Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Pool Gewicht berechnen und pro m2 (mit Rechner)

Plitschnass » Pool Gewicht berechnen und pro m2 (mit Rechner)

A good number of people are interested in setting up a pool on their rooftop terrace or balcony. However, they wonder if the pool’s weight might surpass the load limit.

Zwei Ansätze kommen für die Berechnung infrage. 

    1. Pool Gewicht berechnen
    2. Pool Gewicht pro m2 berechnen

Wir haben zwei Rechner für Sie, mit denen Sie kinderleicht das Pool Gewicht berechnen können. Weiter unten finden Sie genauere Erläuterungen zu den Berechnungen und weitere interessante Informationen zu Pools auf dem Balkon, dem Dach oder der Terrasse.

Pool Gewicht pro m2 berechnen

Wenn Sie das Pool Gewicht pro m² berechnen möchten, benötigen Sie lediglich die Wassertiefe bzw. Füllhöhe des Pools und das Gewicht des Pools selbst.

Da 1 Liter Wasser 1 KG wiegt und 0,001 m³ Volumen entspricht, müssen Sie 1000 KG mit der Höhe des Pools multiplizieren, um das Pool Gewicht pro m² zu erhalten.

Ein Beispiel:

Ihr Pool hat eine Füllhöhe von 1,5 m. 

Rechnung:

KG = 1m² x 1,5m = 1,5m³ = 1500 Liter = 1500kg

Das Pool Gewicht pro m² beträgt bei jedem Pool mit einer Höhe von 1,5 m circa 1500 kg. Wir schreiben „circa“, denn das Pool Gewicht wird durch das Gewicht des Pools an sich ja noch einmal etwas erhöht.

Dieses Extra-Gewicht ist allerdings in Relation so gering, dass es vernachlässigt werden kann. Es sollte trotzdem im Hinterkopf behalten werden, falls eine Gramm-genaue Berechnung vorgenommen werden soll.

Einfache Faustformel für das Poolgewicht pro m2

KG / m2 = Höhe des Pools * 10

Beispiele:

Höhe: 20 cm → 200 kg pro m2

Höhe: 50 cm → 500 kg pro m2

Höhe: 1 m → 1 t pro m2

Pool Gesamtgewicht berechnen

Das Pool Gewicht setzt sich aus dem Gewicht des Pools an sich und dem Inhalt zusammen. Je nach Art des Pools kann dieser unterschiedlich viel wiegen. Sie sollten deshalb zunächst in Erfahrung bringen, wie viel Kilogramm Ihr Pool wiegt.

Wenn Sie keine Daten über das Gewicht haben, melden Sie sich am besten telefonisch beim Hersteller und fragen nach.

Das Gewicht des Inhalts ist bei allen Pools die Hauptkomponente der Gewichtsberechnung für Pools. Dies entspricht dem Gewicht des Wassers. 

Hinweis: Bei jeglicher Berechnung sollte beachtet werden, dass sich später Personen im Pool aufhalten werden. Deshalb bitte nicht exakt die Größe des Pools an die Belastungsgrenze der Traglast anpassen!

Das Gewicht des Wassers in KG ist gleich der Literanzahl bzw. des Volumens des Pools in m³ durch 1000. Um das Pool Volumen zu berechnen, nutzen Sie am besten unseren Pool Volumen Rechner.

Um auf das Endergebnis zu kommen, müssen Sie letztlich nur noch das Gewicht des Poolinhalts und das Gewicht des Pools an sich zusammenaddieren.

Statik und Traglast

Wer sich einen Pool auf den Balkon, die Terrasse oder das Dach stellen möchte, muss vorher unbedingt sicherstellen, dass die Statik und Traglast für das Pool Gewicht ausgelegt ist. 

Die Statik eines Gebäudes wird unter Berücksichtigung aller Lasten, die das Gebäude tragen muss, berechnet. Die Lasten setzen sich aus 4 Teilen zusammen. 

  1. Permanente Lasten: Hierzu zählen das Gewicht der Gebäudestruktur, des Fußbodens und sämtliche Baumaterialien.
  2. Veränderliche Lasten: Hierzu zählen unbeeinflussbare Lasten, wie Wind oder Schnee.
  3. Zusatzlasten Lasten: Hierzu zählen alle Zusatzlasten, wie Möbel und Personen. 
  4. Sicherheitsmarge: Etwas Spielraum wird immer miteingeplant, dieser sollte allerdings in keine Berechnung zur Gewichtsberechnung miteinfließen!
Hinweis: Der Erhaltungszustand des Gebäudes, bereits bestehende Mängel usw. müssen bei der Traglast berücksichtigt werden. Konsultieren Sie im Zweifelsfall einen Statiker.

Ein Swimming Pool fällt in die Kategorie „individuelle Lasten“. In einem konventionellen Wohngebäude werden geschätzte zusätzliche Lasten von 2 kN / m2 (Kilonewton pro m2) mit einberechnet, was ungefähr 200 Kilogramm pro m2 entspricht.

Das bedeutet, dass das Gewicht eines Swimming Pools maximal 200 kg/m2 betragen darf, um die berechnete Belastungsgrenze nicht zu brechen. Dies entspricht einer Poolhöhe von 20 cm. Bei 50 cm sind es bereits 500 kg/m2 also mehr als doppelt so viel, wie es die Belastungsgrenze vorsieht.

Hinzu kommt, dass sich eine bis mehrere Personen im Pool aufhalten möchten, was das Gewicht pro m2 noch einmal stark erhöht.

Gefahren der Traglastüberschreitung

Zu hohe Gewichtsbelastungen können dazu führen, dass sich die Struktur unerwartet verhält. Erste Probleme sind Verformungen des Bodens, Reißen von Trennwänden, das Ablösen von abgehängten Decken, abgebrochene Fliesen etc. 

Wird die Traglast hingegen stark überschritten, so kann es ohne weiteres auch zum Absinken oder Zusammenbrechen des Balkons kommen.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments