Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Solarmatte Pool Test 2021: Die 5 besten Solarmatten für Pools

Wenn Sie in Ihrem Garten einen Pool haben, dann werden Sie die angenehme und erfrischende Zeit im Wasser sicherlich zu schätzen wissen und diese genießen. Doch leider ist das Wetter in unseren Breitengraden nicht immer optimal, sodass sogar im Sommer viele kühle Tage herrschen.

Im kalten Poolwasser verbringt jedoch niemand gerne Zeit. Wenn das Wasser im Schwimmbecken lockt, das kalte Wetter jedoch einen Strich durch die Rechnung macht, dann ist guter Rat teuer.

Falls Sie nicht viel Geld ausgeben wollen und keine Folgekosten verursachen wollen – aber dennoch von warmem Poolwasser profitieren möchten, kann eine Pool Solarheizung und insbesondere eine Solarmatte eine perfekte Lösung für Sie sein, da das Produkt nur mit Sonnenenergie arbeitet und keinen Strom verbraucht.

Sollten Sie besonders gute Solarmatten einsehen wollen, dann können Sie sich unsere Top 5 Modelle näher in Augenschein nehmen. Im Anschluss informieren wir Sie genauer über dieses praktische und sinnvolle Produkt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Solarmatte für Pools erwärmt das Wasser allein durch Sonnenenergie auf angenehme Temperaturen. Dabei wird kein Strom verbraucht, sodass Sie sich Stromkosten sparen können.
  • Da eine Solarmatte eine recht einfache Konstruktion aufweist, gestaltet sich die Montage meist einfach. Daher können sich auch Einsteiger gut zurechtfinden und das Produkt oftmals schnell installieren.
  • Falls Ihr Garten eher klein ist und Sie die Solarmatte nicht auf der geringen Fläche ausbreiten wollen, so können manche Modelle auch auf einem Dach installiert werden. Dadurch bleibt Ihr Garten weiterhin frei nutzbar und das Poolwasser erreicht dennoch allein durch Sonnenenergie angenehm warme Temperaturen.

Die besten Solarmatten

VidaXL Solarmatte 620 x 75 Zentimeter



Mit der Solarmatte von VidaXL können Sie Ihren Pool energiesparend beheizen. Dabei besticht der Solarkollektor durch sein intelligentes Design und seine hohe Effizienz. Das Produkt lässt sich einfach auf den Boden legen oder auf dem Dach montieren.

Die Produktabmessungen ergeben 620 x 75 Zentimeter und das Material besteht aus Polyethylen. Zudem beträgt das Gewicht der Solarmatte 30 Kilogramm. 0,25 PS liegen vor.

Laut Kunden sei das Produkt leistungsstark. Die Montage erfolge einfach. Das Gerät erwärme das Wasser gut. Für einige Käufern sei die Heizleistung nicht zufriedenstellend.

Vorteile

  • Tolle Heizleistung.
  • Einfache Montage.

Nachteile

  • Leistung für große Pools ungenügend.

Steinbach Solarmatte 600 x 70 Zentimeter



Mit der Solarmatte von Steinbach können Sie Ihr Poolwasser ohne Stromverbrauch nur durch die Kraft der Sonnenstrahlen erwärmen. Die Größe ergibt 600 x 70 Zentimeter und das Material besteht aus hochwertigem LDPE-Kunststoff.

Das Produkt eignet sich für Schwimmbecken mit maximal 20.000 Liter Wasserinhalt. Ferner umfasst der Schlauchanschluss Ø 32/38 Millimeter. Das Gewicht beträgt 798,32 Gramm. Ein Bypass-Set ist empfehlenswert.

Kunden loben, dass die Solarmatte leistungsstark sei. Die Qualität und Verarbeitung seien hochwertig. Zudem erfolge die Montage einfach. Das Produkt lasse sich in jede Richtung skalieren. Die Lieferung erfolge schnell und gut verpackt.

Mitunter können Undichtigkeiten auftreten, die sich mit einem mitgelieferten Teflonband beseitigen lassen.

Vorteile

  • Leistungsstark.
  • Qualität und Verarbeitung hochwertig.
  • Einfache Montage.
  • Lässt sich in jede Richtung skalieren.
  • Schnelle und gut verpackte Lieferung.

Nachteile

  • Undichtigkeiten können auftreten doch Teflonband wird mitgeliefert.

Intex Solarmatte 120 x 120 Zentimeter



Mit der Intex Solarmatte lässt sich das Wasser im Schwimmbecken ohne Stromkosten erwärmen. Hierbei ist das Produkt lediglich für die Bodenmontage geeignet. Die Abmessungen ergeben 120 x 120 Zentimeter.

Darüber hinaus beträgt die maximale Durchflussmenge 7.570 l/h. Der Anschluss ergibt Ø 32 Millimeter. Ein Bypass-Set ist integriert. Ferner beträgt das Gewicht 2,43 Kilogramm.

Kunden teilen mit, dass die Leistung der Solarmatte sehr gut sei. Das Preis-Leistungsverhältnis sei positiv. Der Versand erfolge schnell und gut verpackt.

Manche Käufer finden die Qualität und Verarbeitung nicht zufriedenstellend.

Vorteile

  • Leistungsstark.
  • Positives Preis Leistungsverhältnis.
  • Schneller und gut verpackter Versand.

Nachteile

  • Verarbeitung könnte noch besser sein.

Steinbach Solarmatte 128 x 80 Zentimeter



Die Solarmatte von Steinbach bietet die Abmessungen 128 x 80 Zentimeter und die maximale Durchflussmenge ergibt 3.800 l/h. Der Anschluss umfasst Ø 32 Millimeter.

Das Material besteht aus Vinyl. Zudem ist das Produkt salzwasserbeständig.

Kunden sind der Meinung, dass die Solarmatte eine gute Leistung biete. Die Montage erfolge einfach. Des Weiteren werde das Produkt schnell und gut verpackt geliefert.

Viele Käufer bemängeln die Qualität des Produktes.

Vorteile

  • Leistungsstark.
  • Einfache Montage.
  • Gut verpackte und schnelle Lieferung.

Nachteile

  • Nicht immer auf Lager.
  • Qualität nicht zufriedenstellend.

Ratgeber: Die richtige Solarmatte kaufen

Bevor Sie eine Solarmatte kaufen, sollten Sie sich eingehender mit dem Produkt beschäftigen. Dadurch wissen Sie zuverlässig um die Eigenschaften, die in Ihrem Fall bei einer Solarmatte wichtig sind und welche Details für Sie in Frage kommen. Mit diesem Wissen ersparen Sie sich zeitaufwendige und nervenaufreibende Fehlkäufe.

Daher informieren wir Sie in diesem Abschnitt näher über Solarmatten.

Wissenswertes über Solarmatten

Solarmatten bestehen aus robustem, UV-, Salz-, Chemie- und Hitze-beständigem Kunststoff. Dabei sind sie darauf ausgelegt, die Sonnenstrahlen zu absorbieren, um somit die Sonnenwärme auf eine optimale Weise zur Erwärmung des Poolwassers zu verwenden. Solarmatten werden auch als Solarabsorber bezeichnet.

Das Wasser wird durch Solarmatten über feine Rohrleitungen erhitzt. Dazu wird das Produkt an geeigneter Stelle ausgelegt und mit der Filterpumpe des Schwimmbeckens verbunden. Schließlich nutzen die Solarmatten die Pumpkraft der Filteranlagen, um durch Leitungen im Solarabsorber das Wasser zu pumpen und hierbei von der Sonne erwärmen zu lassen. Das Wasser wird anschließend in das Schwimmbecken zurückgeleitet.

Sie haben mit einer Solarmatte den Vorteil, dass wenig Extrakosten entstehen, weil Sie keine Stromquelle brauchen, sondern nur die Matte und die reine Sonnenwärme nutzen. Sie können je nach Poolgröße mehrere Solarabsorber kombinieren, damit das Poolwasser ausreichend aufgewärmt wird.

Als Nachteil gilt, dass die Solarmatte ihre volle Wärmkraft nur bei sonnigem Wetter entfaltet. Falls Sie den Pool ohnehin nur bei sonnigem Wetter verwenden möchten, können Sie diesen Aspekt eher vernachlässigen.

Sie sollten beim Verlegen der Solarabsorber ebenso darauf achten, diese auf dem Rasen nach Möglichkeit nicht auszulegen. Schließlich bekommt der Rasen kein Licht unter den Matten und kann daher vertrocknen. Je nach Modell kann sich bei einer Solarmatte hierbei auch anbieten, auf einem Dach eine Montage durchzuführen.

Kaufberatung für Solarmatten

Es gibt einige Aspekte, die Sie vor dem Kauf einer Solarmatte beachten sollten. Diese Kaufkriterien können Sie im Folgenden vorfinden.

Maximaler Erwärmungsgrad: Vor dem Kauf eines Solarabsorbers ist der entscheidende Faktor der maximale Erwärmungsgrad beziehungsweise die Leistungsfähigkeit oder auch maximale Erwärmung.

Durch die maximale Erwärmung erfahren Sie, wie hoch sich die Temperatur des Poolwassers im Vergleich zu der Umgebungstemperatur maximal steigern kann. Deshalb sollte der maximale Erwärmungsgrad bei etwa 5° C liegen. Dieser Wert ist in der Regel die maximale Leistung eines Solarabsorbers.

An kalten Jahrestagen sind Solarmatten daher ungeeignet, weil die Temperatur des Poolwassers nie angenehme 27° C erreicht. Falls Sie jedoch eine Solarmatte mit einer Solarabdeckung kombinieren, kann eine bessere Wärmeleistung erreicht werden. Die Solarmatte kann hierbei nachts verhindern, dass zu viel Wärme entweicht und tagsüber das Poolwasser bei nicht Nutzung zusätzlich erwärmen.

Durchflussmenge: Auch die Durchflussmenge ist ein entscheidender Faktor, den Sie vor dem Kauf berücksichtigen sollten. Dabei beschreibt die Durchflussmenge die erwärmte Litermenge, die in den Pool innerhalb einer Stunde gelangt (l/h, also Liter pro Stunde). Deshalb entscheidet dieser Wert darüber, wie schnell sich das Schwimmbecken erwärmt.

Die Pumpe besitzt bei einem großen Pool bis zu 25.000 l/h Leistung. Bei einem kleineren Schwimmbecken hingegen sind zum Beispiel 5.000 l/h Leistung ausreichend.

Auch in einem kleinen Schwimmbecken ist eine größere Pumpe möglich, doch über die Absorber sollte dafür genug Leistung zur Verfügung stehen, da ansonsten in den Pool zwar viel Wasser gelangt, dieses dann aber kalt ist.

Platz und Fläche der Absorber: Die Absorber versorgen das Poolwasser mit Wärmeenergie. Dabei produzieren die Absorber umso mehr Energie, je größer die Absorber-Fläche beziehungsweise der Absorber ist. Bei einer größeren Fläche ist ein weiterer Vorteil, dass der Solarabsorber bei schwächerem Sonnenschein nicht versagt, weil eine größere Fläche meist mehr Leistung erzeugt.

Idealerweise sollte der Standplatz unauffällig sein. Damit Sie den Absorber möglichst unauffällig platzieren können, bietet sich oftmals das Haus-/Garagendach an. Die höhere Platzierung auf einem Dach ermöglicht außerdem, dass die Sonnenstrahlen auf die Absorber ungehindert scheinen können.

Poolgröße: Die Größe und Anzahl Ihrer Solarmatten ist ebenfalls von der Poolgröße abhängig. Ein kleiner Pool braucht daher deutlich weniger oder kleinere Solarabsorber als ein größeres Schwimmbecken, um das Poolwasser zu erwärmen.

Falls Sie Ihr Poolwasser gut beheizen wollen, gilt im Allgemeinen, dass die Fläche der Solarmatten ungefähr der Fläche des Schwimmbeckens entsprechen sollte.

Verbindungsschlauch: Für den Anschluss liegen bei einigen Solarmatten Adapter bei. Allerdings sind diese nicht mit allen Schlauchgrößen kompatibel. Demnach geben die angezeigten Durchmesser an, welche Durchmessergröße der Verbindungsschlauch, den Sie verwenden, haben darf.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Solarmatte beantwortet

Nachfolgend finden Sie die Antworten auf besonders häufig gestellt Fragen vor.

Was ist eine Solarmatte?

Eine Solarmatte ist eine Heizung für das Schwimmbecken, durch die keine Folgekosten entstehen, weil das Produkt die Wärme aus der Sonnenenergie bezieht. Eine elektrische Poolheizung benötigt auch Energie, allerdings wird diese über einen herkömmlichen Stromanschluss genutzt.

Deshalb können bei einer elektrischen Poolheizung hohe Betriebskosten entstehen. Das ist bei einem Solarabsorber nicht der Fall. Schließlich versorgt hierbei das Solarpanel den Wärmetauscher mit Energie und deshalb greift eine Solarmatte auf eine unendliche Energiequelle zurück.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Solarmatte?

Eine Solarmatte besitzt einige Vor- und Nachteile, die wir Ihnen nachfolgend vorstellen.

Vorteile Solarmatte

Der größte Vorteil eines Solarabsorbers ist, dass dieser keinen Strom verbraucht. Sie müssen nur das Produkt kaufen und anschließend haben Sie keine Folgekosten. Es ist selbst bei großen Schwimmbecken nur erforderlich, dass mehrere Absorber vorliegen, die für die Solarmatte die nötige Energie produzieren.
Selbst die teuerste Solarmatte ist immer noch preiswerter als eine elektrische Poolheizung.

Ein Solarabsorber spart Ihnen letztlich nicht nur Geld, er schont beim Kauf auch die Umwelt. Schließlich entstehen bei einer Poolheizung mit Wärmepumpe hohe Kosten und außerdem Umweltschäden durch den sehr hohen Stromverbrauch.

Nachteile Solarmatte

Bei einer Solarmatte ist das Problem, dass diese von der Sonneneinstrahlung sehr abhängig ist. Ein deutlicher Leistungsabfall des Produktes ist gleich bemerkbar, sobald die Sonne von Wolken bedeckt wird.

Ein Solarabsorber zeigt außerdem seine volle Leistungsstärke lediglich dann, wenn Sie den Absorber in Richtung Süden platzieren. Die Leistung ist bei einer Ausrichtung in eine andere Himmelsrichtung deutlich minimiert.

Zudem ist bei einer Solarmatte die Temperatur nicht regulierbar. Die Temperatur im Schwimmbecken reguliert nur der Sonneneinfall und nicht wie bei einer elektrischen Poolheizung ein externer Regler.

Die Absorber brauchen letztlich viel Platz. Je nach der tatsächlichen Energie, die ein Absorber aus den Sonnenstrahlen umwandelt, ist die Fläche kleiner oder größer. Die Faustregel besagt jedoch, dass die Absorber-Fläche ungefähr der Fläche des Schwimmbeckens entspricht. Das ist bei einem großen Pool im Garten etwa die Fläche des Hausdaches.

Häufige Schwachstellen und Mängel bei Solarmatten

Häufig wird von Kunden bei Solarmatten als Schwachstelle genannt, dass eine Erwärmung des Poolwassers fast nicht zu bemerken sei. Sie sollten daher vor dem Kauf unbedingt darauf achten, ob Ihr gewähltes Modell für die Größe des Pools geeignet ist. Auch ist es wichtig zu wissen, wie hoch tatsächlich die Wassererwärmung ausfällt.

Unter Umständen ist bei 1 bis 2 Grad von der Erwärmung nur wenig zu spüren. Bei 4 Grad Wassererwärmung lassen sich hingegen bereits deutliche Unterschiede ausmachen. Hierbei ist jedoch ebenfalls die Heizdauer und die Intensität der Sonneneinstrahlung zu beachten, welche auf die tatsächliche Erhitzung des Poolwassers Einfluss haben. Den Unterschied kann hierbei auch eine Solarplane, mit der Sie nachts den Pool abdecken und isolieren können, ausmachen.

Materialmängel an den Solarmatten führen auch sehr häufig zu Abwertungen. Undichte Verbindungen, abbrechende Anschlüsse und aufgeplatzte Nähte sorgen dafür, dass das Schwimmbecken viel Wasser verliert. In einem solchen Fall muss dieses verlorene Wasser durch neues, noch kaltes Wasser ersetzt werden, sodass der Heizeffekt aufgehoben wird.

Falls bei Kundenrezensionen solche Mängel überdurchschnittlich oft beschrieben werden, kann das gegen einen Kauf sprechen.

Fazit

Eine Solarmatte kann Ihr Wasser im Pool allein durch Sonnenenergie auf angenehme warme Temperaturen erwärmen. Dabei sparen Sie sich Stromkosten und deshalb gibt es keine Betriebskosten, wie bei herkömmlichen elektrischen Poolheizungen.

Allerdings sollte Ihnen auch klar sein, dass eine Solarmatte nur dann das Wasser zuverlässig erwärmt, wenn die Sonne scheint. An dunkel bewölkten Tagen sollten Sie deshalb nicht mit warmem Poolwasser rechnen.

Falls Sie die Wärmeleistung Ihrer Solarmatte jedoch erhöhen wollen, dann ist eine Solarabdeckung empfehlenswert. Diese verhindert, dass die Wärme des Poolwassers in der Nacht zu stark entweicht und erwärmt das Wasser des Schwimmbeckens zusätzlich zu den Zeiten, in denen Sie den Pool nicht nutzen.

Besonders hochwertige und empfehlenswerte Solarmatten finden Sie bei unseren Top 5 Modellen. Vielleicht ist für Ihre Bedürfnisse und Anforderungen genau das richtige Produkt unter diesen dabei.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.