Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Filterballs Test: Die 4 besten Filterbälle für Pools 2023

Plitschnass » Filterballs Test: Die 4 besten Filterbälle für Pools 2023

Do you dream of owning a backyard pool? Remember, it’s essential to keep the water clean and transparent!

Du solltest dir überlegen, welches Filtermedium du für deine Sandfilteranlage verwenden möchtest: Filterballs, Filtersand oder Filterglas. Filterballs sind definitiv eine gute Entscheidung.

In diesem Artikel stellen wir dir die besten Filterbälle vor und zeigen, wie sie dir helfen können, das Poolwasser in Top-Qualität zu halten. Also, lass uns eintauchen in die Welt der Filterballs!

Das Wichtigste in Kürze

  • Filterballs gibt es als waschbare oder nicht waschbare Modelle. Falls Sie waschbare Filterbälle für Pools auswählen, können Sie diese in der Waschmaschine waschen, wodurch sie sauber werden und damit im Anschluss erneut eine sehr gute Filterleistung erbringen können.
  • Filterballs gibt es in verschiedenen Packungsgrößen. Zahlreiche Packungen enthalten 700 Gramm Filterbälle für Pools, die 25 Kilogramm Filtersand ersetzen können. Darüber hinaus gibt es kleinere und größere Packungen. Je nachdem, für wie viel Sand Ihre Filteranlage ausgelegt ist, sollten Sie eine entsprechend geeignete Filterballs Packungsgröße auswählen.
  • Sofern Sie sich für Filterballs entscheiden, haben Sie endlich keinen Sand mehr im Schwimmbecken. Vor allem beim Rückspülen kann immer wieder Sand in das Schwimmbecken gelangen. Zudem brauchen Sie dank der Filterbälle für Pools keine schweren Packungen Filtersand oder Filterglas zu schleppen, denn Filterballs haben ein besonders geringes Gewicht.

Die besten Filterballs

Steinbach Filterballs 700 g



Die Filterbälle für Pools von Steinbach haben ein Gesamtgewicht von 700 Gramm, was einer Menge von 25 Kilogramm Filtersand entspricht.

Im Vergleich zu herkömmlichen Filtermedien sind Filterballs effizienter und leichter.

Die Handhabung ist einfach und im Pool brauchen Sie sich nicht mehr mit Sand zu ärgern. Dabei filtert das Produkt Rückstände bis maximal 1,5 µm. Sand hingegen filtert nur bis etwa 40 µm.

Zudem haben die Filterbälle für Pools eine hohe Schmutzaufnahmefähigkeit, eine hohe Lebensdauer und helfen, Energie zu sparen. Das Produkt ist ungiftig und lässt sich einfach entsorgen.

Kunden teilen mit, dass die Handhabung einfach sei. Das Produkt sei effektiv. Die Filterleistung sei sehr gut. Die Reinigung erfolge einfach.

Vorteile

  • Einfache Handhabung.
  • Effektiv.
  • Sehr gute Filterleistung.
  • Einfache Reinigung.

Nachteile

  • Nicht immer auf Lager.

Veddelholzer Filterballs 320 g



Bei den Veddelholzer Filterballs liegt ein leichtes Filtermaterial vor, wobei das Gewicht nur 320 Gramm beträgt. Diese Menge ersetzt sogar 25 Kilogramm Filtersand. D

amit Sie keine Probleme beim Filterwechsel haben und der Vorgang so einfach wie möglich ist, erhalten Sie mit der Lieferung eine detaillierte Anleitung.

Die Filterbälle für Pools sind „Made in Germany“. Zudem sorgt die 3D-Tiefenfiltration für sichtbar mehr Sauberkeit im Pool. Außerdem lassen sich Filterballs waschen und wiederverwenden.

Eine Rückspülung ist nicht mehr notwendig, sodass Sie Kosten und Energie sparen.

Darüber hinaus sind die Filterbälle für Pools für fast alle Filterkessel geeignet und können auch in Salzwasser verwendet werden.

Laut Kunden erfolge die Lieferung schnell und gut verpackt. Das Produkt biete eine sehr gute Filterleistung. Eine hochwertige Qualität und Verarbeitung liege vor. Ferner seien die Filterballs langlebig.

Vorteile

  • Schnelle und gut verpackte Lieferung.
  • Sehr gute Filterleistung.
  • Hochwertige Qualität und Verarbeitung.
  • Langlebig.

Nachteile

  • Nicht günstig.

Ratgeber: Die richtigen Filterballs kaufen

Es gibt vor dem Kauf von Filterbällen einiges zu beachten, damit diese bei der Verwendung in der Filteranlage zufriedenstellende Dienste leisten.

Damit Sie ideal auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Filterbälle für Pools finden können, informieren wir Sie in diesem Abschnitt ausführlich darüber.

Die verschiedenen Arten der Filterballs

Filterbälle für Pools können sich voneinander unterscheiden. Die Hauptunterschiede mit den verschiedenen Modellen können Sie nachfolgend vorfinden.

Verschiedene Größen: Die Filterbälle für Pools unterscheiden sich unter anderem in der Größe.

In der Regel orientieren sich die Hersteller zwar an einem Durchmesser, der sich von 4 bis 6 Zentimeter bewegt, doch manche Filterballs können von der Durchschnittsgröße abweichen und demnach kleiner oder auch größer ausfallen.

Verschiedene Farben: Bezüglich der Farbe können bei Filterballs auch Unterschiede vorliegen. Über die Filterbälle für Pools sagt die Farbe an sich nichts aus.

Die Kunden können dennoch oftmals zwischen weißen und blauen Filterballs auswählen.

Waschbar/nicht waschbar: Manche Filterbälle für Pools können in der Waschmaschine gewaschen werden. Diese sind besonders langlebig, da sie nach der Wäsche wie neu sind.

Andere Filterballs können nicht in der Waschmaschine gewaschen werden.

Nach 3 Jahren Mindesteinsatz müssen solche Modelle entsorgt werden. Waschbare Filterballs hingegen halten häufig lange Jahre.

Mit Wäschenetz/ohne Wäschenetz: Sehr praktisch ist bei manchen Filterballs, dass diese im Lieferumfang auch noch einen Wäschenetz enthalten.

Um die Filterbälle für Pools zum Waschen in die Waschmaschine zu geben, sollten diese in ein Wäschenetz gefüllt werden.

Filterballs mit einem Wäschenetz im Lieferumfang ersparen Ihnen den separaten Kauf eines Wäschenetzes, was besonders praktisch ist.

Kaufberatung für Filterballs

Bevor Sie Filterbälle für Pools kaufen, gibt es einige Aspekte, die Sie berücksichtigen sollten. Diese Kaufkriterien für Filterballs stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Größe: Die Größe der Filterballs ist ein Kriterium, das bezüglich eines Kaufes eine wichtige Rolle spielt. Schließlich gibt es auf dem Markt viele verschiedene Hersteller, die solche Produkte anbieten.

Vor allem sollte der Blick hierbei auf den Durchmesser fallen, weil dieser entscheidend ist, welches Volumen die Filterbälle für Pools jeweils aufweisen.

Unter anderem ist dieses Kriterium deshalb so wichtig, weil sich die Filteranlagen, in die das Produkt gefüllt wird, stets in ihrer Größe und somit Kapazität unterscheiden.

Wenn die Filterballs zum Beispiel zu groß sind und deshalb in das Innere der Filteranlage nicht sehr gut passen, leidet unter diesem Aspekt die Filterleistung und damit die Qualität des Poolwassers.

Interessenten sollten daher schon im Voraus wissen, welches Volumen die Filteranlage im Inneren besitzt. Die Größe der Filterbälle für Pools kann basierend auf dem Volumen von der Filteranlage bestimmt werden.

Waschbar/nicht waschbar: Ein weiteres wichtiges Kriterium beim Kauf von Filterbällen für Pools ist die Frage, ob diese waschbar oder nicht waschbar sind.

Dazu sollte angemerkt werden, dass Filterballs häufig waschbar sind, doch damit Sie nach dem Kauf keine böse Überraschung erleben, sollten Sie das zuvor prüfen.

Falls sich die Filterballs, die Sie auswählen, in der Waschmaschine waschen lassen, haben Sie den Vorteil, dass diese eine besonders lange Lebensdauer aufweisen und deshalb oftmals jahrelang verwendet werden können.

Von sauberen Filterbällen für Pools können Sie auch immer eine besonders gute Filterleistung erwarten, sodass Sie auch von einer hochwertigen Wasserqualität profitieren.

Packungsgröße: Filterballs selbst besitzen eine bestimmte Größe, doch auch in Bezug auf die Packungsgröße, die beim Kauf vorliegt, können sich die einzelnen Modelle voneinander unterscheiden.

Deshalb sollten Sie vor dem Kauf der Filterbälle für Pools wissen, wie viel Sie von diesen brauchen, um das Innere der Filteranlage vollständig mit diesen ausfüllen zu können.

Dazu geben die einzelnen Hersteller auf der Packung oder in der Produktbeschreibung immer an, wie viel Filtersand oder Filterglas eine Packungsgröße Filterballs ersetzen kann.

Gewicht: Filterbälle für Pools haben im Vergleich zu anderen Filtermedien generell ein sehr geringes Eigengewicht.

Bezüglich der Lebensdauer einer Filteranlage erweist sich dieser Umstand oftmals als besonders positiv und vorteilhaft.

Ein Poolbesitzer trifft mit dem Kauf von Filterballs generell eine gute Entscheidung, weil dank des geringen Eigengewichts der Druck, der auf die Filteranlage ausgeübt wird, drastisch reduziert wird.

Es gibt Filterbälle für Pools, die 700 Gramm als Packungseinheit besitzen und andere Modelle, die die gleiche Filterleistung mit nur etwa 350 Gramm Packungseinheit erbringen.

Die Vor- und Nachteile von Filterballs

Filterbälle für Pools besitzen einige Vor- und Nachteile. Diese können Sie nachfolgend einsehen.

Vorteile

Geringes Eigengewicht: Filterballs verfügen über ein geringes Eigengewicht. Dabei können 700 Gramm Filterbälle für Pools in der Regel 25 Kilogramm Filtersand ersetzen.

Dadurch ist zum einen die Filteranlage sehr viel leichter und zum anderen müssen Sie nicht mehr 25 Kilogramm schwere Sandsäcke mit sich schleppen.

Auch ist es deutlich schwieriger, 25 Kilogramm Filtersand aus der Filteranlage zu holen oder darin einzufüllen.

Schließlich ist es um ein Vielfaches einfacher, 700 Gramm Filterballs in die Filteranlage zu geben oder dort herauszuholen.

Filterergebnis: Das Filterergebnis der Filterbälle für Pools ist einwandfrei. Dadurch können Sie sich über klares und sauberes Poolwasser freuen. Außerdem eignen sich Filterballs häufig auch für Salzwasser.

Da Filterbälle für Pools eine deutlich feinere Struktur aufweisen als Filtersand, können Filterballs kleine und ebenso große Schmutzpartikel aus dem Poolwasser filtern.

Außerdem können hochwertige Bälle kleinste Schmutzpartikel mit einer Größe bis 1 µm filtern, was sich in einer besonders hochwertigen Wasserqualität bemerkbar macht.

Kein Sand mehr im Poolwasser: Was viele Poolbesitzer oft ärgert an Filtersand ist der Umstand, dass vor allem beim Rückspülen Sand auf dem Poolgrund landet.

Da es sich bei Sand um kleine Partikel handelt, ist es auch schwierig, diesen wieder aus dem Schwimmbecken zu entfernen.

Auch dieser Umstand kann ein Grund sein, sich nachträglich für Filterballs zu entscheiden.

Die Filterbälle für Pools haben in der Regel einen Durchmesser von vier bis sechs Zentimetern, sodass diese nicht aus der Filteranlage in den Pool gelangen können.

Schnelle Reinigung: Im Schwimmbecken sorgen die Filterballs oftmals für eine deutlich intensivere und schnellere Reinigung.

Wenn das Poolwasser sehr verschmutzt ist, kann die Reinigung mit Filtersand mehrere Tage dauern. Filterbälle für Pools reinigen das Wasser hingegen häufig bereits nach 24 Stunden.

Lebensdauer: Filterballs haben oft eine lange Lebensdauer.

Falls Sie bislang Filtersand verwendet haben, um das Poolwasser zu filtern, dann werden Sie wissen, dass Filtersand generell nach zwei bis drei Jahren ausgetauscht werden muss.

Filterbälle für Pools müssen zwar auch nach einiger Zeit ausgetauscht werden, doch diese sollten erst nach vier bis fünf Jahren durch neue ersetzt werden.

Sofern die Filterballs regelmäßig in der Waschmaschine gewaschen werden, haben diese eine noch deutlich längere Lebensdauer.

Waschbar: Manche Filterbälle für Pools sind in der Waschmaschine waschbar.

Diese zeichnen sich durch eine äußerst lange Lebensdauer aus und können im regelmäßig gesäuberten Zustand besonders gute Filterleistung erbringen.

Grundsätzlich sollten Sie die Filterballs bei 30 °C in der Waschmaschine waschen.

Nachteile

Für Filterballs gibt es keine eindeutigen Nachteile.

Der Preis ist zwar bei hochwertigen Modellen höher als Filtersand, doch dafür sind die waschbaren Filterballs häufig langlebiger, sodass sich die Preisdifferenz wieder ausgleicht.

Der Hauptgrund, weshalb einige Käufer mit Filterballs nicht zufrieden sind, ist auf eine falsche Handhabung zurückzuführen.

Schließlich handelt es sich bei Filterbällen für Pools nicht um Filtersand und dementsprechend unterschiedlich sollten diese gehandhabt werden.

Wenn Sie die Ratschläge und Hinweise in diesem Artikel beachten und berücksichtigen, sollten Sie bei der Anwendung und Handhabung von Filterballs keine Probleme haben.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Filterballs beantwortet

Wenn sich ein Interessent Filterballs kaufen möchte, dann wird er einige Fragen haben, die beantwortet werden sollten. Daher beantworten wir im Folgenden häufig gestellte Fragen über Filterbälle für Pools.

Filterballs sind spezielle Bälle, die in einer Filteranlage eingesetzt werden, um Poolwasser zu filtern und zu säubern. Sie ersetzen Filtersand und bieten eine bessere Filterleistung bei geringerem Gewicht.
Filterballs sind in örtlichen Fachhandlungen wie Obi, Hagebaumarkt oder Hornbach erhältlich. Eine größere Auswahl findet man jedoch in Online-Shops wie Amazon, die sich auf Pool- und Poolzubehör spezialisiert haben.
Die Lebensdauer von Filterbällen hängt von Qualität und Eigenschaften ab. Waschbare Filterballs halten laut Herstellerangaben bis zu sechs Jahre, wenn sie regelmäßig in der Waschmaschine gewaschen werden.
Waschbare Filterballs können bei 30 °C in der Waschmaschine gewaschen werden. Dazu sollten die Filterballs in der Regel in einem Wäschenetz platziert werden. Die Reinigung sollte mindestens einmal pro Jahr erfolgen.

Wie viele Filterballs sollten in die Filteranlage gegeben werden?

Sie können Filterbälle für Pools generelle bei allen handelsüblichen Filteranlagen einsetzen. Wie viel Filterballs Sie verwenden, ist abhängig von der Größe des Filterkessels.

Hierbei entsprechen 700 Gramm Filterbälle für Pools in der Regel 25 Kilogramm Filtersand.

Falls Ihr Kessel jedoch für zum Beispiel 50 Kilogramm Filtersand ausgelegt ist, können Sie in diesem Fall 2 x 700 Gramm Filterballs verwenden.

Kann man Filterballs rückspülen?

Sie können Filterbälle für Pools zwar rückspülen, doch diese werden dann wahrscheinlich nicht wirklich sauber.

Filterballs haben den Vorteil, dass eine Rückspülung nicht mehr nötig ist und Sie sich dadurch den Wasseraustausch sparen.

Generell sollten Filterbälle für Pools nicht rückgespült, sondern in der Waschmaschine gewaschen werden, falls sich das jeweilige Modell dafür eignet.

Wie kann man Filterballs nachrüsten?

Die komplette Filteranlage muss zuerst ausgeschaltet und die Absperrschieber sowie Kugelhähne müssen geschlossen werden.

Zudem sollte sich niemand im Schwimmbecken befinden, weil nach einem erfolgreichen Umrüsten das Gerät erneut in Betrieb genommen wird.

Nun öffnen Sie – wie beim Überwintern des Schwimmbeckens – am unteren Rand von dem Filtersystem das Ablassventil, damit aus dem Filterkessel das Wasser laufen kann.

Der Kessel wird als Nächstes geöffnet. Hierfür müssen bei einem Filtersystem mit einem Top-Ventil das Ventil abgenommen und der Kessel über Kopf ausgeleert werden.

Überdies können bei Filteranlagen mit einem zweigeteilten Kessel einfach der Spannring gelöst und der Deckel abgenommen werden.

Am besten sammeln Sie das alte Filtermedium in einem Eimer und lassen dieses durchtrocknen.

Wenn der Filterkessel vom alten Filtermedium befreit ist, können Sie in den Kessel die neuen Filterballs einfüllen. Achten Sie hierbei unbedingt auf die Herstellerangaben.

Den Filterkessel können Sie anschließend wieder fachgerecht schließen.

Falls die Kugelhähne und Absperrschieber wieder offen sind, können Sie das Ventil der Filteranlage wieder auf „Filtern“ stellen und die Filteranlage für Ihren Pool einschalten.

Was ist die richtige Füllmenge für Filterballs?

Wie schon erwähnt, brauchen Sie bei einem Wechsel zu Filterbällen für Pools nicht die gleiche Menge wie beim bisherigen Filtermedium.

Schließlich benötigt die Filteranlage aufgrund der höheren Filterleistung der Filterballs deutlich weniger Filtermaterial.

Filterkartusche: Da Kartuschen ein sehr geringes Filtervolumen besitzen, ist ein 1:1 Austausch gegen Filterbälle für Pools empfehlenswert.

Filtersand (Quarzsand): 700 Gramm Filterballs ersetzen häufig aufgrund der besseren Filterleistung etwa 25 Kilogramm Filtersand.

Filterglas: Es ist beim Filterglas ähnlich wie beim Filtersand. 700 Gramm Filterbälle für Pools ersetzen in diesem Fall oftmals ungefähr 20 Kilogramm Filtersand.

Fazit

Filterballs reinigen und filtern das Poolwasser besonders gründlich, sodass Sie kristallklares und hygienisch sauberes Poolwasser in einer hohen Qualität erhalten können.

Mindestens einmal pro Jahr werden waschbare Filterbälle für Pools in der Waschmaschine gewaschen. Das bietet sich besonders gut zum Saisonende an.

Dabei bieten vor allem waschbare Filterballs mit einer hochwertigen Qualität eine lange Lebensdauer von mindestens sechs Jahren.

Daher gleicht die Langlebigkeit dieser Produkte den etwas höheren Einkaufspreis wieder aus.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments