Skip to main content

Pool Wintermittel Test: Die 5 besten Wintermittel für Pools 2020

Außenpools können ohne Probleme die kalte Jahreszeit überwintern. Dabei sollte das Wasser allerdings immer im Außenpool bleiben, um wichtige Bestandteile des Schwimmbeckens vor Frost, Verschmutzung und Kalk zu schützen.

Wenn das Wasser im Pool bleibt, muss es aber natürlich auch auf die klimatischen Bedingungen vorbereitet werden. Hier empfiehlt sich der Einsatz eines Wintermittels für Pools.

Die Wintermittel Anwendung im Schwimmbecken verhindert während der Wintermonate die Ablagerung von Kalk an den Poolwänden, hemmt die Algenbildung und erleichtert die Frühjahrsreinigung des Swimmingpools.

Das Wintermittel wird am Ende der Badesaison dem Poolwasser zugegeben. Es wird nach der Beendigung der Chlorierung ins Schwimmbecken gegeben, wenn kein Restchlor mehr im Wasser ist.

Des Weiteren sind Wintermittel pH-neutral, greifen nicht das Material des Pools an und reduzieren den Verbrauch an Reinigungsmitteln bei der Wiederaufnahme des Badebetriebs im Frühjahr deutlich.

Mit dem Einsatz von Wintermitteln schützt man also den eigenen Pool und spart gleichzeitig im Frühjahr viel Arbeit. Man spart also sowohl Geld als auch Zeit.

Es gilt lediglich darauf zu achten, dass die Dosierungsempfehlungen je nach Hersteller stark voneinander abweichen können. Daher ist es unbedingt notwendig vor dem Einsatz des Wintermittels die Dosierung auf der Verpackung zu prüfen, bevor man es in den Pool gibt.

Die optimale Wirkung eines Wintermittels ist erst bei einer Wassertemperatur von unter 10 °C gewährleistet. Das Wintermittel wird bei der Anwendung direkt in das Schwimmbecken gegeben und gegebenenfalls noch zusätzlich mit einem Laubkescher oder ähnlichen Hilfsmitteln in das Poolwasser eingerührt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wintermittel für Pools dienen sowohl zum Schutz wichtiger unter der Wasseroberfläche liegenden Bestandteile des Pools, der Anhäufung von Schmutz und Algen und gewährleistet darüber hinaus eine leichtere Reinigung im Frühjahr.
  • Die Dosierung eines Wintermittels, welches direkt ins Poolwasser gegeben wird weicht dabei stark je nach Hersteller voneinander ab. Daher gilt es Dosierempfehlung vor dem Einsatz unbedingt zu beachten um Bauteile des Pools und den Pool selber nachhaltig zu schützen.
  • Die optimale Wirkung eines Wintermittels beginnt erst ab einer Temperatur von 10 °C. Dementsprechend gilt es mit der Anwendung bis zu einer entsprechenden Temperatur zu warten, sonst verliert das Wintermittel durch zwischenzeitlich höhere Temperaturen seine schützende Wirkung.

Die besten Wintermittel für Pools

PoolsBest Pool Überwinterungskonzentrat



Das Wintermittel von PoolsBest ist eine zuverlässige Lösung um den eigenen Pool leicht, schnell und nachhaltig sicher überwintern zu lassen. Die Rezeptur des Wintermittels ist dabei eine eigens von PoolsBest erforschte Formel. Sie basiert auf langjährigen Erfahrungen des eigenen Forschungs-und Entwicklungslabors mit Sitz in München.

Vom Hersteller versprochene ständige und strenge Qualitätskontrollen, mit einem Sitz in Deutschland garantieren nur die höchste Qualität bei diesem Wintermittel. Egal, ob ein kleines Planschbecken oder ein riesiger Familien Pool, das Überwinterungsmittel wirkt immer gleich stark.

Bevor die Badesaison beendet und mit der regelmäßigen Pflege des Wassers ausgesetzt wird, gilt es vor der Anwendung die Filteranlagen abzustellen. Anschließend kann das Wintermittel von PoolsBest einmalig entlang des Beckenrandes ins Schwimmbecken geben werden.

Die Dosierung sollte dabei je nach Wasserhärte ganz unterschiedlich ausfallen. Der Hersteller empfiehlt bei einer Härte von 0-20° dH 300ml Wintermittel pro 10m³ Wasser. Bei einer Härte von 20-30° dH 400ml Wintermittel pro 10m³ Wasser und bei einer Härte von über 30° dH 500ml Wintermittel pro 10m³ Wasser.

Dank dem Überwinterungskonzentrat reduziert sich der Verbrauch an Reinigungsmitteln bei der Frühjahrsreinigung deutlich. Ebenso wirkt das Wintermittel wachstumshemmend gegen Algen. Es verhindert zudem, dass sich Kalk und andere Unreinheiten im Pool bilden und gewährleistet so klares Wasser über den gesamten Winter.

Das Wintermittel von PoolsBest ist dabei in einer Menge von 1 Liter erhältlich, sowohl als auch 3 Liter, 5 Liter und 10 Liter, sodass man je nach Schwimmbeckengröße die richtige Menge an Wintermittel kaufen kann. Nach Herstellerangabe hält dieses sich in etwa 3 Jahre.

Vorteile

  • Markenqualität aus Deutschland verspricht sehr gute Leistung.
  • Sehr gutes Preis Leistungsverhältnis.
  • Verschiedene Größen zur Auswahl.

Nachteile

  • Wirkung hängt stark von richtiger Dosierung ab.

well2wellness Pool Überwinterungsmittel 5L



Das Wintermittel von well2wellness ist ein etablierter langanhaltender Kombischutz für jeden zur Überwinterung vorgesehenen Pool. Dabei ist dieses Wintermittel besonders hochkonzentriert, weshalb es in wesentlich geringeren Mengen zum Einsatz kommt.

Das Wintermittel wirkt bei einmaliger Anwendung im Herbst gegen hartnäckiges Anhaften von Kalk- und Schmutzablagerungen, sowie gegen starkes Algenwachstum im gefüllten Schwimmbecken während der Überwinterung.

Der Überwinterungsschutz ist für alle Arten von Außenpools und Freibäder geeignet, ist pH-neutral und phosphatfrei. Damit ist es besonders materialschonend. Es reduziert den Verbrauch an Reinigungsmitteln im Frühjahr deutlich und ist so stark arbeitserleichternd.

Bevor die Badesaison beendet und mit der regelmäßigen Pflege des Wassers ausgesetzt wird, gilt es vor der Anwendung des Wintermittels die Filteranlage abzustellen. Anschließend wird das Produkt einmalig dem Wasser an verschiedenen Stellen zugeben. Damit es sich besser verteilt, empfiehlt der Hersteller eine Vorverdünnung im Verhältnis 1:5.

Die Menge der Zugabe erfolgt dabei je nach Wasserhärte. Beträgt die Wasserhärte 0 – 20° dH, bedarf es 30 ml Wintermittel pro 1m³ Wasser. Bei einer Härte von 20 – 30° dH 40 ml Wintermittel pro 1m³ Wasser und bei einer Härte von über 30° dH 50 ml Wintermittel pro 1m³ Wasser.

Auch nach Zugabe des Wintermittels kann dabei im Pool gebadet werden. Nach der Entleerung im Frühjahr gilt es verbleibende Kalkablagerungen nicht antrocknen zu lassen, sondern sofort mit viel Wasser abzuspritzen.

Der Hersteller warnt darüber hinaus, dass mit Wintermittel behandelte Wasser nicht ohne Rücksprache in Fischgewässer abzulassen. Wintermittel verhindert zudem nicht das Einfrieren des Wassers an sich.

Vorteile

  • Zuverlässiger Schutz des Pools im Winter.
  • Vorverdünnung für leichteres verteilen möglich.

Nachteile

  • Nur als 5 Liter Kanister erhältlich.

Höfer Chemie GmbH Bayzid Winterfit



Das Wintermittel der Höfer Chemie GmbH ist ein besonders hochwertiges Mittel zur Überwinterung des eigenen Pools mit Rundumschutz vor allen anfallenden Gegebenheiten des Winters.

Vor der eigentlichen Verwendung rät der Hersteller dringend auf den richtigen pH-Wert des Pools zu achten. Damit das Wintermittel optimal wirkt, empfiehlt dieser einen Wert zwischen 7,0 und 7,4.

Ist dieser gegeben, soll das Becken zur Hälfte entleert werden und der Filter rückgespült werden. Dies erleichtert die Wiederaufnahme des Badebetriebs im Frühling. Anschließend gilt es das Wintermittel nach Dosieranleitung in das Poolwasser hineinzugeben.

Pro 10 m³ Wasser wird dabei eine Menge von 400 ml bis 600 ml Wintermittel vom Hersteller empfohlen. Danach sollen alle Geräte und Wasserattraktionen vom Strom getrennt werden und der Pool mit einer Winter Abdeckvorrichtung abgedeckt werden. Des Weiteren gilt es alle Leitungen frostsicher zu machen und zu verschließen.

Das Wintermittel hält über den Winter so zuverlässig Keime und Bakterien fern und gewährleistet beim Anbaden im Frühling klares Wasser. Dank dem algenvernichtenden Zusatz des Wintermittels, bleibt dieser immer hygienisch einwandfrei.

Das Wintermittel ist darüber hinaus eine perfekte Ergänzung in der Winterzeit für die Benutzung von Chlor Tabletten und Algenvernichter im Sommer. Es kommt dabei ausschließlich in einem 5 L Kanister.
Kunden loben vor allem das durchweg einwandfreie Ergebnis im Frühling und erfreuen sich der unkomplizierten Verwendung.

Vorteile

  • Durchweg perfekte Ergebnisse im Frühling.
  • Wirkung nur vom pH Wert und nicht von der Wasserhärte abhängig.
  • Sehr gutes Preis Leistungsverhältnis.

Nachteile

  • Ausschließlich in einem 5 L Kanister.
  • Dosierempfehlungen wirken eher vage.

Bayrol Puripool Super



Das Wintermittel von Bayrol gestaltet sich als ein effizientes flüssiges und schaumfreies Konzentrat für die Überwinterung des eigenen Pools. Puripool Super ist eine chlorstabile, schaumfreie Flüssigkeit für die Verhinderung von Algenwachstum, Kalk- und sonstigen Schmutzablagerungen im Pool während der Überwinterung.

Dadurch wird die Frühjahrsreinigung wesentlich erleichtert, da das Wasser schön klar und frei von Bakterien bleibt. Jeglicher Restkalk, welcher immer entsteht, bleibt dabei nur oberflächlich und greift in keinster Weise die wichtigen Bauteile eines jeden Pools an.

Das Wintermittel enthält dabei keine Schwermetalle wie Kupfersulfat, ist dabei besonders schonend zu allen Pooloberflächen. Beschädigungen an Einbauteilen können so ohne Sorge ausgeschlossen werden.
Vor der Anwendung gilt es zuallererst den pH-Wert des Wassers zu testen.

Der Hersteller empfiehlt die Voraussetzung eines Idealbereichs von 7,0 bis 7,4. Anschließend soll nach Herstellerangabe eine Stoßchlorung durchgeführt werden sowie einer Filterrückspülung.

Danach gilt es die Filteranlage abzustellen und insgesamt 500 ml des Wintermittels pro 10 m³ Wasser an verschiedenen Stellen direkt in den Pool zu geben. Kunden erfreuen sich über ein durchweg gutes Ergebnis des Wintermittels. Klares Wasser ohne Verschmutzung, trotz teilweise sehr langer und kalter Winter.

Auch nach der Zugabe des Wintermittels, ist es kein Problem noch im Pool zu baden. Die Schutzleistung des Wintermittels wird dabei nicht beeinflusst.

Vorteile

  • Wirkt effizient und schaumfrei.
  • Chlorstabil.
  • Günstig.

Nachteile

  • Nicht immer auf Lager.

Cristal Überwinterungsmittel



Das Wintermittel von Cristal ist eine sehr leicht und unkompliziert anzuwendende Möglichkeit den eigenen Pool zuverlässig überwintern zu lassen. Das Produkt kommt dabei ausschließlich in einer 1 Liter Flasche, sodass es unvermeidbar ist, gleich mehrere zu kaufen.

Das Wintermittel ist flüssig, hochwirksam, schäumt nicht und enthält kein Phosphat. Damit ist es ideal geeignet über die lange Wintersaison den eigenen Pool frei von Bakterien und damit ebenso frei von Algenbefall zu halten. So bleibt das Wasser bis zum Frühling, wo die Badesaison wieder beginnt, klar und von hoher Qualität.

Das Wintermittel sorgt darüber hinaus zuverlässig für eine Vermeidung von Kalk- und Schmutzablagerungen an den wichtigsten Bauelementen des Pools beziehungsweise ebenso des Pools selber.

Der Hersteller rät dringend das Wintermittel ausschließlich für den eigenen Pool zu verwenden, da es hochgiftig gegenüber Wasserorganismen aus zum Beispiel einem Teich ist.

Gerade die Anwendung des Wintermittels erfolgt hier kinderleicht. Unverdünnt wird es an verschiedenen Stellen direkt ins Poolwasser gegeben und verteilt. Dabei gilt es auf die vom Hersteller empfohlene Dosiermenge zu achten. Diese beträgt 500 ml Wintermittel pro 10 m³ Wasser.

Darüber hinaus gilt es, im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten, auf nichts weiter zu achten. Das Mittel kann nach Herstellerangabe unabhängig von Wasserhärte und pH-Wert nach Empfehlung dosiert werden.

Vorteile

  • Funktioniert unabhängig von Wasserhärte und pH Wert.
  • Frei von Schwermetallen.
  • Kein Austauschen des Wassers im Frühjahr notwendig.

Nachteile

  • Nur als 1 L Flasche erhältlich.

Ratgeber: Das richtige Wintermittel für den Pool kaufen

Wintermittel sind sehr praktische und leicht zu verwendende Mittel um den eigenen Pool sicher im Garten überwintern zu lassen. Dabei schützt dieses den Pool vor unnötigem Algenbefall und gewährleistet zusätzlich das sich kein Kalk oder Schmutz an wichtigen Bauteilen des Pools ablagern. Skimmer, Düsen, als auch der Pool selbst sind so zuverlässig für einen harten Winter geschützt.

Gleichzeitig gewährleistet ein Wintermittel, dass man sich viel Mühe und Kosten für eine Reinigung im Frühling spart. Es gilt lediglich das Wasser aufzufüllen und wichtige Wasserparameter in den Normalzustand zu bringen. Das Wasser ist dabei von Anfang an frei von Bakterien und besitzt einen hohen Reinigungsgrad.

Je nach Hersteller gibt es ein paar Unterschiede im Hinblick auf die Anwendung und Dosierung, welche man beim Kauf beachten sollte.

Die richtige Menge für das eigene Fassungsvermögen

Hersteller bieten ihre Wintermittel in teils sehr unterschiedlich großen Behältnissen an. Diese können variieren von einer 1 Liter Flasche, bis hin zu einem 10 Liter Kanister. Je nachdem wie groß nun der eigene Pool ist, beziehungsweise welche Fassungsvermögen er hat, benötigt ein jeder Poolbesitzer unterschiedlich viel Wintermittel.

Demnach gilt es zuerst das eigene Fassungsvermögen des Pools zu ermitteln, wonach man sich anschließend an einer für den Bedarf entsprechenden Wintermittelmenge orientieren kann.
So kann leicht Geld gespart werden und man bekommt unpraktischerweise nicht 5 einzelne Flaschen nach Hause geliefert.

Die unterschiedlichen Dosierempfehlungen

Grundsätzlich bietet jeder Hersteller eines Wintermittels eine leicht veränderte Mischung im Vergleich zu den jeweiligen Konkurrenzprodukten an. So enthalten manche Schwermetalle, andere Anbieter wiederum nicht.
Dementsprechend müsste man anhand unterschiedlicher Akzentuierungen im Inhalt des jeweiligen Wintermittels davon ausgehen, dass eben Dosierempfehlungen variieren. Der Vergleich zeigt jedoch deutlich, dass dies nicht der Fall ist.

Durchweg gilt eine Dosierempfehlung von 300 ml – 500 ml Wintermittel pro 10 m³ Wasser. Lediglich die Kennzeichnung kann sich dabei ändern, weshalb manche Hersteller eine Dosierempfehlung von 30 ml – 50 ml Wintermittel pro 1 m³ Wasser angeben.

Die unterschiedlichen Gegebenheiten für Dosiermengen

Trotz dessen sich einzelne Dosierempfehlungen grundsätzlich nicht voneinander unterscheiden, weisen sie jedoch stark unterschiedliche Voraussetzungen für eine individuelle Mengenzugabe auf.

Manche Hersteller machen etwa ihre Dosierempfehlung von dem jeweiligen pH-Wert des Wassers abhängig. Bevor das Wintermittel zum Einsatz kommt, wird hier für das Wasser ein pH-Wert zwischen 7,0 bis 7,4 empfohlen. Ansonsten lässt sich davon ausgehen, dass das Wintermittel nicht seine volle Wirkung entfalten wird

Andere Hersteller wiederum, machen ihre Dosierempfehlung von der Härte des Wassers abhängig. So gilt es demnach eine andere Menge Wintermittel für eine Wasserhärte von 0° bis 20° dH wie für eine Wasserhärte von 20° bis 30° dH oder wie von 30° bis 50° dH.

Eine dritte Kategorie von Herstellern gibt sogar gar keine Voraussetzung für Wasserparameter beim Einsatz ihres Wintermittels an. So gilt es weder auf den pH-Wert zu achten, noch auf die Wasserhärte. Eine fragliche Angabe, welche jedoch niemals von einer überzeugenden Kundenzufriedenheit ablenkt.

Unterschiede in der Möglichkeit den Pool noch zu nutzen

Wintermittel wirkt in der Regel am besten bei einer Wassertemperatur von 10° C oder weniger. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man das Wintermittel bereits im frühen Herbst schon in das Poolwasser geben kann.

Wer sich nun dafür entscheidet, nach der Zugabe des Wintermittels, den eigenen Pool doch noch einmal zu nutzen, der sollte beim Kauf auf eine entsprechende Angabe genau achten.
So gibt es manche Hersteller, welche klar deklarieren, dass das Schwimmen im Wasser auch nach der

Zugabe des Wintermittels bedenkenlos möglich ist. Darüber hinaus gibt es aber auch etliche Hersteller die dies nicht tun, weshalb hier nicht davon ausgegangen werde sollte, dass eine Nutzung des Pools möglich ist. Eine Rücksprache mit dem Hersteller wäre in diesem Fall ratsam.

FAQ: Häufige Fragen zu Wintermitteln beantwortet


Wann ist der richtige Zeitpunkt das Wintermittel in das Poolwasser zu geben?

Die optimale Wirktemperatur eines jeden Wintermittels liegt in der Regel bei gut 10° C. In den meisten Fällen ist dies am Ende des Herbstes der Fall. Jedoch gibt es zahlreiche Kundenrezensionen, welche davon berichten, dass sie das Wintermittel auch schon im frühen Herbst dazugegeben haben und dies der Wirkung nicht geschadet hat.

Grundsätzlich empfiehlt sich aber eher länger mit der Zugabe zu warten, um bei der Eröffnung der eigenen Badesaison nicht von einer ausbleibenden Wirkung des Wintermittels überrascht zu werden.

Kann ein Wintermittel auch in Teichen oder Seen genutzt werden um technische Bauteile zu schützen?

Hersteller raten grundsätzlich dringend davon ab, dass Wintermittel für andere Wasserquellen zu nutzen wie für den eigenen Pool. Umfassend hochdosierte Chemikalien im Wintermittel sind hochgiftig gegenüber Wasserorganismen aus zum Beispiel einem Teich und würden nur dafür sorgen, das Pflanzen oder Tiere stark zu Schaden kommen.

Wie ist ein Wintermittel grundsätzlich anzuwenden?

Zuerst sollte man das Volumen des eigenen Pools kennen oder berechnen. Anschließend gilt es die richtige Menge an Wintermittel zu kaufen. Je nach Dosierempfehlungen gilt es nun das Wintermittel direkt in das Poolwasser zu geben. Dabei kann es, je nach Hersteller für eine leichtere Anwendung auch im Verhältnis 1:5 mit Wasser verdünnt werden.

Für eine bessere Verteilung im Wasser empfiehlt es sich das Wintermittel an unterschiedlichen Stellen des Pools hineinzugeben und anschließend mit einem großen Kescher zu verrühren.

Ist eine Schockchlorung vor dem Einsatz des Wintermittels grundsätzlich notwendig?

Trotz dessen einige Hersteller eine sehr hoch dosierte Chlorung des Pools vor dem Einsatz des Wintermittels empfehlen, ist davon jedoch abzuraten. Ein hoher Chlorwert ersetzt darüber hinaus auch nicht den Einsatz von Wintermitteln. Zum einen verhindert das Chlor zwar Algenbildung, hilft bezüglich Kalk und anderen Winterproblemen aber nicht.

Zum anderen altert die Poolfolie dadurch deutlich schneller, wenn der Pool mit einem hohen Chlorwert überwintert. Der Grund ist, dass Chlor die Weichmacher aus der Folie zieht. Somit kann sich die Haltbarkeit einer Folie im schlimmsten Fall halbieren.

Fazit

Wintermittel sind sehr nützliche Mittel, um sich das Anbaden nach einem kalten langen Winter zu erleichtern und gleichzeitig über die Kalte Jahreszeit den eigenen Pool und seine technischen Bauteile zu schützen. Sie sind leicht und verständlich in der Anwendung und auch beim Kauf gilt es nicht allzu viel zu beachten.

Je nach Hersteller ist es darüber hinaus sogar möglich, auch nach des Gebrauchs des Wintermittels den Pool noch zu nutzen. Insgesamt spart man mit dem Einsatz eines Wintermittels nicht nur viel Geld, sondern auch Zeit.

So muss man nicht das ganze Wasser des Pools ablassen und im Frühling wieder hineinfüllen. Ebenso ist es nicht notwendig bei der Wiederaufnahme des Poolbetriebs, diesen vorher gründlich vor Algen, Schmutz und Kalk zu befreien, da ein Wintermittel dies alles in einem bereits tut.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Verpasse nie wieder eine Rabattaktion. Mit unserem Newsletter weißt du immer bestens Bescheid über die neusten Pool-Trends und aktuellen Sonderangebote.

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.