Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Aluminiumsulfat im Pool: Anwendung und Dosierung (einfach)

Home » Aluminiumsulfat im Pool: Anwendung und Dosierung (einfach)

Das Wasser im Pool ist ein wichtiger Faktor für den Badespaß im Gartenpool. Bei einer Trübung des Wassers hilft Aluminiumsulfat angeblich weiter. Doch ist das wirklich so und was ist bei der Anwendung zu beachten?

In diesem Artikel erklären wir, was Aluminiumsulfat ist und, wie dir der chemische Stoff dabei helfen kann, das trübe Wasser in deinem Pool zu entfernen.

Was ist Aluminiumsulfat?

Aluminiumsulfat ist im Allgemeinen eine chemische Verbindung des Aluminiums, die zu den Gruppen der Sulfate gehört.

Der Stoff wird vor allem für Pflanzenstärkungs- und Schutzmitteln verwendet und ist ein wesentlicher Bestandteil von Schaumlöschmitteln. Aluminiumsulfat kann aber auch bei trübem Wasser optimal eingesetzt werden, um die Trübungen im Badewasser deines Pools zu beseitigen.

Wie wirkt Aluminiumsulfat im Pool?

Wie wir am Anfang geklärt haben, wird Aluminiumsulfat als Reinigung vor allem bei starken Trübungen in deinem Becken verwendet.

Aluminiumsulfat ist ein Doppelsalz und weist eine starke positive Ladung auf. Sobald du Aluminiumsulfat zu deinem Badewasser hinzufügst, wird der Stoff im Wasser aufgelöst.

Aufgrund der positiven Ladung zieht das Molekül in einem Zeitraum von mehrere Stunden dann negative Partikel an, welche sich mit der Zeit zu schweren Massen bzw. Klumpen entwickeln, bis diese langsam auf dem Boden des Pools sinken. Dies erleichtert die Reinigung des Badewassers enorm.

Der Prozess geschieht am besten in einem ausgeglichenem Badewasser und bei Temperaturen im Wasser, welche bei mindestens 70 Grad Fahrenheit bzw. bei ca. 21 Grad Celsius liegen.

Damit die Reinigung des Badewassers mithilfe von Aluminiumsulfat optimal gelingt, sollte die Alkalität mehr als 75 Milligramm pro Liter betragen.

Warnhinweise für die Anwendung von Aluminiumsulfat

Wenn du in deinem Poolbecken trübes Wasser festgestellt hast oder deinen Pool im Allgemeinen mit Aluminiumsulfat reinigen möchtest, solltest du unbedingt auch die notwendigen Warnhinweise für die Verwendung des Moleküls beachten:

Du kannst für die Reinigung deines Badewassers jegliche Art von Aluminiumsulfat verwenden. Achte aber darauf, dass du den Stoff Ammoniumsulfat nicht mit Aluminiumsulfat verwechselst.

Zudem solltest du den Müll in deinem Pool nach der Wirkung des Moleküls bestmöglich absaugen. Bei dem Absaugen solltest du unbedingt darauf achten, dass du sehr langsam vorgehst. Darüber hinaus solltest du dem Becken noch einen Schlauch hinzufügen, um das durch das Absaugen verlorene Badewasser ersetzen zu können.

Wenn du über keinen Mehrwegeventil verfügst, solltest du die Poolpumpe nach der Zugabe des Aluminiumsulfats auf keinen Fall weiter laufen lassen. Das liegt daran, dass der Filter schnell verstopft werden kann. Verwende anstelle dessen eine Schwimmbadbürste, um die Zirkulation im Poolbecken zu fördern und die Lösung so gut, wie möglich, zu verteilen.

Wenn deine Poolpumpe des Weiteren mit einer Zeitschaltuhr ausgestattet ist, solltest du die Funktion am besten ausschalten, damit die Pumpe nicht eingeschaltet und der Filter verstopft wird.

Aluminiumsulfat im Pool: Anleitung und Dosierung

Das Molekül Aluminiumsulfat kann in kleinen Mengen in einem Sandfilter verwendet werden, damit die Filtration effektiver und leichter erfolgt.

Wenn du Aluminiumsulfat für die Reinigung deines Badewassers verwenden möchtest, solltest du hierfür Schritt für Schritt mit folgender Anleitung vorgehen.

1. Überprüfe den Wasserstand und erhöhe den Chlorwert

Im ersten Schritt solltest du kontrollieren, ob das Wasser in deinem Pool im Säure-Base-Gleichgewicht liegt. Überprüfe aus diesem Grund ausführlich den Chlorwert sowie die Alkalität.

Falls zu viel oder zu wenig Chlor enthalten ist, solltest du die Chemie auf ein normales Niveau bringen. Direkt danach solltest du den Chlorgehalt auf 10 % erhöhen.

Wir empfehlen
EW24 Special Edition: 13 in 1
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

2. Führe eine Rückspülung durch

Im Anschluss daran solltest du eine Rückspülung bei deiner Sandfilteranlage durchführen, um eine erste Reinigung durchführen zu können.

3. Gebe Aluminiumsulfat hinzu

Nach der Rückspülung kannst du dann das Aluminiumsulfat in deinen Skimmer gießen. Achte dabei auf die korrekte Dosierung. Dabei sollten 170 Gramm des Aluminiumsulfats pro 45 Gramm Filtersand hinzugefüllt werden.

4. Führe eine Rückspülung durch

Nachdem du das Aluminiumsulfat hinzugegeben hast und, wenn der Filterdruck um acht und zehn lbs über den Ausgangsdruck angestiegen ist, solltest du nochmal eine Rückspülung durchführen.

Der Prozess kann bei Bedarf nochmals wiederholt werden.

Wo kann man Aluminiumsulfat für den Pool kaufen?

Wenn du für die Reinigung deines Badewassers Aluminiumsulfat verwenden möchtest, kannst du den Stoff in verschiedenen Bau- und Poolgeschäften oder auch bei diversen Online Shops kostengünstig kaufen.

Achte vor dem Kauf am besten darauf, dass es sich um einen seriösen (Online) Anbieter handelt und auch die richtige Chemikalie gekauft wird.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Wähle aus
  • Ich besitze keinen Pool
  • Ich besitze einen Aufstellpool
  • Ich besitze einen Einbaupool

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.