffungskosten verbunden ist, stellt dieser eine optimale Ergänzung für die physische Poolpflege dar.

Alles in allem lohnt sich ein Poolroboter. Besonders wegen der Zeitersparnis für die Reinigung des Pools.

Am besten kommen Poolroboter für Einbaubecken mit gewöhnlichen Formen zum Einsatz, da die Roboter bei diesen Pools jede Ecke erreichen und so eine komplette Poolreinigung gewährleisten.

Gleichzeitig lohnt sich die Anschaffung vor allem für Becken, welche eine große Grundfläche aufweisen.

Wir empfehlen
Steinbach Poolrunner Battery+, für
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Lohnt sich ein Poolroboter für Aufstellpools?

Poolroboter können sich auch für Aufstellpools lohnen, da diese den Pool von Schmutz und Dreck befreien und dir die Arbeit abnehmen. 

Da Aufstellpools aber eine kürzere Lebensdauer haben, solltest du von Anfang an nicht in einen teuren vollautomatischen Poolroboter investieren. Stattdessen ergibt es Sinn, eher in einen halbautomatischen Poolreiniger zu investieren, welcher in der Anschaffung kostengünstiger ist.

Ab welcher Poolgröße lohnt sich ein Poolroboter?

Die Anschaffung eines Poolroboters hängt nicht nur von der Größe des Pools ab, sondern auch von der Form.

Das liegt daran, dass viele Poolroboter Flächen, die bei achtförmigen Pools oder ovalen Becken vorkommen, fast nicht mehr erreichen können.

Die ideale Poolgröße gibt es so nicht, da heutzutage Poolroboter existieren, welche speziell für bestimmte Größen und Formen von Pools entwickelt wurden.

Im Allgemeinen lohnt sich ein vollautomatischer Poolroboter für Becken, welche große Flächen auffassen und daher für so gut wie jeden eingebauten Pool. Solltest du einen kleinen Pool besitzen, lohnt sich hingegen eher ein halbautomatische Poolreiniger.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.