Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Pool am Hang bauen: Möglichkeiten und wichtige Hinweise

Home » Pool am Hang bauen: Möglichkeiten und wichtige Hinweise

Viele Menschen wünschen sich gerne einen Pool am Hang, doch fürchten die Gefahren und Risiken, die an einem Hang entstehen können und wissen daher nicht, wie sie ihren Traum realisieren können.

In diesem Artikel geben wir dir die wichtigsten Schritte und Hinweise mit, die du beachten solltest, wenn du einen Pool am Hang bauen möchtest.

Wichtige Voraussetzungen für Pools am Hang

Wenn du deinen eigenen Pool im Garten an einem Hang bauen möchtest, solltest du auf einige Voraussetzungen achten.

Die wichtigste Bedingung ist, dass der Untergrund, welchen du für deinen Pool auswählst, eben und gerade ist. Darüber hinaus sollte der Untergrund auch belastbar sein. Dies kannst du mit einer aufgeständerten Holzterrasse erreichen, die du rund um deinen Pool aufbauen kannst, oder mit einer speziellen Terrassierung am Hang.

Eine weitere wichtige Voraussetzung ist die Bodenbeschaffenheit. Dadurch bist du optimal vorbereitet, falls es unter Umständen dazu kommt, dass dein Pool einen hohen Wasserdruck aufweist oder der Untergrund mit toxischen Stoffen belastet ist.

Zur Letzt ist es wichtig, dass der Pool eine stabile und sichere Statik aufweist. Dafür kannst du Hilfe und die nötige Unterstützung von einem kompetenten Poolbauer holen. Dieser wird sicherstellen, dass dein Pool sicher und geschützt auf dem Hang steht.

Pool am Hang bauen: Möglichkeiten und Hinweise

Viele künftige Poolbesitzer glauben, dass es beinahe unmöglich ist, einen Pool an einem Hang zu bauen. Doch tatsächlich bietet dir ein Hang viele Möglichkeiten und Lösungen, die dir eine ebene Fläche nicht bieten kann.

Im Folgenden erklären wir dir, wie du den Bau deines Pools an einem Hang realisieren kannst und was du dabei beachten solltest:

Eine Hangterrasse anlegen

Wenn du über einen Hang verfügst und deinen Pool bauen möchtest, ist der erste Schritt, dass du den Hang teilweise terrassierst, sodass du eine Ebene bzw. ein flaches Gelände erhältst.

Wenn du anstelle eines Pools ein Schwimmteich bauen möchtest, solltest du darauf achten, eine größere Fläche für den Teich zu verwenden. Dadurch wirst du automatisch eine hochwertige Qualität des Badewassers erreichen, ohne dabei chemische Mittel verwenden zu müssen, wovon deine Gesundheit und die Umwelt enorm profitiert.

Im nächsten Schritt muss die Erde, welche befüllt oder abgegraben wird, verdichtet werden. Dadurch wird ein belastbarer und tragfähiger Untergrund geschaffen. Dies ist wichtig, da dein Pool zusammen mit der hohen Menge an Wasser ein hohes Gewicht aufweist.

Dabei solltest du noch überlegen, wofür du die übrig gebliebene Erde benutzen möchtest. In vielen Fällen kann die Erde für ein nächstes Bauprojekt oder für eine weitere Terrassierung gut zu gebrauchen sein. Die Erde kannst du auch abtransportieren lassen, jedoch ist dies mit hohen Kosten verbunden.

Im letzten Schritt solltest du den Hang unbedingt absichern. Für die Absicherung gegen einen möglichen Erdrutsch solltest du am besten Unterstützung von einem Poolbauer oder Landschaftsbauer bekommen, der dich mit seiner Fachkompetenz berät.

Für die Sicherung des Hangs kannst du unter anderem eine Holzterrasse um deinen Pool bauen oder Stützwände aus Steinen, Beton oder Ziegeln errichten. Darüber hinaus verwenden viele Poolbesitzer Gabionen, welche aus Steine, Glas oder Holz bestehen, oder bauen für den Pool eine Böschung.

Beschaffenheit des Bodens abklären

Vor der Arbeit ist es noch wichtig, die Bodenbeschaffenheit des Hangs genau zu überprüfen. Von Vorteil wäre, wenn du hierbei in ein Bodengutachten investierst, um herauszufinden, wie der Hang in der Vergangenheit genutzt wurde, oder, ob es in der Zukunft zu Probleme kommen kann.

Beispielsweise kann herausgefunden werden, ob es möglicherweise auch wasserführende Schichten sowie Wasseradern gibt, welche hangabwärts verlaufen. Dies ist gefährlich, da Wasser einen hohen Druck aufweist und es möglicherweise zu enormen Schäden kommen kann.

Den Wasserdruck miteinplanen

Der letzte wichtige Punkt, worauf beim Bau eines Pools am Hang geachtet werden muss, ist die Statik. Da der Pool selbst sowie die Menge an Wasser einen hohen Druck auf den Untergrund ausübt, sollte darauf geachtet werden, dass die Poolanlage sicher geschützt wird – vor allem am Hang.

Der Pool sollte dabei stabil und sicher konstruiert sein und auch die notwendigen Materialien sollten den Vorgaben der Statik entsprechen, um mögliche Gefahren und Risiken, die am Hang auftreten können, vorzubeugen.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.