Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Teichfolie entsorgen (alte Folie entfernen und loswerden)

Plitschnass » Teichfolie entsorgen (alte Folie entfernen und loswerden)

You may need to replace the lining of your privately built garden pond at some point. Specifically, pond liners like PVC and PE should ideally be changed after about 15 years at the most. In the case of EPDM liners, manufacturers typically offer a warranty for 20 years, even though these liners can last up to 50 years.

Durch intensive Sonneneinstrahlung können die Folien aber an Stellen, die nicht im Wasser oder nahe der Oberfläche liegen, früher porös werden. Allerdings gibt es beim Entfernen und Entsorgen alter Teichfolie einige Aspekte zu berücksichtigen.

Wie alte Teichfolie entfernen

Bevor man die alte Teichfolie entfernen kann, muss der komplette Teich samt Pflanzen und Fischen sowie anderen Teichbewohnern Schritt für Schritt leer geräumt und das Wasser abgepumpt werden: 

Schritt 1: Tiere und Pflanzen entfernen

Zunächst müssen im Gartenteich lebende Teichbewohner sowie die Wasserpflanzen aus dem Wasser geholt werden. Da man Amphibien wie Frösche oder Molche nicht umsiedeln darf, sollte man im Vorfeld die Naturschutzbehörde kontaktieren.

Damit man Fische leichter mit dem Kescher einfangen kann, lässt man den Teich am besten mit einer Schmutzwasserpumpe bis zur Hälfte ab. Die Fische und die Wasserpflanzen setzt man in andere Gefäße um, bevor man sie über Kleinanzeigenportale verschenkt oder verkauft beziehungsweise in den neuen Teich einsetzt. Eventuell kann man Pflanzen und Fische auch bei einem Fachhändler vor Ort zurückgeben.

Schritt 2: Teichwasser abpumpen

Wurden alle Teichbewohner fachgerecht entnommen, wird das Wasser vollständig abgelassen. Hierzu verwendet man am besten eine Schmutzwasserpumpe, die man abhängig vom Modell entweder außerhalb oder innerhalb des Teichs einsetzen kann. Eine normale Gartenpumpe verwendet man nur, wenn sie ein Sieb hat.

Schritt 3: Restwasser ablassen

Damit das restliche Wasser, das man nicht abpumpen konnte, abfließen kann, durchsticht man die Teichfolie an mehreren Stellen mit einem scharfen Messer. 

Schritt 4: Restliche Pflanzen entsorgen

Im Laufe von vielen Jahren kann man einen zugewachsenen Teich vorwiegend in der Rand- und Uferbepflanzung bekommen. Dabei kann es notwendig werden, dass man größere Pflanzen mit der Axt zerhacken muss. Die Pflanzenreste und nicht mehr verwertbaren Wasserpflanzen kommen auf den Kompost.  

Schritt 5: Teichschlamm entfernen

Nach zwei bis drei Tagen entfernt man den Teichschlamm, der sich in getrocknetem Zustand leichter heraus schaufeln lässt. Da Teichschlamm organischer Abfall aus abgestorbenen Pflanzenteilen, Resten von Fischfutter oder Fischausscheidungen ist, kann der Schlamm ebenfalls auf den Kompost.

Hat sich viel Schlamm angesammelt oder man hat eine größere Menge an Teichschlamm, weil das Gewässer groß ist, muss er zum Beispiel auf einem Recyclinghof entsorgt werden.

Schritt 6: Kies und Steine entfernen

Aus dem trockengelegten Teich entnimmt man nun den Kies, den man in die Saugsperre oder in die Flachwasserzone eingebaut hat, sowie die restlichen Steine. 

Schritt 7: Teichfolie und Vlies entfernen

Wenn der Teich komplett leer geräumt ist, zieht man die Folie heraus. Bei größeren Teichen kann das Herausziehen am Stück allein schon durch das Gewicht der Folie schwierig bis unmöglich werden. Mit einem Spaten oder einem scharfen Messer zerhackt oder zerschneidet man deshalb die Folie in handliche Stücke.

Teichfolie für die Entsorgung vorbereiten

Um die Teichfolie fachgerecht entsorgen zu können, wird sie nach der Herausnahme aus der Teichgrube zunächst vom restlichen Schlamm befreit und mit Wasser gereinigt. Danach wird die Folie am besten mit einem Spaten zerteilt, damit man Einzelstücke bekommt, die man ohne große Mühe tragen kann. 

Teichfolie entsorgen: drei verschiedene Arten

Privatnutzer bekommen Folien in drei verschiedenen Ausführungen: PVC (Polyvinylchlorid), PE (Polyethylen) und EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk). Ältere Teichfolien aus PVC oder Folien, bei denen nicht bekannt ist, aus welchem Material sie gefertigt sind, sollten immer als Sondermüll angesehen und entsprechend entsorgt werden.

Je nach Wohnort kann es auch möglich sein, dass man im Zuge des dualen Systems die zerkleinerte Folie in die gelbe Tonne geben kann. Zudem muss auch das Teichvlies entsorgt werden.

PVC-Folie entsorgen

Im Gegensatz zu früher werden im Handel keine giftigen PVC-Folien mehr vertrieben, da die Entsorgung überaus problematisch ist. Ältere Folien können teilweise noch giftige Schwermetalle wie Blei oder Cadmium enthalten.

Wurde der heimische Gartenteich allerdings noch mit einer älteren Folie hergestellt, so muss sie als Sondermüll entsorgt werden. Bei der Abgabe beim zuständigen Recyclinghof kann dies eventuell kostenpflichtig sein.

Neuere Folien aus PVC sind weitaus weniger mit Schadstoffen belastet. Trotzdem sollte man vor dem Kauf und Einbau abklären, ob das Material möglicherweise schädlich ist.

EPDM-Folien und PE-Folien entsorgen

Folien aus EPDM (Kautschuk) und PE sind umweltneutral und können recycelt werden. In der Regel ist die Abgabe von haushaltsüblichen Mengen, wie sie beispielsweise beim Entfernen oder Erneuern eines privaten Teichs anfallen, gebührenfrei. Je nach Wohnort ist es aber auch möglich, dass Gebühren für die Abgabe auf dem Wertstoffhof anfallen.

Vlies entsorgen

Teichvlies kann ebenfalls im Wertstoffhof oder Recyclinghof abgegeben werden. Vlies zählt nicht zum Sondermüll, sondern ist wiederverwertbar.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments