Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Ufermatte Teich: kaufen, verlegen und befestigen (Ratgeber)

Home » Ufermatte Teich: kaufen, verlegen und befestigen (Ratgeber)

Eine Ufermatte ist die optimale Lösung, um den Rand eines Folienteichs zu gestalten oder um einen Bachlauf auszukleiden. Die Matten, die es in verschiedenen Materialien, Farben und Größen gibt, schützen die Folie auch vor mechanischen Beschädigungen wie scharfe Kanten von Eis im Winter, UV-Strahlung sowie vor Erosionen.

Wer mit einer Böschungsmatte einen optisch naturnahen Gartenteich gestalten möchte, sollte beim Kaufen, Verlegen und Befestigen ein paar Dinge berücksichtigen.

Was sind Ufermatten?

Ufermatten haben am Teich mehrere Aufgaben. So sichern sie den Teichrand und schützen die Teichfolie vor äußeren Einwirkungen wie UV-Strahlen oder Eis. Ufermatten oder Böschungsmatten sind zudem sehr fest und stabil. Sie lassen sich auch ohne Schwierigkeiten in bereits vorhandene Teiche einbauen.

Ufermatten gibt es in verschiedenen Ausführungen. Die künstliche Variante besteht aus Polypropylen, die sehr lange hält und nicht verrotten kann. Die spezielle Oberflächenbeschaffenheit des Materials sorgt dafür, dass sich diese Vliesmatte mühelos einschlämmen und einsäen lässt. Verklebt man die Ufermatte aus Vlies mit der Teichfolie, erhöht man ihre Stabilität.

Teichbesitzer, die eine natürliche und nachhaltige Lösung bevorzugen, wählen am besten eine Ufermatte aus Kokosfasern. Diese Matten haben allerdings den Nachteil, dass sie mit der Zeit verrotten. Eine Kokosmatte hält je nach Verarbeitungsqualität nur drei bis sechs Jahre.

Eine zweite natürliche Alternative sind Ufermatten aus Jute, die allerdings noch schneller verrotten als Kokosmatten. Auf der anderen Seite sind sie leichter als die anderen Matten, weshalb man Jutematten in erster Linie für Teiche mit flachen und nur leicht abfallenden Uferbereichen verwendet.

Wir empfehlen
10m Aquagart Ufermatte für Teiche
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Arten und Einsatzgebiete für Teich Ufermatten 

Bei vielen Gartenteichen sieht man einen Rand aus größeren Steinen, der die eigentliche Uferzone darstellt und den Teich von der Umgebung abgrenzt. Dies wirkt nicht nur unnatürlich, sondern man verschenkt auch die Möglichkeit, Teichpflanzen anzusiedeln. Ufermatten sind für die Teichrandgestaltung nämlich auch deshalb ideal, weil man die Ufer- und Flachwasserzonen einfach bepflanzen kann.

Eine künstliche Böschungsmatte am Teich hilft außerdem bei steilen Teichrändern, wenn man sich für die künstliche Vliesmatte entscheidet, da diese zum Teil mit speziellen Pflanztaschen versehen ist. Dadurch kann man sie auch in größere Tiefen verlegen. Baut man eine grüne Ufermatte ein, so wirkt der Uferbereich noch natürlicher.

Eine Ufermatte verhindert zudem ein mögliches Abrutschen des Erdreichs im Neigungsbereich der Teichränder. Zusätzlich wird die Teichfolie vor mechanischen Beschädigungen und der UV-Strahlung des direkten Sonnenlichtes geschützt, wobei es verschiedene Einsatzbereiche gibt und man eine unterschiedliche Art von Ufermatte verwendet.

Hohe Teichufer

Teichufer, bei denen der Rand 20 oder 30 Zentimeter oberhalb des Wasserspiegels liegt, sind stark durch UV-Strahlung und Beschädigungen durch Eis gefährdet. Die Verlegung der Ufermatte ist an solchen Stellen zwar kein Problem, es kann jedoch lange dauern, bis auf der Ufermatte Pflanzen wachsen.

Die Bepflanzung ist erst dann sicher, wenn die Wurzeln den Wasserspiegel erreichen und sich dort selbst versorgen können. Hält an solchen Ufern der Sand nicht, kann die Ufermatte auch auf einer ebenen Fläche vorkultiviert und später wie ein Rollrasen eingebaut werden.

Steile Teichufer

Bei steilen Teichufern und größeren Wassertiefen kommen ein bis zwei Meter breite Ufermatten zum Einsatz. Diese breitere Ufermatte hat oft schon Pflanztaschen eingenäht, in die man seine Wasserpflanzen einfach einsetzt.

Bachläufe

Eine grüne Ufermatte oder eine Ufermatte in Steinoptik ist auch die optimale Lösung, um einen Bachlauf auszukleiden und ihn sehr natürlich aussehen zu lassen.

Ufermatten verlegen und befestigen: So geht’s

Ufermatten lassen sich auch nachträglich schnell und problemlos verlegen. Nachdem die Matte an der gewünschten Stelle ausgerollt wurde und in der gewünschten Tiefe im Wasser liegt, werden die Überstände mit einer Schere oder einem scharfen Messer abgeschnitten. Anschließend überdeckt man die Matte mit Erde, Substrat oder Kies.

Um ein Abrutschen zu verhindern, sollten alle Ufermatten befestigt werden. Hierzu werden sie entweder mit größeren Steinen beschwert oder bei Verwendung von Matten aus Kokos oder Jute mit speziellen Erdankern außerhalb des Teichs befestigt. Die sicherste Variante ist jedoch das Verkleben mit der Teichfolie. Hierzu verwendet man einen speziellen Kleber aus dem Fachhandel.

Die Matten werden nun mit Sand, Kies oder Lavagestein eingeschlämmt. Der Schlamm gibt den Pflanzen später zusätzlichen Halt.

Die Teichpflanzen werden mit dem Ballen direkt auf die Ufermatte gedrückt. Nach kurzer Zeit werden sie anwurzeln und die Matte besiedeln. Die Teichpflanzen kann man ebenso direkt aussäen. Einige Hersteller bieten hierzu verschiedene Saatmischungen an.

Um eine Sogwirkung zu vermeiden, dürfen nur die Folie und das Wurzelschutzvlies in das umliegende Gelände reichen. Ufermatten, Böschungsmatten aus Jute oder Kokos und Schutzvlies auf der Folie, dürfen die Saugsperre nicht verlassen.

Legt man seinen Teich erst an und baut gleich Ufermatten ein, so befüllt man den Teich erst nach dem Verlegen und Verkleben mit Wasser.

Wo kann man Ufermatten kaufen?

Ufermatten und Pflanztaschen – ob Böschungsmatten aus Kokos, Jute oder Vlies – kann man in allen gut sortierten Baumärkten und Gartenfachcentern sowie natürlich in Spezial-Shops für Teichzubehör kaufen, wo man bei Bedarf eine persönliche Beratung bekommt.

Eine meist größere Auswahl und einen unkomplizierten Bestellvorgang bieten die verschiedenen Online-Shops wie Amazon, ebay oder die Shops für Teichzubehör. Dort profitiert man außerdem von der einfachen Möglichkeit, wenn man eine irrtümlich falsch bestellte Ufermatte zurückgeben möchte.

Wir empfehlen
10m Aquagart Ufermatte für Teiche
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

FAQ

Womit kann man am besten Ufermatten schneiden?

Ufermatten lassen sich recht gut mit einem Teppichmesser oder Cuttermesser schneiden, wenn man sie vorher mit einem Föhn angewärmt hat. Auch ein Akkuschneider oder sogar eine Flex lassen sich zum Zuschneiden verwenden.

Die Ufermatte schwimmt auf – was nun?

Generell sollten Ufermatten mit der Teichfolie verklebt werden, wenn das Teichufer sehr steil ist und man keine Steine auf die Matten legen kann. Zum Verkleben verwendet man einen Spezialkleber.

Manchmal fehlt bei Teichen die obere Uferterrasse und ebene Flächen sind erst in einer Wassertiefe von 30 bis 50 Zentimeter eingebaut. In diesem Fall verwendet man Ufermatten, die einen oder zwei Meter breit sind. Da die Ufermatte so weit unterhalb des Wasserspiegels aufschwimmen würde, muss sie auf dieser tiefen Terrasse entweder mit Steinen beschwert oder auf die Folie geklebt werden.

Liegt die erste flache Zone noch tiefer, eignet sich eine Matte mit Taschen, die mit Sand gefüllt wird und und dadurch so schwer wird, dass sie nicht aufschwimmen kann

Die Ufermatte saugt Wasser – was kann man tun?

Ufermatten aus Kunstfasern können sich nicht vollsaugen und auch keine Sogwirkung erzeugen. Bei Ufermatten aus Kokos oder Jute muss man darauf achten, dass die Kapillarwirkung unterbunden wird.

Dazu muss die Ufermatte hinter dem Teichrand in einer Mulde in die überlappende Teichfolie eingeschlagen werden. Die Matte zieht nun so lange Wasser, bis in der Mulde der gleiche Wasserstand erreicht ist, wie im Teich. Die Teichfolie wird auf die Ufermatte geschlagen und mit Erde oder Kies von außen beschwert, damit der Rand sauber kaschiert ist.

Wohin kann man alte Ufermatten entsorgen?

Alte Ufermatten entsorgt man am besten beim örtlichen Recyclinghof oder Wertstoffhof.

In welchen Größen gibt es Ufermatten zu kaufen?

Ufermatten gibt es in den verschiedensten Größen zu kaufen, wobei man bei der Rollenware die Breite angibt. Im Handel gibt es die Breiten 50, 65, 100, 120, 150 oder 200 Zentimeter. Schmale Ufermatten verwendet man bei normalen Teichen, bei denen die obere, ufernahe Terrasse nicht tiefer als 20 Zentimeter unterhalb des Wasserspiegels liegt.

Für Teiche mit Terrassen in größerer Wassertiefe verwendet man zum Beispiel eine einen Meter breite Ufermatte. Eine zwei Meter breite Böschungsmatte eignet sich als Trennung zwischen dem Teich und einem Filtergraben oder für sehr tief liegende Terrassen. 

Der Preis pro laufender Meter liegt je nach Breite grob zwischen 6,00 und 20,00 Euro.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Wähle aus
  • Ich besitze keinen Pool
  • Ich besitze einen Aufstellpool
  • Ich besitze einen Einbaupool

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.