Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Loch im Teich finden: mit Milch und ohne (Anleitung)

Home » Loch im Teich finden: mit Milch und ohne (Anleitung)

Ein Loch im Teich ist ärgerlich und kann aufgrund des Wasserverlusts hohe Kosten verursachen. Die beschädigte Stelle kann man sehr leicht mit Milch, aber auch ohne Milch mit einer einfachen Anleitung erkennen.

Bevor nach dem Loch im Teich gesucht wird

Ein Wasserverlust im heimischen Gartenteich muss nicht immer daran liegen, dass die Teichfolie ein Loch oder einen Riss hat. Die Gründe für Wasserverlust können zum Beispiel ein neu angelegter Teich oder ein Konstruktionsfehler sein.

Ein Baufehler ist beispielsweise eine fehlende oder mangelhafte Kapillarsperre oder Saugsperre. Wenn der Rand der Teichfolie nicht aus dem Erdreich herausragt, saugt die Erde das Teichwasser wie ein Docht an und so kann der Teich Wasser in großen Mengen verlieren.

Sumpfige Stellen außerhalb der Folie können ein Hinweis auf diesen Kapillareffekt sein. Kann man diese Möglichkeit ausschließen, sollten man als Nächstes die Filteranlage auf undichte Stellen prüfen. Ab und zu entweicht das Wasser aus kaputten oder schlecht montierten Schlauchverbindungen.

Verliert der Gartenteich im Sommer sehr viel Wasser, kann auch eine hohe Verdunstung die Ursache sein. An heißen Sommertagen können bei größeren Teichen mehrere hundert Liter Teichwasser verdunsten, weshalb man den Teich zusätzlich beschatten sollte, zum Beispiel mit einem Sonnenschirm oder einem Sonnensegel. Auch bei starkem Wind können täglich mehrere Liter Wasser verloren gehen.

Gewässer mit einer dichten Uferbepflanzung aus Schilf, Rohrkolben und Seggen verlieren durch die Transpiration der Sumpfpflanzen besonders viel Wasser. In diesem Fall schneidet man die Pflanzen zurück oder teilt sie im Frühjahr. Am besten ist es aber, gleich auf Schilf und Röhricht zu verzichten, wenn man den Teich bepflanzt.

Wie kommt das Loch in die Teichfolie?

Wurzeln von Wasserpflanzen, spitze Steine im Boden oder einfach auch nur Unachtsamkeit sind die Ursachen, dass eine Teichfolie Löcher bekommt. So kann man auch bei der Teichreinigung die Folie beschädigen, wenn man nicht aufpasst.

Die beschädigte oder defekte Stelle sollte so rasch wie möglich repariert werden, um unnötigen Wasserverlust zu vermeiden. Größere Löcher findet man oft schon durch Abtasten, wenn eine Wurzel, eine Glasscherbe oder ein scharfkantiger Stein darunter liegt.

Loch im Teich finden mit Milch

Mit Kondensmilch oder normaler Milch kann man ein Loch im Teich finden, wenn man bereits den ungefähren Bereich herausgefunden hat, an dem die undichte Stelle ist. Dann gibt man ein paar Tropfen Milch im Randbereich ins Wasser und beobachtet, in welche Richtung sie sich bewegt.

Das funktioniert jedoch nur, wenn das Wasser noch absinkt und es eine Strömung gibt. Ist dies nicht mehr der Fall, so muss man den Teich einige Zentimeter mit Wasser auffüllen.

Loch im Teich finden ohne Milch: In 9 Schritten

Verliert der Gartenteich Wasser, so kann man in 9 Schnitten problemlos das Loch oder den Riss ohne Milch im Teich finden. Am günstigsten ist es, wenn man sich dafür schönes Wetter aussucht, da man bei hellerem Tageslicht ein Loch schneller erkennen kann.

  1. Zuerst befüllt man den Teich randvoll mit Wasser.
  2. Der Wasserstand wir mit Kreide oder einem Klebeband markiert.
  3. Der Wasserstand wird am nächsten Tag überprüft und wieder markiert.
  4. Der Wasserspiegel wird so lange täglich überprüft und festgehalten, bis er nicht mehr weiter absinkt. Sollte er über einen längeren Zeitraum sinken, müssen Tiere und Wasserpflanzen umgesetzt werden, bevor der Teich trockenfällt.
  5. Weiß man nun, auf welcher Höhe sich das Loch im Teich befindet, muss man nun die Position finden. Hierzu füllt man den Teich wieder mit 2 bis 3 Zentimeter Wasser auf.
  6. Jetzt streut man ein gut sichtbares Pulver oder feines Sägemehl auf den Teich.
  7. Das Sägemehl oder Pulver treibt durch die Strömung zur undichten Stelle in der Teichfolie.
  8. Mit einem feinen Tuch reinigt man den betroffenen Bereich und kann dann die beschädigte Stelle erkennen.
  9. Zusätzlich werden auch alle Nahtverbindungen im entsprechenden Bereich auf ihre Dichtheit überprüft. 
Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.