Skip to main content
#1 Pool Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.500.000 Lesern pro Jahr
Redaktion mit vier Poolprofis
Wöchentlich neue kostenlose Artikel
Bekannt aus vielen Magazinen
Journalisten verweisen häufig auf uns

Swimmy Interview: Das Airbnb für Pools

Home » Swimmy Interview: Das Airbnb für Pools

Den eigenen Pool als Rückzugsort und Wohlfühloase zu verwenden, kennt man bereits. Doch wie wäre es, mit dem eigenen Pool sogar Geld zu verdienen?

Was sich zunächst befremdlich anhört, macht das Team von Swimmy zur Realität.

Der neumodische Service erinnert an das bekannte Konzept des Onlineportals Airbnb, nur eben ausschließlich für Pools.

Ganz konkret können Poolbesitzer ihre Pools über die Plattform vermieten und Interessenten können sich dann für diese Pools bewerben.

Doch ich möchte nicht gleich alles vorwegnehmen, denn für diesen Beitrag habe ich Dirk von Swimmy ein paar Fragen gestellt, die uns genaue Einblicke in das Konzept „Swimming Pool vermieten“ liefern.

Was ist Swimmy und woher stammt die Idee für das Konzept?

Swimmy ist die Plattform für die Vermietung von privaten Schwimmbädern an Privatleute. Entstanden ist die Idee – wie sollte es anders sein – im Schwimmbad.

Die Swimmy Gründerin Raphaëlle de Monteynard befand sich vor einigen Jahren an einem heißen Tag in einem Pool in Südfrankreich und stellte fest, dass die Schwimmbäder der angrenzenden Gärten allesamt leer waren. „Wie vielen Menschen man damit einige Glücksmomente schenken könnte“, dachte sie sich… und so war die Idee zu Swimmy geboren.

Knapp ein Jahr später, im Jahr 2017, gründete sie ihr Start-up.

Worin unterscheidet sich Swimmy von Airbnb und anderen Anbietern?

Swimmy konzentriert sich voll und ganz auf die Vermietung von Schwimmbädern unter Privatleuten und akzeptiert, anders als Airbnb, keine gewerblichen Anbieter.

An wen richtet sich das Angebot?

Swimmy richtet sich an alle Schwimmbadbesitzer, die ihren Pool an Privatpersonen vermieten wollen. Es sind ältere Leute, die ihren Pool nicht mehr so häufig nutzen, aber auch all jene, die sich etwas dazuverdienen wollen, um die Unterhaltskosten zu reduzieren.

Zudem richtet sich das Angebot an potenzielle Mieter, die sich mit der Familie oder unter Freunden eine schöne Zeit in einem Pool machen wollen.

Welche Anforderungen müssen erfüllt sein, um seinen Pool auf Swimmy zu vermieten? Und in welchem Zustand muss sich das Haus / der Pool bezüglich der Sauberkeit befinden?

Um versichert zu sein, muss der Poolbesitzer bescheinigen, dass sein Schwimmbad den Sicherheitsstandards entspricht, welche die Schwimmbadnorm EN 16582 für die Schwimmbadstruktur von 2016 sowie die Norm für Wasserverteilungssysteme EN 16713 vorschreiben:

  • NF EN 16582-1: Allgemeine und sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren
  • NF EN 16582-2: spezifische Anforderungen, Sicherheitsanforderungen und Prüfverfahren für eingelassene Schwimmbecken
  • NF EN 16582-3: Spezifische und sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für oberirdische Schwimmbecken
  • NF EN 16713-1: Filtersysteme – Anforderungen und Prüfverfahren
  • NF EN 16713-2: Zirkulationssysteme – Anforderungen und Prüfverfahren
  • NF EN 16713-3: Behandlung – Anforderungen

Besondere Richtlinien bezüglich der Hygiene hat Swimmy nicht abgefasst.

Müssen die Gäste Zugang zum Haus haben? Und wie schaut es mit der Toilettennutzung aus?

Das hängt davon ab, ob der Pool nur durch das Haus oder direkt zugänglich ist. Die Toilettennutzung ist in den meisten Fällen gegeben und in der Annonce vermerkt.

Wie läuft das Ganze Schritt für Schritt ab?

Alles beginnt mit der Registrierung, die sehr schnell gemacht ist. Sie ist 100% kostenlos und unverbindlich.

Um dann ein Schwimmbad in der Nähe zu suchen, muss man einfach den Standort in die Suchleiste eingeben und aus der Liste der verfügbaren Pools den passenden aussuchen.

Wenn der Interessent den Wunschpool gefunden hat, kann er entweder dem Pool-Besitzer unverbindlich eine „Nachricht senden“, um mehr über den Pool zu erfahren oder direkt eine „Reservierungsanfrage“ stellen.

Um eine Reservierungsanfrage zu stellen, klickt man auf die Schaltfläche „Reservierungsanfrage“. Folgendes muss dann angegeben werden: das gewünschte Reservierungsdatum, das gewünschte Zeitfenster, die Anzahl der Erwachsenen (Kinder zwischen 12 und 18 Jahren werden als Erwachsene betrachtet), die Anzahl der Kinder zwischen 3 und 12 Jahren (sie erhalten 50% Ermäßigung), die Anzahl der Kinder unter 3 Jahren sowie die Optionen, die hinzugefügt werden sollen (Grill / Handtücher / Jacuzzi …)

Anschließend wird die Bankverbindung erfragt. Das Geld wird aber nur dann abgehoben, wenn der Eigentümer die Anfrage akzeptiert. Es ist auch möglich, die Buchung bis zu 48 Stunden vor Beginn der Buchung zu stornieren. Der Mieter erhält dann den vollen Betrag zurück.

Die Eigentümer haben bis zu 4 Tage Zeit, eine Reservierungsanfrage anzunehmen oder abzulehnen. Nach Ablauf dieser Zeit wird die Anfrage ohne das Zutun des Mieters gelöscht. Sollte der Eigentümer eine Anfrage ablehnen oder unbeantwortet lassen, wird das Geld automatisch auf das Konto des Mieters zurückgebucht.

Wenn der Pool-Besitzer eine Anfrage akzeptiert hat, erhält der Mieter die Telefonnummer und die genaue Adresse des Eigentümers und kann telefonisch alle Details persönlich abstimmen.

Am Tag der Vermietung füllt der Mieter ein vereinfachtes Inventarverzeichnis aus und unterschreibt es. Dies ist ein wichtiger Schritt, der im Falle eines Rechtsstreits schützt. Es ist wichtig, diese Inventarliste bei der Ankunft und bei der Abreise auszufüllen.

Zudem wird der Eigentümer sicherlich an einige grundlegende Sicherheitsregeln und Vorschriften erinnern. Er kann zusätzlich um ein Ausweisdokument bitten, um zu prüfen, ob dieses mit der Reservierungsanfrage übereinstimmt.

Anschließend steht dem Badeglück nichts im Wege.

Wie verhält es sich mit der Versicherung und wer haftet für Schäden?

Alle unsere Vermietungen sind von der Allianz versichert. D.h., für Poolbesitzer sind „Schäden am Pool und an den Außenanlagen“ abgedeckt (bis zu 50.000 € pro Vermietung). Die Versicherung deckt Schäden am Schwimmbad und an den Außenanlagen des Vermieters ab, die durch den Mieter oder dessen Gäste während der auf Swimmy vorgenommenen Vermietung verursacht werden.

Versichert sind:

  • die fest installierte Struktur, die den Pool trägt oder zu ihrer Stabilität beiträgt,
  • die bauliche Ausstattung, einschließlich der Technik, die für die Nutzung, den Schutz, die Dekoration und den Zugang zum Pool vorgesehen ist,
  • Pumpen, Wasseraufbereitung und Heizung (einschließlich Wärmepumpen),
    die elektrisch gesteuerte Rollvorrichtung, die Abdecksysteme jeglicher Art wie Schutzvorhänge oder Planen,
  • Gartenmöbel in unmittelbarer Nähe des Pools (Liegestühle, Sonnenliegen, Bänke, Dusche)
  • Pool-Pflegegeräte wie Sauger oder Roboter, Pool-Überdachungen mit oder ohne abnehmbare Abdeckungen, Sicherheitseinrichtungen wie Absperrungen und Alarme,
  • Spas, Whirlpools, Saunas und deren Zubehör,
  • Gartenschuppen,
  • Schwimmbadüberdachungen,
  • Tore und Pforten,
  • Grillgeräte

Die Versicherungs-Obergrenze liegt bei 50.000 € pro Vermietung

Gartenmöbel sind bis 750 € pro Grundstück versichert; Spas, Whirlpools, Saunen, Gartenlauben, Tore, Türen und Grillgeräte bis 5.000 €.

Gibt es eine Möglichkeit, eine Reservierung zu stornieren?

Jederzeit, bis zu 48 Stunden vor Beginn der Buchung, kann, z.B. wegen schlechter Wetterlage, storniert werden und der Mieter erhält dann eine vollständige Rückerstattung.

Was passiert, wenn sich der Mieter verspätet oder nicht erscheint?

Wenn der Mieter nicht innerhalb von 15 Minuten nach der vereinbarten Zeit am Treffpunkt erscheint, kann keine Rückerstattung erfolgen.

Welche Zahlungsmethoden gibt es? Und wann kann man mit einer Überweisung rechnen?

Auf Swimmy wird per Kreditkarte gezahlt. Die Gutschrift auf das Konto des Vermieters erfolgt per Überweisung zwischen 7 und 10 Tagen nach Annahme der Buchung.

Wie sieht es steuerlich aus? Müssen die Einnahmen dem Finanzamt angegeben werden?

Die Besteuerung ist ein komplexes Thema. Die steuerlichen Verpflichtungen können je nach besonderen Umständen variieren. Deshalb empfehlen wir, dass sich Poolbesitzer über ihre Verpflichtungen informieren oder einen Steuerberater für weitere Informationen konsultieren.

Im Allgemeinen wird das Geld, das Gastgeber bei Swimmy verdienen, als steuerpflichtiges Einkommen betrachtet, das verschiedenen Steuern wie der Einkommenssteuer, der Körperschaftssteuer und anderen Steuern unterliegen kann. Für weitere Informationen können sich die Gastgeber an die Steuerbehörden oder an jeden kompetenten Fachmann, wie z. B. einen Unternehmensanwalt oder einen Wirtschaftsprüfer, wenden.

Bei Swimmy gibt es ein Bewertungssystem. Wie funktioniert das und was passiert bei schlechten Bewertungen oder Kommentaren?

Am Ende der Vermietung erhalten Vermieter eine E-Mail mit einem Link, auf den sie klicken können, um einen Kommentar für den Mieter zu hinterlassen und ihre Vermietung zu bewerten. Man kann auch einen Kommentar hinterlassen, indem man auf „Meine Reservierungen“ und dann auf die betreffende Vermietung geht, wo die Schaltfläche „Bewertung“ erscheint.

Dann kann man einen detaillierten Kommentar von maximal 500 Zeichen hinterlassen, der auf dem Profil des Mieters zeitgleich mit der Bewertung, die er hinterlassen hat, veröffentlicht wird. Nach der Veröffentlichung ist die Bewertung nicht mehr veränderbar. Man hat 7 Tage Zeit, eine Bewertung zu hinterlassen.

Unsere Community basiert auf ehrlichen und transparenten Bewertungen. Wir werden jeden beleidigenden Kommentar, der auf Swimmy veröffentlicht wird, entfernen und den Verfasser von der Plattform ausschließen.

Wie kann man seine Anzeige wieder von Swimmy entfernen und muss etwas beachtet werden?

Es ist sehr einfach auf Swimmy, eine Anzeige zu schließen, sogar vorübergehend. Hier loggt man sich einfach in das Swimmy-Konto ein, geht zu „Meine Anzeigen“ und klickt oben rechts in der Anzeige auf drei gestrichelte Linien, auf denen man dann „Meine Anzeige schließen“ anklicken kann.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Holen Sie sich unseren KOSTENLOSEN wöchentlichen Newsletter mit praktischen Tipps & Tricks für Poolbesitzer

Kein Spam. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.