Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Teichrand befestigen und Teichfolie korrekt anbringen

Plitschnass » Teichrand befestigen und Teichfolie korrekt anbringen

Every domestic garden pond’s contact with the surrounding ground should be avoided, as significant water loss can occur due to suction or capillary action. As a result, the pond liner must always be extended and secured to the upper edge of the surrounding area.

Manchmal genügt es, einfach Gehwegplatten oder Steine auf die Folie zu legen. Je nachdem, wie der Uferbereich des Teichs beschaffen ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Folie zu befestigen. Beim korrekten Anbringen der Folie gibt es einige Punkte zu beachten.

Warum man die Teichfolie befestigen sollte

Sobald ein Gartenteich Kontakt zur Umgebung hat, können Erde und Pflanzen Wasser aus dem Teich saugen. Man kann dies an sumpfigen Stellen um den Teich herum erkennen. Um dies zu verhindern, muss eine funktionierende Kapillarsperre errichtet werden.

Die Folie muss am Rand höher als die Umgebung sein und befestigt werden, damit sie nicht in den Teich abrutschen kann. Der Teichrand sollte auch ein paar Zentimeter höher als der restliche Garten liegen, damit bei starken Regenfällen keine Erde oder Dünger ins Wasser geschwemmt wird.

Die Folie wird erst befestigt, wenn der Gartenteich mit Wasser befüllt ist, beziehungsweise, wenn sich die Folie dem Teichboden angepasst hat. So wird verhindert, dass stärkere Zugkräfte auftreten und die Teichfolie reißt.

Beim Anbringen und Befestigen des Teichrands muss immer darauf geachtet werden, dass kein Mörtel oder Schlamm ins Wasser gelangt. Man sollte auch Materialien verwenden, die keine giftigen und unerwünschten Stoffe abgeben, wenn sie über längere Zeit mit dem Teichwasser Kontakt haben.

Dies ist vorwiegend bei Metallen wichtig, aber auch bei der Verwendung von kalkhaltigen Steinen. Letztere kann man jedoch imprägnieren, bevor man sie einbaut.

Teichrand befestigen: neun Möglichkeiten

Mit der Befestigung der Folie am Teichrand verhindert man, dass die Folie in den Teich abrutscht und dass durch einen Kapillareffekt Wasser aus dem Teich in die Umgebung gezogen wird.

Den Teichrand kann man mit neun Möglichkeiten sicher befestigen, je nachdem wo die Folie befestigt werden kann. So ist es auch möglich, diese an einer Wand oder Mauer zu fixieren.

Möglichkeit 1: Steine

Für das Beschweren der Teichfolie kann man größere Steine verwenden, aber auch Stein- oder Gehwegplatten. Bruchsteine gibt es in unterschiedlichen Größen und sind daher für Teiche jeder Größenordnung geeignet. Ebenso ist eine Befestigung von Natursteinen oder die Befestigung von Granitplatten am Teichrand möglich.

Verwendet man Steine, dürfen diese keinen löslichen Kalk enthalten. Neben Granit sind das zum Beispiel Sandstein, Schiefer und Quarzgestein.

Ebenso sollten die Steine an der Unterseite nicht scharf sein, damit die Teichfolie nicht beschädigt wird. Um dies zu verhindern, setzt man die Steine auf ein Vlies und befestigt sie im Idealfall noch mit Mörtel

Empfehlenswert ist es, ein natürliches Bild mit Steinen und Pflanzen zu schaffen. 

Möglichkeit 2: Torf

Bei der Befestigung mit Torfblöcken muss dafür gesorgt werden, dass diese keinen dauerhaften Kontakt zum Wasser haben, um zu verhindern, dass das Teichwasser zu sauer wird, der pH-Wert also zu sehr absinkt.

Möglichkeit 3: Holz

Hält man sich häufig direkt am Gartenteich auf, bietet sich Holz zur Befestigung an. Gartenmöbel können auf dem Holz platziert und Sonnenbäder genossen werden. Das Holz sollte resistent gegen Feuchtigkeit sein und am besten nicht gelaugt oder imprägniert sein, damit keine giftigen Stoffe ins Wasser gelangen. Empfehlenswert ist deshalb Lärchenholz.

Möglichkeit 4: Ufermatten

Mit Ufermatten lassen sich auch steile Teichufer gemeinsam mit der Folie befestigen. Die Matte wird über das Ufer nach oben gezogen und mit der Teichfolie am oberen Rand des Teichs befestigt. Die Folie selbst führt man noch ein Stück weiter und klemmt sie zum Beispiel zwischen zwei Steinen oder zwei Kanthölzern ein.

An einer seitlichen Wand am Teichufer wird die Folie komplett hochgezogen und befestigt. Das macht man zum Beispiel an Stein- oder Betonmauern, Mauern aus Holzpfählen oder Palisadenwänden.

Die Ufermatten haben den Vorteil, dass es sie in verschiedenen Farben gibt, mit denen sie sich an die Umgebung anpassen lässt. Sie können bepflanzt oder eingesät werden, wobei manche Ufermatten bereits mit Pflanztaschen versehen sind.

Möglichkeit 5: Verkleben

Die günstigste und einfachste Methode, Teichfolie an Beton, Metall oder Stein zu befestigen, ist das Verkleben. Neben den geringen Kosten und dem geringen Zeitaufwand sind diese speziellen Kleber wetter- und temperaturbeständig.

Allerdings kaschiert das Verkleben eine unschöne schwarze Teichfolie nicht und beim Verkleben können Dämpfe entstehen und es können Hautreizungen vorkommen.

Möglichkeit 6: Schienen

Da bei einer Befestigung mit Schienen das Material ständig mit dem Wasser Kontakt hat, verwendet man am besten Schienen aus Edelstahl oder eloxiertem Aluminium. Zwar ist Kunststoff auch korrosionsfest, hält aber bei hohen Temperaturen die Form nicht und dehnt sich aus.

Die Schiene kann nach der Befestigung sichtbar sein, man kann sie aber auch mit einer Ufermatte abdecken. Die Befestigung mit Schienen ist etwas teurer als das Verkleben. Zudem ist es zeitaufwendig und an den geschraubten Stellen kann die Folie leicht einreißen.

Möglichkeit 7: Mauerprofil oder Wandprofil

Diese sehr stabilen Profile eignen sich zum Befestigen der Folie an Mauern oder Palisaden aus unterschiedlichen Materialien wie Holz, Stein oder Beton. Das Profil wird lediglich zusammen mit der Teichfolie an die Wand geschraubt, wobei man sie auch an gebogenen Flächen anbringen kann.

Möglichkeit 8: Uferband

Mit einem Uferband lassen sich Teichfolie, Vlies und Ufermatte unauffällig befestigen. Auf dem biegbaren Aluminiumprofil wird dabei eine Gummilippe aufgesetzt, die gleichzeitig als Kapillarsperre dient.

Möglichkeit 9: Kombiprofil

Die Kombination aus Uferband und Wandprofil ist ideal für schwer erreichbare Stellen, wie zum Beispiel unter Brücken oder an Überhängen. Das Kombiprofil kann auch an Wänden angebracht werden.

Nachdem zunächst das Uferband mit der Folie an die Teichwand geschraubt wird, befestigt man anschließend das Wandprofil. Auch bei dieser Möglichkeit kann noch eine Ufermatte verwendet werden.

FAQ: Häufige Fragen beantwortet

Die Teichfolie sollte befestigt werden, um den Kontakt mit dem umgebenden Boden zu vermeiden und Wasserverlust im Teich durch Sogwirkung oder Kapillarwirkung zu verhindern. Ebenso sichert die Befestigung die Stabilität der Teichfolie, sodass sie nicht in den Teich abrutschen kann.
Es gibt neun Möglichkeiten, die Teichfolie zu befestigen: mit Steinen, Torf, Holz, Ufermatten, durch Verkleben, mit Schienen, Mauerprofil oder Wandprofil, Uferband und Kombiprofil. Die Auswahl des Materials hängt von der Beschaffenheit des Uferbereichs des Teichs ab.
Bei der Befestigung der Teichfolie sollte darauf geachtet werden, dass kein Mörtel oder Schlamm ins Wasser gelangt. Materialien, die giftige oder unerwünschte Stoffe abgeben können, sollten nicht verwendet werden.
Die Teichfolie sollte erst befestigt werden, wenn der Gartenteich mit Wasser befüllt ist oder wenn sich die Folie dem Teichboden angepasst hat. Dies verhindert, dass stärkere Zugkräfte auftreten und die Teichfolie reißt.
Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments