Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Teichfolie schweißen mit Heißluftföhn & Schweißgerät

Home » Teichfolie schweißen mit Heißluftföhn & Schweißgerät

Ein Teich im heimischen Garten ist ein Highlight und eine Oase der Ruhe. Beim Bau des eigenen Gartenteichs stellt sich dabei aber unter anderem die Frage, ob man die Teichfolie mit einem Heißluftföhn oder einem Schweißgerät selbst verbinden kann.

Teichfolie schweißen lassen oder selber schweißen?

Das Verschweißen ist eine sehr aufwendige Arbeit und verlangt viel Übung, damit alle Folienbahnen korrekt verschweißt sind und die Folie keine Löcher hat. Folien werden deshalb vorwiegend geklebt.

Es ist deshalb eher ratsam, die Teichfolie bereits am Stück, also geschweißt, zu kaufen. Im Fachhandel ist das Verschweißen der Folie oftmals sogar im Preis für die Teichfolie enthalten. Hierbei werden industrielle Schweißtechniken angewandt, die eine hohe Dichtheit der Nähte erzeugt, die man beim selber Schweißen in dieser Qualität nicht erzielen kann.

Lässt man die Folie dann auch noch einbauen, bekommt man meistens auch noch eine Garantie, das heißt, treten Mängel wie undichte Stellen auf, werden dieser von der Firma behoben.

Damit der Händler die Folie aber schweißen kann, benötigt er einen genauen Plan des Teichs, was bei Teichen, die geschwungene Formen mit verschiedenen Tiefenzonen haben, sehr mühsam sein kann.

Welche Teichfolie kann man schweißen?

Teichfolien aus PVC und PE kann man mit Heißluft und mit Quellmittel schweißen. Am einfachsten funktioniert das bei PVC-Folien. Eine Folie aus PE hat den Vorteil, dass sie in breiteren Bahnen erhältlich ist und man weniger Nähte schweißen muss.

Dagegen kann man eine FPO-Folie nur mit Heißluft und eine EPDM-Folie nicht mit Heißluft schweißen. 

Womit die PVC-Teichfolie schweißen?

Für das Schweißen einer PVC-Teichfolie benötigt man ein professionelles Heißluftgerät, eine Andruckrolle sowie einen Kehlnahtprüfer. Im Handel gibt es hierzu Sets, wobei man darauf achten sollte, dass der Heißluftföhn mindestens 390 Grad heiße Luft erzeugen sollte.

Verschweißen der Teichfolie: Vorbereitungen und Tipps

Teichfolien sollten auf einem ebenen und sauberen Untergrund verschweißt werden. Es dürfen sich keine spitzen oder scharfkantigen Gegenstände unter der Folie befinden, die diese beschädigen könnten.

Die Teichfolie muss außerdem trocken und sauber sein. Das Schweißen im Freien ist ab einer Außentemperatur von 5 Grad möglich. Je wärmer es aber ist, umso einfacher lässt sich die Folie bewegen und bearbeiten.

PVC-Teichfolie schweißen mit Heißluft und Quellschweißmittel

Teichfolien aus PVC lassen sich gut bearbeiten, wobei man aber unbedingt die Verarbeitungshinweise des jeweiligen Herstellers beachten muss und am besten im Freien schweißt. Wenn man in einem geschlossenen Raum die PVC-Folie schweißt, dann ist für eine ausreichende Belüftung zu sorgen. Hier ist die Verwendung eines Luftabsaugers empfehlenswert.

PVC-Teichfolie mit Heißluftföhn verbinden

Um die Folie mit einem Heißluftgerät zu schweißen, werden folgende Materialien benötigt:

  • Heißluftgerät
  • Andruckrolle Standard 45 Millimeter einarmig mit Silikonrolle
  • Andruckrolle Profi 28 Millimeter kugelgelagert
  • Kehlnahtprüfer oder Nahtprüfer mit Holzgriff

Schritt 1: Folie auslegen

Die Teichfolie wird auf einem ebenen und sauberen Untergrund ausgelegt. Es dürfen sich keine Steinchen oder andere spitze Gegenstände unter der Folie befinden. Die Folie muss auch trocken sein.

Die anzuschweißende Folienbahn wird circa 6 bis 8 Zentimeter überlappend auf die erste Bahn gelegt.

Schritt 2: Heißluftgerät vorwärmen

Das Heißluftgerät wird auf eine Temperatur von 390 bis 450 Grad erhitzt. Bei einer niedrigeren Temperatur wird die Folie beim Schweißen nicht warm genug. Ist die Temperatur zu hoch, kann die Teichfolie Löcher bekommen und schmelzen.

Schritt 3: erste Schweißnaht anbringen

Jetzt werden zunächst die beiden hinteren Zentimeter der sich überlappenden Bahnen geschweißt. Dazu werden der Heißluftföhn und die Andruckrolle (28 Millimeter) jeweils in einem Winkel von 45 Grad angesetzt und bilden so einen rechten Winkel.

Mit dem Föhn fährt man nun langsam nach unten, während man mit der anderen Hand die Andruckrolle ebenfalls nach unten bewegt und sie dabei vor- und zurückrollt.

Schritt 4: Folie komplett schweißen

Jetzt wird der Rest der Folien analog zum vorherigen Schritt zusammengeschweißt. Allerdings verwendet man nun die breitere Andruckrolle und rollt dabei über die Naht hinaus.

Schritt 5: Schweißnaht überprüfen

Mit dem Kehlnahtprüfer kann man an der Falz kontrollieren, ob die Naht durchgängig geschlossen ist. Hierzu fährt man an der Naht entlang und erkennt die Stellen, die nicht bündig verschweißt sind und die nun nachgebessert werden.

Teichfolie mit Schweißgerät verbinden

Für das Schweißen von PE-Teichfolie im privaten Garten ist der Heißluftföhn am besten geeignet. Ein professionelles Schweißgerät und das Warmgasschweißen werden nur in Innenräumen ohne ausreichende Belüftung verwendet. Dies sollte man einem Fachmann überlassen.

Teichfolie mit Quellschweißmittel verbinden

Eine andere Möglichkeit, Folien zu reparieren oder Folienbahnen miteinander zu verbinden, ist das sogenannte Kaltschweißen mit Quellschweißmitteln. Auch hier müssen die Angaben des Herstellers beachtet werden. Für das Quellschweißen werden folgende Materialien benötigt:

  • Quellschweißmittel
  • Flachpinsel (5 Zentimeter breit)
  • Polyester-Sandsack

Das Quellschweißmittel ist der Kleber, der die Folienbahnen miteinander verschweißt. Vorzugsweise wird es im Freien verarbeitet, wobei man wie folgt vorgeht:

Schritt 1: Folie auslegen

Die trockene und saubere Teichfolie wird auf einem ebenen und sauberen Untergrund ausgelegt. Es dürfen sich keine Steinchen oder andere spitze Gegenstände unter der Folie befinden. 

Die anzuschweißende Folienbahn wird circa 5 Zentimeter überlappend auf die erste Bahn gelegt.

Schritt 2: Schweißmittel auftragen

Mit einem ungeleimten Flachpinsel wird die Lösung in Längsrichtung auf die Teichfolie aufgetragen.

Schritt 3: Bahnen verschweißen

Jetzt werden die jeweils obere und die untere Bahn überlappend verschweißt, wobei das Mittel die Folie in einem chemischen Prozess anlöst. Danach drückt man die Folie mit der Hand leicht zusammen.

Schritt 4: Schweißstellen beschweren

Das Schweißmittel muss nun für einige Stunden trocknen. Um einen besseren Halt zu schaffen, beschwert man die geschweißten Bereiche mit einem schweren Gegenstand, wobei sich am besten Polyester-Sandsäcke eignen.

Teichfolie schweißen lassen: Die Kosten

Teichfolien werden für gewöhnlich schon vom Hersteller verschweißt und im Materialpreis enthalten. Der Preis für das Schweißen lassen ist demnach abhängig von der Teichgröße. Pro Quadratmeter Folie liegt man bei circa 10 bis 20 Euro.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.